Seite 1 von 24

Andy_s_LJ

BeitragVerfasst: Samstag 16. Januar 2010, 19:34
von Andy_s_LJ
Hallo Leute, ich hab jetzt fast 3 LJ-lose Jahre hinter mir! Das ist zu viel!
Ich habe mich endlich aufgemacht den Fat-Boy doch wieder neues Leben ein zu hauchen. Heute habe ich die komplette Hinterachse überholt, und abgeschliffen. Morgen wird sie einfach mal schwarz lackiert. Endgültige farbe ist nocht nicht sicher.
Es ist noch nicht ganz sicher welchen Rahmen ich benutze, Entweder kann ich von einem LJ-Freund einen verzinkten Rahemn bekommen, oder hier bei mir in der Nähe ist auch noch einer. Aber ich glaube ich lass meinen eigenen Rahmen vom Schlosser richten und dann hier in Neinkirchen verzinken. Mal sehen. Ich brauch noch einen ganzen Haufen Kleinteile!!!
Aber ich habe ja Zeit. Bilder folgen.

BeitragVerfasst: Sonntag 17. Januar 2010, 00:38
von Gatito
Hi Andy

Ich freu mich schon drauf wieder ein Projekt mitzuverfolgen! Viele Bilder bitte und Dir viel Spass!

Christian

Rahmen

BeitragVerfasst: Dienstag 19. Januar 2010, 20:24
von Andy_s_LJ
So, ich hoffe das ich diese Woche den Rahmen noch so weit fertig bekomme das ich mit dem Sschweisen anfangen kann.
Hat jemand einen tipp für mich was ich mit den ganzen "Biegeklammern" machen soll mit denen man normal den Kabelbaum fest klemmt? Ich kann die ja schlecht mit verzinken lassen. Ich wollte die alle abflexen und die Leitungen und Kabel usw. später mit Kabelbinder fest machen. Was meint Ihr?

BeitragVerfasst: Dienstag 19. Januar 2010, 21:17
von Gatito
Also ich hab alle abgeflext, auch die an der Hinterachse fuer die Bremsleitungen. Jetzt muss ich Mir halt was einfallen lassen, aber ich glaube ich werd was finden was besser ist als die Orginalwickler... Aber Kabelbinder faend ich nicht sooo umwerfend. Sollte schon Metall sein...
Liebe Gruesse, Christian

BeitragVerfasst: Mittwoch 20. Januar 2010, 18:59
von Andy_s_LJ
Klar ist Metall besser, aber wie willst du das nach dem Verzinken fest machen? Ich kann doch nicht überall Löcher in den Rahmen bohren um Metalllaschen an zu schrauben.

BeitragVerfasst: Mittwoch 20. Januar 2010, 22:00
von Gatito
Löcher in den Rahmen bohren? Nun, ich werd meinen zwar nicht verzinken lassen (der ist zZ verzinkt, aber da ich schon hier und da rumgeflext habe, ist er nur noch halbverzinkt), aber so oder so find ich ein paar Löcher nun nicht so schlimm.
Mein grösseres Problem ist die Hinterachse, denn da sollte ich nun wirklich nicht bohren um die Bremsleitung zu fixieren.
Kabelbinder gibt es zwar auch in Metall, aber so ganz sauber find ich die Lösung auch nicht. Ich denke, die Leitungen (und auch die Kabel) sollten sauber fixiert werden und jegliche Reibung ausgeschlossen werden. Vielleicht kann man ja aus Polyurethan Abstandhalter basteln, die man dann mit Metallkabelbindern oder Edelstahlschlauchschellen (an der Achse) festzurrt?

:roll: Christian

BeitragVerfasst: Donnerstag 21. Januar 2010, 08:37
von sheikmigel
Hallo Andy

Ich habe da einen guten Tipp vom Ollymann bekommen. Die originalen Laschen habe ich ab geflext. Dann habe ich mir aus Flachstahl kurze Stücke geschnitten und an den Rahmen geschweißt. In die Flachstahlstücke habe ich dann Löcher gebohrt, Gewinde geschnitten und PVC-Stücke geschraubt. Auf die PVC-Stücke habe ich dann von hinten kleine Hydraulik schellen geschraubt, daran habe ich dann die Brems- und Benzinleitungen befestigt.

Bild

Gruß

Mike

BeitragVerfasst: Samstag 23. Januar 2010, 10:46
von Andy_s_LJ
Sehr schön, das gefällt mir. saubere Lösung. So ähnlich werde ich das auch machen. Echt guter Tipp. Gatito was meinst Du? Das wäre es doch, oder?

BeitragVerfasst: Samstag 23. Januar 2010, 10:50
von Andy_s_LJ
Da fällt mir noch ein,
Ich habe letzte Woche meine Hinterachse komplett übertholt und neu gestrichen. Mit Hammerit Hammerschlag. Ich habe dieArbeiten bei ca. 2 Grad in der Garage gemacht. Gestern wollte ich mir meine Ergebnis anschauen, Der Lack läßt sich mit der blosen Hand von der Achse reiben!!!!!!!
Ich bin entsetzt. Kann das an der Kälte liegen?
Oder muß man die Achse irgendwie vorbehandeln? ich hatte den alten Lak runter gebürstet, danach mit Verdünnung die Achse von Fett, Öl usw befreit und dann mit dem Pinsel gestrichen.
Hab ich da was falsch gemacht?

BeitragVerfasst: Samstag 23. Januar 2010, 15:42
von Felix
Hi Andy!

Ich habe meine Achsen und mech. Teile auch mit Hammerite gestrichen. Du musst die Teile vorher mit einer Rostschutzgrundierung grundieren, sonst haftet der Lack nicht richtig. Auch wenn das in der Werbung anders verkauft wird von wegen "direkt auf Rost" bla bla! Ich habe von Brillux eine Zinkstaubgrundierung genommen. Die ist super und lässt sich hinterher auch gut überstreichen. Außerdem musst du solche Arbeiten im Warmen machen. 10°C oder mehr sollten es schon sein. Farbe und Material sollten die gleiche Temperatur haben. Ich lege die Achsen etc. und die Farbe immer einen Tag bevor ich streiche in den Heizungskeller und lasse die Sachen Temperatur annehmen. Dann streichen und hinterher noch 2-3 Tage im Heizungskeller trocknen lassen. Dann müsste das Ergebnis zufriedenstellend sein.

Gruß Felix

BeitragVerfasst: Samstag 23. Januar 2010, 16:23
von Gatito
Also die Idee mit den Kabel / Leitungsführungen find ich richtig gut.

Was das Lackieren betrifft hab ich keine Erfahrung mit Hammerit, aber ich weiss, dass bis jetzt jeder Versuch bei sub-optimalen Bedingungen (also zu niedrige Temperatur oder zu hohe Luftfeuchtigkeit) meist dazu geführt hat dass ich alles nochmal von vorne beginnen musste...

BeitragVerfasst: Sonntag 24. Januar 2010, 10:11
von Andy_s_LJ
Hei Leute,
ich dachte mir schon das es mit der Temperaur zu tun hatte. Ich habe dann gestern die Achse erneut Sandgestrahlt und Sie danach in den Keller gelegt. Die Farbe habe ich im gleichen Raum gelagert. versuche mal nachher mein Glück mit dem erneuten Lackieren.
Bin mal gespannt.

Wie aus den vorausgehenden Nachrichten hervorgeht bau ich den LJ auch auf SJ-Lenkung um.

Mein Freund Meikel (Schlosser) überholt mir gerade den Rahmen und fertigt mir einen 40 mm Bodylift an. Weis jemand ob ich den Bodylift (Klötze aus Vierkannt-Rohr, 5mm stark) direkt auf den Rahmen schweisen kann? Ich lass den ja verzinken und möchte die dann gleich mit verzinken lassen. Da würde es sich doch anbieten die Dinger gleich auf den Rahmen zu schweisen

BeitragVerfasst: Sonntag 24. Januar 2010, 10:54
von Nepomuk
Wozu denn Schweißen am Rahmen? Das sind doch nur runde Abstandshalter mit längeren Schrauben. Ich habe mal einen wohlgesonnenen Tüv-Prüfer gefragt wegen Bodylift aus Polyethylen-Rundmaterial. Er meinte wenn es ca 50mm-Rund-Aluminium oder Stahl wäre, trägt er es ein.
Vergiss aber nicht, daß Getriebe und Verteilergetriebe dann 40mm tiefer sitzen. Eventuell mußt du dann die Schalthebel auch umschweißen. Lenksäule im Innenraum wird wohl auch etwas tiefer gelegt werden müssen und die Bohrung in der Karosserie muß sicher nach unten verlängert werden.

http://www.vwn-aufbaurichtlinien.de/de/modelle/lt/4-aenderungen-an-serienmaessigen-fahrzeugen/44-schweissen-am-fahrzeug-rahmen/

BeitragVerfasst: Sonntag 24. Januar 2010, 11:15
von sheikmigel
Hi Andy

Das mit dem Body-Lift würde ich vorher mit dem dem Mann vom TÜV abklären. Ich habe mir da aus einer massiven Edelstahl-Welle 5cm Stücke geschnitten und in die Mitte Löcher gebohrt. Die habe ich dann ohne schweißen zwischen Häuschen und Rahmen geschraubt. Das hat der TÜV so eingetragen.

Gruß

Mike

BeitragVerfasst: Sonntag 24. Januar 2010, 13:06
von Andy_s_LJ
Noch ist ja nix geschweist. Dann mache ich mir die Dinger und verzinke sie separat. dann kann ich sie ja wieder rausholen wenn der Tüf meckert.

Hebe gestern Abend meine Hinterachse zum zweitenmal Sandgestrahlt und jetzt im Keller bei 18 Grad lackiert. Hoffentlich hält der sch... Lack jetzt!

Bild

Bild