Es ist so weit - mein erster LJ

Hier könnt ihr eure eigenen LJ-Projekte vorstellen und über Fortschritte und Rückschläge berichten. Bitte nur Fragen die, die Projekte betreffen.

Moderator: Gatito

Forumsregeln
Spielregeln Projekte
...ist alles wirklich ganz einfach!
Wie wir alle wissen sind unsere LJs mehr als nur Autos.
Ob wir's wollen oder nicht, werden sie frueher oder spaeter irgendwie zu Projekten.
Normalerweise besteht dabei die Aufgabe den LJ in einen fahrbereiten Zustand zu erhalten, was nicht immer leicht ist (aber dank der vielen LJ-Freunde hier und mit Hilfe von 'Fragen zur Technik' machbar!)
Hin und wieder aber landet eine Ellie in den Haenden eines kreativen LJ-Freundes, der etwas mehr vorhat: Sei es eine Totalrestauration, eine dezente Hoeherlegung, ein gewagter Motortausch oder eben eine andere Verschoenerung...
Wenn Euer LJ also so ein Projekt geworden ist (oder Ihr vielleicht gerade damit angefangen habt ein bisschen zu planen) dann nix wie rein in die 'Projekte'.
Der Uebersicht halber gibt es nur eine Regel: Pro LJ nur ein Thread.
Wer mehr LJs hat darf auch mehr Threads starten.
Auf diese Weise sieht man immer wer wo gerade welchen Fortschritt gemacht hat und aus eigener Erfahrung findet man alles nachher viel einfacher...
Ansonsten darf alles rein was zum Projekt gehoert: Bilder, Berichte, Fragen, Kommentare. Wer sein Projekt allerdings verkaufen will macht das natuerlich woanders...
Und zu guterletzt noch: Dass wir alle nett zueinander sind, versteht sich ja von selbst. Und vor allem hier, denn jeder ist stolz auf sein Projekt, nicht wahr?

Viel Spass,
Christian

Es ist so weit - mein erster LJ

Beitragvon Ferrari » Freitag 25. Mai 2012, 20:38

hallo zusammen, hab heute meinen lang ersehnten LJ geholt und bin gleich zum TÜV (die Überführungsfahrt hat Spass gemacht :drive: )

Soll ich jetzt schreiben "schon die ersten Probleme" ? Nein, es wird sich eine Lösung finden :D

Der Vorbesitzer hat einen F10 Motor eingebaut aber nie eintragen lassen. Das wollte ich heute gleich machen, der Tüv-Prüfer ist auch kooperativ, hat kein LJ-Vorwissen aber scheinbar Interesse. Ich soll mit allen erforderlichen Daten vom Quellfahrzeug, also SJ410, wieder kommen.

Nun meine Bitte an Euch: mein Eindruck ist, dass viele von Euch bereits mit dem größeren Motor fahren. Könnt Ihr mir helfen die nötigen Unterlagen zusammen zu kriegen damit ich den Tüv bekomme? ...Sind Scheibenbremsen Bedingung?

Der Rest vom Kleinen scheint so weit ok - Bremswerte stimmen schon mal und ein Rostlob wurde auch ausgesprochen. Optisch gibts ein paar Abzüge, es wurde viel geschweisst aber zumindest technisch gut gemacht - Getriebe neu gelagert, Auspuff neu, Blattfedern vorne neu aufgebaut (teilweise aus hinteren) usw, der Vorbesitzer ist Automechaniker. Für 1700 EUR bin ich zufrieden. Nun soll er aber auch auf die Straße.

Noch was: die Notsitze fehlen, kann man (für die Kinder sicher besser) eine Sitzbank einbauen? Bei den Klappsitzen gibts ja nicht mal Gurte :?

Fotos folgen natürlich bald.

Vielen Dank schon mal für Eure Antworten. Muss ich jetzt eigentlich einen Einstand zahlen? *grins* :beer:

liebe Grüße aus Ehingen an der Donau,
Thomas
Bemüh dich nur und sei hübsch froh, der Ärger kommt schon sowieso (Wilhelm Busch)
Benutzeravatar
Ferrari
formerly known as "Jorainbo"
 
Beiträge: 411
Bilder: 12
Registriert: Freitag 17. Februar 2012, 00:07
Wohnort: www.bierkulturstadt.info

Re: Es ist so weit - mein erster LJ

Beitragvon 4WD » Freitag 25. Mai 2012, 21:00

Glückwunsch zum Auto :daumen:

Die hintere Sitzbank in Fahrtrichtung benötigt von Amts wegen Sicherheitsgurte.
Das ist jedoch ein Problem, weil es keine geprüften Gurtpunkte gibt.
Eine Sitzbank könnte also Kummer bei der Abnahme geben.
Eine Sitzbank kann bei geschlossenem Verdeck auch nur über die Türen erreicht werden.
Solltest Du keine klappbare Konsole auf der Beifahrerseite haben, geht das nicht.
Auch mit der Klappkonsole ist es kein Spaß die hintere Sitzbank zu erreichen
Die hinteren Klappsitze sind aber ohnehin eher Notsitze und es macht einfach keinen Spaß sich länger dort aufzuhalten.

Ich würde die Klappsitze drin lassen und als Notlösung betrachten.
Kinder finden es supertoll hinten im Auto mitzufahren.
Am Allgemeinen sind Kinder viel robuster und aufmerksamer als man Ihnen zutraut.
Ich habe festgestellt, dass wir Erwachsenen uns immer viel zu viel Gedanken machen und überlegen, was alles so passieren könnte.
Danach müßte man seine Kinder jedoch in Watte einpacken und im Keller einsperren, und auf keinen Fall im Dreck spielen lassen.

Der Einbau des F10A wurde von Suzuki offiziell genehmigt; es gibt also eine Freigabebescheinigung vom Hersteller zur Verwendung des F10A im LJ80.
Informationen über das Spenderfahrzeug SJ410 sind nicht notwendig.

Schau mal hier im Forum oder schreib mir eine PN mit Deiner Mailadresse, dann kann ich Dir die Bescheinigung zukommen lassen.

Grüße aus der Region Hannover,
Axel
Die Suse mit der Willys-Front (eine von 54) hat am 23.1.12 das H bekommen.
Benutzeravatar
4WD
LJ80-Techniker
 
Beiträge: 1227
Registriert: Freitag 18. Juni 2010, 08:39
Wohnort: nördliche Region Hannover

Re: Es ist so weit - mein erster LJ

Beitragvon Ferrari » Dienstag 29. Mai 2012, 22:00

Hallo zusammen,

mein Tüv-Prüfer ist sehr hilfsbereit, was die Eintragung des F10A angeht. Oder gar Feuer und Flamme? :D

Irgendwie ist das anders als früher. Mit 20 hatte man einen 30 Jahre älteren PrüfIngenieur, der kopfschüttelnd das mangels flüssiger Mittel unrestaurierte Erstauto in Augeschein nahm. Nun stehen da nette Gleichaltrige hinterm Tresen und fachsimpeln mit mir :)

@Axel - danke für die prompte Zusendung der Unbedenklichkeitsbescheinigung, das hilft mir wesentlich weiter. D

Herr S. vom Tüv hat mir angeboten, wenn ich einen Brief vom SJ410 oder dessen ABE-Nr. beibringen kann, erspart er mir die teure Geräuschmessung. Wenn die jemand greifbar hat bitte bitte dringend melden!

Die neue Höchstgeschwindigkeit hab ich anhand von RAZ' Brief belegt, den er freundlicherweise online gestellt hat. Ansonsten verblieb noch die Frage, ob der SJ410 intern SJ40 hieß (in der Unbedenklichkeitsbescheinigung steht Luftfilter, Auspuff SJ40).

Ich freu mich schon so :jump:

LG, Thomas
Bemüh dich nur und sei hübsch froh, der Ärger kommt schon sowieso (Wilhelm Busch)
Benutzeravatar
Ferrari
formerly known as "Jorainbo"
 
Beiträge: 411
Bilder: 12
Registriert: Freitag 17. Februar 2012, 00:07
Wohnort: www.bierkulturstadt.info

Re: Es ist so weit - mein erster LJ

Beitragvon Nepomuk » Donnerstag 31. Mai 2012, 17:47

Typ SJ40 (Cabrio) --Verkaufsbezeichnung SJ410-ABE C523
Typ SJ40V (Van) ----Verkaufsbezeichnung SJ410-ABE C524
Hier noch ein Reifengutachten von SJs mit den Bezeichnungen. http://up.picr.de/3874785.pdf
Gruß, Stefan

PS: https://youtu.be/bs5IPFeZaEM
5x Teilnehmer der Alpen-Tour, div Vogesen-Touren, 3040m Höhe erreicht
Suzukero Argentina Nr 4777
Pfälzer ist das höchste, was ein Mensch werden kann
Benutzeravatar
Nepomuk
Netzmeister I.R.
 
Beiträge: 2470
Bilder: 28
Registriert: Samstag 10. Februar 2007, 22:32
Wohnort: Vorderpfalz, Raum Speyer

Re: Es ist so weit - mein erster LJ

Beitragvon Ferrari » Donnerstag 31. Mai 2012, 22:30

Herzlichen Dank! Ich weiß die Hilfsbereitschaft hier im Forum sehr zu schätzen und hoffe, ich kann auch mal helfen.

Liebe Grüße,
Thomas
Bemüh dich nur und sei hübsch froh, der Ärger kommt schon sowieso (Wilhelm Busch)
Benutzeravatar
Ferrari
formerly known as "Jorainbo"
 
Beiträge: 411
Bilder: 12
Registriert: Freitag 17. Februar 2012, 00:07
Wohnort: www.bierkulturstadt.info

Re: Es ist so weit - mein erster LJ

Beitragvon Ferrari » Donnerstag 21. Juni 2012, 00:14

Hurraa wir haben Tüv :jump:

hallo erst mal.

Gestern waren wir beim Tüv, Motor F10 und Reifen eingetragen (huch da sind ja 205er drauf) und sonst alles ok.

Nur zum H hats nicht gereicht, ich habs halt mal probiert. Hauptsächlich wegen des unfachmännisch aufgetragenen Lacks. Nun habe ich ein Ziel, zur nächsten HU "schön" zu kommen. Aber jetzt erst einmal fahren, das Auto kennenlernen, pflegen und nach und nach ein bisschen herrichten.

Am meisten stört mich das Heck. Ich brauche einen Ersatzradhalter. Leider wurde die Heckklappe bei den Schweissarbeiten weggebastelt, mitsamt Verschlüssen. Das Abschlussblech ist zwar sauber gearbeitet, aber die Leuchten sind zu weit auseinander. Vielleicht leiste ich mir mal ein Reparaturblech von HGM.

Wie versprochen nachfolgend ein paar Fotos:

LG, Thomas
Zuletzt geändert von Ferrari am Samstag 14. September 2013, 19:13, insgesamt 1-mal geändert.
Bemüh dich nur und sei hübsch froh, der Ärger kommt schon sowieso (Wilhelm Busch)
Benutzeravatar
Ferrari
formerly known as "Jorainbo"
 
Beiträge: 411
Bilder: 12
Registriert: Freitag 17. Februar 2012, 00:07
Wohnort: www.bierkulturstadt.info

Re: Es ist so weit - mein erster LJ

Beitragvon 4WD » Donnerstag 21. Juni 2012, 07:18

Glückwunsch zur bestandenen HU; das ist doch auch schon was :daumen:

Gibt es irgendwann mal ein paar Bildchen von Deinem auto?
Dann können wir uns hier mehr dazu vorstellen.

Grüße, Axel
Die Suse mit der Willys-Front (eine von 54) hat am 23.1.12 das H bekommen.
Benutzeravatar
4WD
LJ80-Techniker
 
Beiträge: 1227
Registriert: Freitag 18. Juni 2010, 08:39
Wohnort: nördliche Region Hannover

Re: Es ist so weit - mein erster LJ

Beitragvon Ferrari » Donnerstag 21. Juni 2012, 23:02

die Bildchen hatte gestern eigentlich eingefügt, seltsam. Neuer Versuch:

Bild
Die Stossstange könnte vom T2 sein (?)

Bild
Originalgetreue Schweller hätten 60 EUR gekostet...

Bild
Als Heckklappe taugt vielleicht auch das Ehinger Nummernschild, wenn ein H dazukommt :lol:

Bild
powered by dc-fix

Bild
Provisorium hält am längsten

LG, Thomas
Bemüh dich nur und sei hübsch froh, der Ärger kommt schon sowieso (Wilhelm Busch)
Benutzeravatar
Ferrari
formerly known as "Jorainbo"
 
Beiträge: 411
Bilder: 12
Registriert: Freitag 17. Februar 2012, 00:07
Wohnort: www.bierkulturstadt.info

Re: Es ist so weit - mein erster LJ

Beitragvon LedererI » Freitag 22. Juni 2012, 07:58

Irgendwie eine coole Farb Reifen Felgen Kombi!!

Hat was, gefällt mir :peace: :peace:
Wer später bremst fährt länger schnell ;-)
Benutzeravatar
LedererI
LJ80-Infiziert
 
Beiträge: 495
Registriert: Dienstag 6. Oktober 2009, 07:20
Wohnort: Oberpfalz 92706

Re: Es ist so weit - mein erster LJ

Beitragvon Ferrari » Samstag 23. Juni 2012, 21:53

Axel Du hattest recht. Wir sind auf heute auf mehrfachen Wunsch (Runde durchs Dorf, "nochmal, nochmal") ein paar km gefahren. Die Kinder halten sich wirklich gut fest hinten.

Die originale Heckklappe wär recht, mit dem Klapptritt dran. Hat jemand eine rumliegen? Ich sehe in den nächsten zwei Jahren neue Schweller, die Heckklappe, Ersatzradhalter und vielleicht sogar Kotflügel hinten mit Sicken, wenn wir die Kiste eh neu lackieren. Tendire eher zu Rot, mit klassischen weißen Felgen. Was meint Ihr zu all dem?

Wenn ich die Felgen sandstrahle und pulverbeschichten lasse, ist das was gscheites? Oder lieber naßlackieren? Ich habe beruflich viel mit Pulverbeschichtern zu tun - die sagen natürlich "na klar". Erfahrungsgemäß blättert das Zeug aber leichter ab weil es nicht so gut mit der Oberfläche verbunden ist wie Naßlack.

Ach ja und die Sitze. Von oben sehen sie ja noch ganz gut aus, seitlich und hinten gibt es Risse, vielleicht kann man nur die Rückseite machen lassen. Die Notsitze brauchen komplett neues Kunstleder. Was mag sowas kosten?

Nun denn, uns allen weiterhin noch schönes "ohne Türen"-Wetter, bis dann,

Thomas
Bemüh dich nur und sei hübsch froh, der Ärger kommt schon sowieso (Wilhelm Busch)
Benutzeravatar
Ferrari
formerly known as "Jorainbo"
 
Beiträge: 411
Bilder: 12
Registriert: Freitag 17. Februar 2012, 00:07
Wohnort: www.bierkulturstadt.info

Re: Es ist so weit - mein erster LJ

Beitragvon 4WD » Sonntag 24. Juni 2012, 09:11

Sitze beziehen macht ein Autosattler.
Erschrecke Dich nicht über die Preise, die die Leute für sowas aufrufen.

Eine Heckklappe wird vermutlich irgendwer hier im Forum für Dich haben.
Gib doch mal ein Gesuch auf.
Auf den kleinen Tritt kannst Du bestimmt verzichten, denn selbst die Kleinsten kommen irgendwie auch ohne Tritt ins Auto.

Hast Du den originalen Ersatzradhalter (also diesen Schwenkbügel) denn dazu bekommen?
Du schriebst, dass der fehlen würde, also auch hier mal ein Gesuch aufgeben.
Der Bügel eignet sich zusammen mit den Felgen wunderbar zum Pulverbeschichten.
Wir (also einige Leute aus der kleinen örtlichen LJ-Truppe) haben hier mehrere Sachen pulverbeschichten lassen, ich selbst beispielsweise das Rohrgestänge an der Hardtoptür und das innenliegende Metallgestell.
Die Beschichtung hält auch auf den Felgen tadellos und sieht gut aus.
Vor allem sind die Metallteile zunächst mal rostfrei, weil sie ja vor dem Beschichten entsprechend behandelt werden.
Ein Problem der "Verbindung der Beschichtung mit dem Untergrund" konnte ich bei pulverbeschichteten Teilen noch nie feststellen.

Ein erheblich größerer Aufwand ist es, die von Dir als Schweller bezeichneten Teile und die hinteren Kotflügel wieder instand zu setzen, bzw. in die Originalform umzubauen.
Soweit ich das den Bildern entnehmen kann, hat sich da schon mal jemand dran versucht, allerdings mit Standardblechen, nicht aber den originalen (mit den Verstärkungssicken etc.).
Da ist ja üblicherweise auch alles geschweißt und man benötigt schon Blechbearbeitungs- und Schweißkenntnisse um das zu erledigen (die ich nicht habe und deshalb immer wieder bewundere!).
Einfach nur Spachtel drauf und Ähnliches hält nicht und macht eine ordentliche Reparatur später nur schwieriger.
Ich persönlich finde, dass an einen LJ überhaupt kein Spachtel gehört, es sei denn, dass man eine komplett aus Spachtel bestehende Karosse hat, so wie ich.
Alles andere ist unnötiges Flickwerk, denn die dünne LJ Blechkarosse bewegt sich mehr als der Spachtel elastisch ist; das reißt, zieht Feuchtigkeit quasi an und rostet umso schlimmer.

CU, Axel
Die Suse mit der Willys-Front (eine von 54) hat am 23.1.12 das H bekommen.
Benutzeravatar
4WD
LJ80-Techniker
 
Beiträge: 1227
Registriert: Freitag 18. Juni 2010, 08:39
Wohnort: nördliche Region Hannover

Re: Es ist so weit - mein erster LJ

Beitragvon Ferrari » Dienstag 31. Juli 2012, 23:03

hallo zusammen,

mein Verdacht hat sich bestätigt - gemessen an Harveys LJ - er war am Samstag bei mir - beträgt der Abstand zwischen den Heckleuchten 50mm. Bei mir sind es 80mm. :busted:

Mal sehen wie weit wir im Winter mit den kosmetischen Arbeiten kommen - ich habe zum Glück einen Freund, der schweissen, strahlen und lackieren kann und seine ohnehin schon rotgrünblaue Garage dafür hergibt.

Inzwischen sammliche ich Geländeerfahrung. Unser bescheiden Haus liegt am Hang hinab zur Donau, bislang war der Garten nur zu Fuß und mit einer Brennholzrückewagen-Seilwindenkonstruktion erreichbar. Letztere fuhr
- gemäß banalem Verstand: gerade den Hang hinunter,
- gemäß Physik: da hin wo sich das Gestell gerade hin verbiegt und
- tatsächlich: natürlich weit weg von dem "Holzbeig", zu dem man grade hin will.
Immerhin, es fuhr.

Inzwischen hat diese Aufgabe mein Kleiner übernommen, selbst mit Hänger komme ich den Hang wieder rauf (ca. 30% Steigung, Untergrund = Schotter und Dreck). Beim ersten mal nicht, inzwischen habe ich gelernt dass Vollgas nicht die geeignete Methode ist. Ziel ist, im Winter bei trockenen Verhältnissen das unten im Garten lagernde Meterholz klein zu schneiden, in den Hänger zu werfen und nach oben zu transportieren. Ich werde mit einem halben Hänger voll beginnen, dann ganz voll, mal sehen wie weit es geht. Und natürlich das frische Brennholz von oben nach unten. :robot:

Da sag nochmal einer ich hätte den Kleinen nur zum Spass gekauft. 8-)

Bis bald
Thomas
Bemüh dich nur und sei hübsch froh, der Ärger kommt schon sowieso (Wilhelm Busch)
Benutzeravatar
Ferrari
formerly known as "Jorainbo"
 
Beiträge: 411
Bilder: 12
Registriert: Freitag 17. Februar 2012, 00:07
Wohnort: www.bierkulturstadt.info

Re: Es ist so weit - mein erster LJ

Beitragvon 4WD » Donnerstag 2. August 2012, 06:09

Der LJ ist ein Arbeitstier und für solche Sachen wunderbar geeignet.
30%ige Steigungen sind ja eigentlich noch gar nichts für den; ich bin ja mal gespannt wie es Dir geht, wenn Du Dich an 100% Steigung heranwagst; je nach Untergrund schafft die Suse das nämlich auch.

Da erkennt man dann aber auch, dass die Traktion immer das größte Problem ist und weniger die Kraft bzw. Motorleistung.
Im Winter bei Schnee sind 30% selbst mit unbeladenem Anhänger ein Problem.
Wenn Du darauf wert legst, müsstest Du Dir zunächst mal einen geeigneten Pneu dafür aussuchen.

Auf jeden Fall scheinst Du Spaß an dem Auto zu haben, und das ist das Wichtigste :daumen:

CU, Axel
Die Suse mit der Willys-Front (eine von 54) hat am 23.1.12 das H bekommen.
Benutzeravatar
4WD
LJ80-Techniker
 
Beiträge: 1227
Registriert: Freitag 18. Juni 2010, 08:39
Wohnort: nördliche Region Hannover

Re: Es ist so weit - mein erster LJ

Beitragvon Ferrari » Sonntag 5. August 2012, 22:58

Meine Güte lässt mein Hirn nach :bonk:

Der Hang läuft parallel zur Dachneigung und wird dann etwas steiler, es sind also 25-30°, nicht %.

In Prozent: ... *grübel* ... im rechtwinkligen Dreieck wäre dann α mein Steigungswinkel, die Ankathete b die Basis 100% und die Gegenkathete a die Steigung in %.

a = b*tan(α) = 100% *tan(30°) = 58% :teach:

Bei Gelegenheit mach ich mal ein Bild "in Aktion".

Spass haben wir alle! Töchterchen durfte heute auf dem Feldweg lenken und Gas geben. Und meine :frau: ist endlich auch mal gefahren. Ich muss mal die Bauersleut' fragen ob wir auf den Stoppelacker dürfen. Dann setz ich mich auf den Beifahrersitz und die Tochter darf selber fahren. Vielleicht muss ich im Gegenzug dann pflügen. Wär eigentlich auch mal was 8-)

Viele Grüße, Thomas
Bemüh dich nur und sei hübsch froh, der Ärger kommt schon sowieso (Wilhelm Busch)
Benutzeravatar
Ferrari
formerly known as "Jorainbo"
 
Beiträge: 411
Bilder: 12
Registriert: Freitag 17. Februar 2012, 00:07
Wohnort: www.bierkulturstadt.info

Re: Es ist so weit - mein erster LJ

Beitragvon Normo » Sonntag 5. August 2012, 23:48

Möglich das sich den Umbauer an dem Rückleuchtenabstand des LJ10/20 oden 50 orientiert hat, da sind die Leuchten weiter auseinander. Wäre ja schon komisch, aber ich kann ja Morgen mal den Zollstock dranhalten. Allerdings vermute ich eher Zufall als Absicht(bzw. Absicht hinsichtlich des "Herankommens an die Leuchten",da die original sehr dicht am Längsträger sitzen). Ich z.B. habe mein Leuchtenträger(Fa. Weiss = GFK) schraubbar gestaltet. So kann ich bei Ärger mit den Rückleuchten und speziell mit der Rückfahrleuchte, den kompletten Leuchtenträger abnehmen.

Norm
Jede Maschine ist nur so gut wie ihr Erbauer!
Landrover Freelander, Chang Jiang CJ750 Gespann und noch nen bissl was...
Benutzeravatar
Normo
LJ80-Infiziert
 
Beiträge: 523
Registriert: Dienstag 11. Dezember 2007, 19:57
Wohnort: 37412 Herzberg

Nächste

Zurück zu Projekte

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron