Es ist so weit - mein erster LJ

Hier könnt ihr eure eigenen LJ-Projekte vorstellen und über Fortschritte und Rückschläge berichten. Bitte nur Fragen die, die Projekte betreffen.

Moderator: Gatito

Forumsregeln
Spielregeln Projekte
...ist alles wirklich ganz einfach!
Wie wir alle wissen sind unsere LJs mehr als nur Autos.
Ob wir's wollen oder nicht, werden sie frueher oder spaeter irgendwie zu Projekten.
Normalerweise besteht dabei die Aufgabe den LJ in einen fahrbereiten Zustand zu erhalten, was nicht immer leicht ist (aber dank der vielen LJ-Freunde hier und mit Hilfe von 'Fragen zur Technik' machbar!)
Hin und wieder aber landet eine Ellie in den Haenden eines kreativen LJ-Freundes, der etwas mehr vorhat: Sei es eine Totalrestauration, eine dezente Hoeherlegung, ein gewagter Motortausch oder eben eine andere Verschoenerung...
Wenn Euer LJ also so ein Projekt geworden ist (oder Ihr vielleicht gerade damit angefangen habt ein bisschen zu planen) dann nix wie rein in die 'Projekte'.
Der Uebersicht halber gibt es nur eine Regel: Pro LJ nur ein Thread.
Wer mehr LJs hat darf auch mehr Threads starten.
Auf diese Weise sieht man immer wer wo gerade welchen Fortschritt gemacht hat und aus eigener Erfahrung findet man alles nachher viel einfacher...
Ansonsten darf alles rein was zum Projekt gehoert: Bilder, Berichte, Fragen, Kommentare. Wer sein Projekt allerdings verkaufen will macht das natuerlich woanders...
Und zu guterletzt noch: Dass wir alle nett zueinander sind, versteht sich ja von selbst. Und vor allem hier, denn jeder ist stolz auf sein Projekt, nicht wahr?

Viel Spass,
Christian

Re: Es ist so weit - mein erster LJ

Beitragvon Skipper » Montag 23. März 2015, 18:14

Ja der ist der richtige. Original in 8mm. Wenn der Ring aber schon auf der Achse so eingelaufen ist wie bei mir wäre es sinnvoll den Schaden zu beheben und einen Si Ri in Übergröße zu nehmen. Wenn es nicht repariert werden soll würd ich den 7 mm Ring nehmen, da sitzt die Dichtfläche dann auch versetzt.
Gruß

Harry


Was mach ich nur wenn ich fertig bin?
Benutzeravatar
Skipper
Projektologe
 
Beiträge: 961
Registriert: Samstag 25. Juni 2011, 19:03
Wohnort: Dortmund

Re: Es ist so weit - mein erster LJ

Beitragvon Ferrari » Freitag 27. März 2015, 23:01

Harry danke, hab nun beide bestellt bei ORS

Heute ist mir ein Verdeck zugeflogen. Hat jemand eine Idee wie ich die 4 nicht vorhandenen Ovallöcher in die Hinteren Kotflügel bekomme? Wenn ich z.B. ein 6er Loch bohre und dieses mit einem eigens zugeschliffenen Ovaldorn aufweite, so dass das Blech ein wenig nach innen in die Lochlaibung geht, wird das was?

Gut dass ich letztes Jahr lackiert habe.

Ich leih mir mal ein Bild von thomas.dahl zur Veranschaulichung:

http://www.lj80-freunde.de/download/file.php?id=452&mode=view&sid=2ae52513fbfb111a91e528843d0bdb3e

Viele Grüße
Thomas
Bemüh dich nur und sei hübsch froh, der Ärger kommt schon sowieso (Wilhelm Busch)
Benutzeravatar
Ferrari
formerly known as "Jorainbo"
 
Beiträge: 411
Bilder: 12
Registriert: Freitag 17. Februar 2012, 00:07
Wohnort: www.bierkulturstadt.info

Re: Es ist so weit - mein erster LJ

Beitragvon Rettich » Samstag 28. März 2015, 07:43

Hallo Thomas,
frag doch mal bei Schraublix hier im Forum nach!, der hat das schon einmal gemacht.
Einen kleinen Hinweis kannst du auch in seinem Restaurierungsbericht sehen, Projekt Thema: was lange währt....
So wie es verstanden habe, hat er sich auch ein Werkzeug dafür gebaut.
Bei dir wird die Herrausforderung sein die ovalen Löcher möglichst Beulenfrei in das Blech einzuarbeiten. :oops:

LG. Christian
LJ80, weniger ist mehr, alles überflüssige ist zu vermeiden.
"... und Gott fragte die Steine: "Wollt Ihr LJ80-Fahrer werden?" Und die Steine antworteten: "Nein, dafür sind wir nicht hart genug."
Rettich
LJ80-Infiziert
 
Beiträge: 647
Registriert: Montag 12. Februar 2007, 09:11

Re: Es ist so weit - mein erster LJ

Beitragvon DoppelT » Samstag 28. März 2015, 08:16

Hallo Thomas,

Ich hab zwar keine Ahnung wie das Verdeck durch die ovalen Löcher kommt, aber wie wäre es mit Druckknöpfe oder Minax Fixverschlüsse?
Auf jeden Fall Zerstörungsfreier!

Bild

Gruss Thomas
Der Teufel fährt ne rote Suse Bild
Benutzeravatar
DoppelT
Wildsüdler
 
Beiträge: 1249
Bilder: 8
Registriert: Donnerstag 23. Mai 2013, 20:01
Wohnort: 72351 Geislingen

Re: Es ist so weit - mein erster LJ

Beitragvon Nepomuk » Samstag 28. März 2015, 08:45

http://www.sattlershop.de/index.php/cat ... d381a9e3d9
Vielleicht hat der auch ein Werkzeug?
Gruß, Stefan

PS: https://youtu.be/bs5IPFeZaEM
5x Teilnehmer der Alpen-Tour, div Vogesen-Touren, 3040m Höhe erreicht
Suzukero Argentina Nr 4777
Pfälzer ist das höchste, was ein Mensch werden kann
Benutzeravatar
Nepomuk
Netzmeister I.R.
 
Beiträge: 2470
Bilder: 28
Registriert: Samstag 10. Februar 2007, 22:32
Wohnort: Vorderpfalz, Raum Speyer

Re: Es ist so weit - mein erster LJ

Beitragvon Skipper » Samstag 28. März 2015, 14:31

Würde auch eher dazu tendieren, bei fertig lackiertem Blech, auf andere Verschlüsse umzurüsten. Ist ja nicht nur das Loch was ordentlich in den Lack gebohrt werden muss. Dahinter gehört eigentlich noch ein kleines Verstärkungsblech, welches üblicherweise angepunktet wird.
Zur Umrüstung stehen Minax-, Tenax- oder Druckknöpfe zur Verfügung. Die kann man auf der einen Seite gut gegen die Drehverschlüsse im Kunstleder tauschen und auf der anderen Seite die Gegenstücke auch leichter im Blech befestigen.

Ist halt dann nur nicht mehr Original.
Gruß

Harry


Was mach ich nur wenn ich fertig bin?
Benutzeravatar
Skipper
Projektologe
 
Beiträge: 961
Registriert: Samstag 25. Juni 2011, 19:03
Wohnort: Dortmund

Re: Es ist so weit - mein erster LJ

Beitragvon Ferrari » Sonntag 29. März 2015, 22:45

Hallo zusammen,

danke für die zahlreichen Antworten. :anbet: :daumen:

Gestern habe ich das Verdeck draufgebastelt, den Bügel erstmal nur mit Schraubzwingen befestigt und die Seitenteile unten nach innen geklappt. Passt.

An der Heckklappe ist mir eins der Messing Unterteile abgerissen. Gut dass die so günstig sind http://www.gew24.de/ors/shop/product_info.php?info=p956_verdeckdruckknopfschraube.html

@Nepo: danke für den Link zum Sattlershop, da gibt es alle Alternativen
@Skipper: auf das wird es rauslaufen. Ich grübel noch über eine abnehmbare U-Schiene nach, die ich von oben über den Kotflügel stecke. An der Befestigung des Verdeckgestänges und an den Notsitzen wäre die Schiene ausgeschnitten. Außen Verschlüsse oder Klett angebracht.
@Rettich: danke für den Hinweis, in Schraublix Projekt auf Seite 4 oben. Am lackierten Blech werde ich das wohl lieber nicht versuchen
@DoppelT: mir wurde die Funktion der ovalen Löcher auch erst beim Betrachten des Verdecks klar. An den Seitenteilen sind keine Druckknöpfe sondern Knebel, die nach innen gerichtet sind und dort verschlossen werden. Sollte wohl verhindern, dass man das Verdeck seitlich von außen aufmachen und die Tür öffnen kann.

Die Seitenscheiben haben deutliche Knicke vom langen lagern. Ich werde mal versuchen, sie mit Wärme raus zu bekommen.

@all: falls noch jemand einen Satz von den aufrechten Stangen mit dem Drahtgedöns und Schließriegel über hat, die fehlen mir.

Viele Grüße
Thomas
Bemüh dich nur und sei hübsch froh, der Ärger kommt schon sowieso (Wilhelm Busch)
Benutzeravatar
Ferrari
formerly known as "Jorainbo"
 
Beiträge: 411
Bilder: 12
Registriert: Freitag 17. Februar 2012, 00:07
Wohnort: www.bierkulturstadt.info

Re: Es ist so weit - mein erster LJ

Beitragvon Ferrari » Dienstag 19. Mai 2015, 21:35

Hallo zusammen,

so, hab letztendlich Minax Verschlüsse vom Sattlershop verwendet. Das Gewinde ist nicht angegeben, scheint ein zölliges zu sein. Hab alle nachgeschnitten auf M4. Das Verdeck ist eine gute Investition. In zehn Minuten ist die Kiste zu.

Dummerweise hatte der Verkäufer des Verdecks auch noch einen Qeki rumstehen:

Bild

Tja, wieder kein Geld für ein neues Schlagzeug.

Nun, gemäß dem Wilhelm Busch-Zitat in der Signatur nervt mich im Moment der Verteilergetriebehebel. Der klingelt ab 50km ganz ekelhaft. Wenn man ihn nach rechts drückt ist es fast weg. Andreas (Popplhopper) meinte, ich solle ihn rausbauen, ordentlich Fett rein und gut ist. Ich bring nur den Ring nicht runter. Lt. WHB müsste das ein Bajonettverschluss mit einer Feder drunter sein. Versuche mit der Wasserpumpenzange habe ich aufgegeben. Könnte höchstens noch den kompletten Deckel vom Kardantunnel abnehmen um besser dran zu kommen. Hab ich überhaupt eine Chance?

Viele Grüße,
Thomas
Bemüh dich nur und sei hübsch froh, der Ärger kommt schon sowieso (Wilhelm Busch)
Benutzeravatar
Ferrari
formerly known as "Jorainbo"
 
Beiträge: 411
Bilder: 12
Registriert: Freitag 17. Februar 2012, 00:07
Wohnort: www.bierkulturstadt.info

Re: Es ist so weit - mein erster LJ

Beitragvon Skipper » Mittwoch 20. Mai 2015, 07:44

Hab ich ja Grad erst aus und eingebaut. Das ging eigentlich ganz leicht. Den Metallring runterdrücken und drehen schon springt dir der Hebel entgegen.
Gruß

Harry


Was mach ich nur wenn ich fertig bin?
Benutzeravatar
Skipper
Projektologe
 
Beiträge: 961
Registriert: Samstag 25. Juni 2011, 19:03
Wohnort: Dortmund

Re: Es ist so weit - mein erster LJ

Beitragvon Ferrari » Freitag 29. Mai 2015, 17:26

Es ist soweit, LJ kaputt. :frown:

Nachdem er letztens nach kurzer Fahrt nur widerwillig wieder angesprungen ist, bin ich am Montag noch ca. 20m weit gekommen, dann ist er einfach ausgegangen und nicht mehr angesprungen. Hab einiges überprüft gem. den bekannten Freds mit ähnlichen Symptomen:

Benzinzulauf in einen Kanister gesteckt, Relais an der Zündspule überbrückt, Strom liegt an der Spule an. Unterbrecherkontakt exakt 0,4mm. Offenbar kein Zündfunke. Seit gestern steht er in der Werkstatt.

Dort 3 verschiedene Zündspulen getestet (allerdings alle alt), Zündung eingestellt, wobei die fast ok war, Kondensator am Verteiler probehalber überbrückt. Heute Vergaser gereinigt, dann lief er erstmal. Kurze Probefahrt, stottern, Fehlzündung, aus.

Das Kabel von der Zündspule zum Verteiler oder dieser selbst scheint irgendwie einen Wackler zu haben. Der Vergaser tropft unten, was aber vllt auch auf die vielen Startversuche zurück zu führen ist.

Was ich jetzt nicht mehr gefragt habe, wie weit die den Vergaser zerlegt hatten und defekte Teile gesehen hätten.
Kann die Zündspule "so halb" defekt sein ? Wo gibt es passenden Ersatz? Bei ORS habe ich nur eine unverselle gefunden.

Zu allem Überfluss ist beim Abschleppen das vordere Rahmenquerrohr, an dem der Abschlepphaken dran ist, komplett zerbröselt.
Kann mir jemand spontan die Abmessungen des Rundrohres sagen, dann kann eins bestellt werden. Am besten stecke ich innen noch eins durch, im Bereich der Federschäkel wurde auch schon mal rumgeschweisst.

Für Eure Antworten und evtl. weitere Tipps danke ich im Voraus.

Hier noch ein Bild aus 2012, F10A mit Vergaser vom F10A.

Bild

Viele Grüße,
Thomas
Bemüh dich nur und sei hübsch froh, der Ärger kommt schon sowieso (Wilhelm Busch)
Benutzeravatar
Ferrari
formerly known as "Jorainbo"
 
Beiträge: 411
Bilder: 12
Registriert: Freitag 17. Februar 2012, 00:07
Wohnort: www.bierkulturstadt.info

Re: Es ist so weit - mein erster LJ

Beitragvon Rettich » Freitag 29. Mai 2015, 18:36

Hallo,
Ich hatte in meinem SJ410 damals eine Zündspule von der Firma Beru eingebaut, Probleme hat es damit nie gegeben. :daumen:
Zündkabel kannst du auch aus dem Zubehör nehmen, dort gibt es sie auch einzeln, und in unterschiedlichen Längen, das Verbindungskabel von der Zündspulen zum Verteiler gibt es ebenso.
Ich würde evtl. auch bei der Gelegenheit den Vergaser einmal gründlich reinigen, hast du auch schon einmal die Benzinfilter gewechselt?, auch hinten unten am Rahmen?

LG. Christian
LJ80, weniger ist mehr, alles überflüssige ist zu vermeiden.
"... und Gott fragte die Steine: "Wollt Ihr LJ80-Fahrer werden?" Und die Steine antworteten: "Nein, dafür sind wir nicht hart genug."
Rettich
LJ80-Infiziert
 
Beiträge: 647
Registriert: Montag 12. Februar 2007, 09:11

Re: Es ist so weit - mein erster LJ

Beitragvon Nepomuk » Samstag 30. Mai 2015, 07:55

Dreht sich der Verteiler beim starten?
Gruß, Stefan

PS: https://youtu.be/bs5IPFeZaEM
5x Teilnehmer der Alpen-Tour, div Vogesen-Touren, 3040m Höhe erreicht
Suzukero Argentina Nr 4777
Pfälzer ist das höchste, was ein Mensch werden kann
Benutzeravatar
Nepomuk
Netzmeister I.R.
 
Beiträge: 2470
Bilder: 28
Registriert: Samstag 10. Februar 2007, 22:32
Wohnort: Vorderpfalz, Raum Speyer

Re: Es ist so weit - mein erster LJ

Beitragvon DoppelT » Samstag 30. Mai 2015, 17:44

Abmessungen des Rohres:
Aussen: 43mm
Innen: 37mm

Ergibt eine Wandungsstärke von 3mm.

Wegen deinem anderen Problem, wir hatten mal ein Ähnliches!
Es lag an abgefaulten Kabel an den Zündkerzensteckern. Neue Zündkabel dran und weiter gings! :drive:
Nur so ne Idee!

Gruß Thomas
Der Teufel fährt ne rote Suse Bild
Benutzeravatar
DoppelT
Wildsüdler
 
Beiträge: 1249
Bilder: 8
Registriert: Donnerstag 23. Mai 2013, 20:01
Wohnort: 72351 Geislingen

Re: Es ist so weit - mein erster LJ

Beitragvon Ferrari » Samstag 30. Mai 2015, 20:48

@Christian: ich hab ja zunächst mal einen Schlauch vom Benzinkanister direkt in die Benzinpumpe geleitet. Wäre irgendein Filter dicht, hätte das funktionieren müssen. Am Vergaser kommt so oder so Sprit an.

@Nepo: dreht sich. Zahnriemen Sichtprüfung durch das halb geöffnete Gehäuse: hat noch alle Zähne. Zu meinem Verständnis: wenn der Zahnriemen verrutscht ist dann wäre er zwischendurch nicht wieder gelaufen, oder?

Vor 1500km habe ich den ORS Inspektionssatz verbaut. Der Werkstattmeister hat alles mit einer Prüflampe durchgemessen. Nach einigem Rumwackeln lief er im Stand, nahm aber kein Gas an. Gestern haben sie den Vergaser gereinigt, dann nahm er Gas an. Nach 500m Probefahrt war wieder Schluß.

@Thomas: auf das wird es rauslaufen dass man nun Teile erneuert. Erst einmal neue Kabel, wenn das nicht hilft neue Zündspule. Hab das eine oder andere dazu im Netz gefunden, die Zündspule gibt schon "so langsam" den Geist auf und nicht von jetzt auf gleich. Streng genommen hat es sich ja so angekündigt. Danke für die Maße vom Querrohr.

Ich entdecke gerade in Skippers Projekt dass daran eine Bremsleitung befestigt ist. :shit:
viewtopic.php?f=11&t=3775&start=60

Das macht mich richtig traurig dass der nicht mehr läuft und auch noch der Rahmen beschädigt ist. :duddl:

Viele Grüße & schönen Sonntag
Thomas
Bemüh dich nur und sei hübsch froh, der Ärger kommt schon sowieso (Wilhelm Busch)
Benutzeravatar
Ferrari
formerly known as "Jorainbo"
 
Beiträge: 411
Bilder: 12
Registriert: Freitag 17. Februar 2012, 00:07
Wohnort: www.bierkulturstadt.info

Re: Es ist so weit - mein erster LJ

Beitragvon Carsten » Sonntag 31. Mai 2015, 09:22

Prüfe bitte mal den Benzinfilter hinten am Rahmen und der SJ Vergaser muss mit Zündstrom versehen werden sonst kein Standgas ( Leerlaufabschaltmagnet).
Lege einfach mal die Zündkabel mit Zündkerzen auf den Motor und schau ob auf allen Zündkerzen ein Funke entsteht.

Gruß


carsten
Marmor, Stein und Eisen bricht, aber unsere Susi`s nicht!
Benutzeravatar
Carsten
LJ80-Infiziert
 
Beiträge: 357
Registriert: Montag 26. Februar 2007, 17:59
Wohnort: 40231 Düsseldorf

VorherigeNächste

Zurück zu Projekte

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast