Bastians LJ

Hier könnt ihr eure eigenen LJ-Projekte vorstellen und über Fortschritte und Rückschläge berichten. Bitte nur Fragen die, die Projekte betreffen.

Moderator: Gatito

Forumsregeln
Spielregeln Projekte
...ist alles wirklich ganz einfach!
Wie wir alle wissen sind unsere LJs mehr als nur Autos.
Ob wir's wollen oder nicht, werden sie frueher oder spaeter irgendwie zu Projekten.
Normalerweise besteht dabei die Aufgabe den LJ in einen fahrbereiten Zustand zu erhalten, was nicht immer leicht ist (aber dank der vielen LJ-Freunde hier und mit Hilfe von 'Fragen zur Technik' machbar!)
Hin und wieder aber landet eine Ellie in den Haenden eines kreativen LJ-Freundes, der etwas mehr vorhat: Sei es eine Totalrestauration, eine dezente Hoeherlegung, ein gewagter Motortausch oder eben eine andere Verschoenerung...
Wenn Euer LJ also so ein Projekt geworden ist (oder Ihr vielleicht gerade damit angefangen habt ein bisschen zu planen) dann nix wie rein in die 'Projekte'.
Der Uebersicht halber gibt es nur eine Regel: Pro LJ nur ein Thread.
Wer mehr LJs hat darf auch mehr Threads starten.
Auf diese Weise sieht man immer wer wo gerade welchen Fortschritt gemacht hat und aus eigener Erfahrung findet man alles nachher viel einfacher...
Ansonsten darf alles rein was zum Projekt gehoert: Bilder, Berichte, Fragen, Kommentare. Wer sein Projekt allerdings verkaufen will macht das natuerlich woanders...
Und zu guterletzt noch: Dass wir alle nett zueinander sind, versteht sich ja von selbst. Und vor allem hier, denn jeder ist stolz auf sein Projekt, nicht wahr?

Viel Spass,
Christian

Bastians LJ

Beitragvon bastianwill » Freitag 19. August 2016, 10:59

Liebe LJ Fahrer und Begeisterten,

nun habe ich endlich Luft mal etwas über mein LJ Projekt zu schreiben. Ich hatte vor knapp zwei Woche einen LJ80 in Berlin erworben. Der ein oder andere hatte davon eventuell was mitbekommen. Also ich mit meiner großen Tochter Marlene (die mich unbeidng begleiten wollte) in den Zug. Den LJ inspiziert. Eine ehrlicher und netter Verkäufer auch wenn der Preis ziemloich satt war - aber dafür habe ich ein wirklich guten LJ80 erworben. Die Grundsubstanz der Karosserie ist sehr gut. Technisch muss hier und da noch was gemacht werden - aber das ist überschaubar. Also ich mit Marlene in den LJ und losgedüst. Erstes Etappenziel sollte Erfurt sein. Bis kurz vor Erfurt rollte das gute Stück tip top. Bei schönstem Wetter gemütlich mit 80 Richtung Süden. Bei einem kruzem stopp vor Erfurt erlitt der gute dann einen Kupplunsschaden - bzw. irgendwas schien beim auskuppeln zu klemmen. Ein Lager. Weiß der Teufel. Marlene und ich konnten dann noch bis Erfurt weiter düsen und auch am nächsten Morgen trug uns der Kleine bis nach Frankfurt zu unserem zweiten Zwischenstopp bei den Schwiegerltern...aber hier zeigte sich schon - genug gefahren. Genug gekuppelt. Ein sanftes Kreischen bei jedem Auskuppeln verriet mir, hier muss ich ran.
Dank dieses wirklich großartigem Forums und zwei tatkräftigen und engagierten Mitgliedern habe ich es gestern, nach zwei Wochen geschafft, den LJ nach Freiburg zu fahren. An dieser Stelle möchte ich mich nochmals ganz herzlich bei Bernd aus Frankfurt bedanken - er und seine Familie haben mich nicht nur in ihrer Garage sondern auch in ihrem Zu Hause sehr gastfreundlich aufgenommen. Ich habe wirklich gestaunt mit welcher Erfahrung Bernd gestern mit mir zusammen den Motor ausgebaut, die Kupplung gewechselt und den Motor wieder reingesetzt hat. Ich habe ganz viel gelernt und dafür bin ich sehr dankbar. Echt ein dickes Danke an dich Bernd und dein Familien - beim nächsten Wiedersehen gebe ich ein, zwei aus.
Aber auch 1000 Dank an Thomas, der mich mit Bernd vernetzt hat. Der den Kontakt hergestellt hat. Das ist Gold wert und zeigt mir das ich richtig gelandet bin mit meinem LJ...in der richtigen Gemeinschaft. Überführung erfolgreich abgeschlossen. Nun werde ich mir erst einmal Zeit nehmen, um einen Blick auf den LJ zu werfen und zu schauen was ich machen werde. Ein Traum.
Danke.
Zuletzt geändert von bastianwill am Sonntag 26. August 2018, 20:15, insgesamt 1-mal geändert.
Benutzeravatar
bastianwill
Schlammcatcher
 
Beiträge: 61
Bilder: 2
Registriert: Dienstag 19. Juli 2016, 10:36
Wohnort: Freiburg

Re: LJ Überführung von Berlin nach Freiburg

Beitragvon Kamikaze » Donnerstag 27. Oktober 2016, 15:29

Da hast Du ja in kurzer Zeit ne Menge erlebt und es kann ja nur besser werden.
Viel Spass und Erfolg mit deinem Elli und viele Grüße rüber nach Freiburg,
wünscht Thilo aus Rust
:(OwwO): Ich will schlafend sterben wie mein Opa, nicht schreiend wie sein Beifahrer :(OwwO):
Benutzeravatar
Kamikaze
Matschlochsucher
 
Beiträge: 106
Registriert: Samstag 28. April 2007, 22:30
Wohnort: Rust

Bastians Suzi

Beitragvon bastianwill » Sonntag 26. August 2018, 20:25

Nun ist es fast zwei Jahre her, dass ich meinen LJ habe. Viel habe ich gelernt, vorallm über diese grossartige Gemeinschaft. Bei jedem Problem oder Weh Wehchen bekam ich eine Antwort, einen Ratschlag eine Idee.

Leider habe ich es in der Zeit einfach noch nicht geschafft zu einem Treffen zu kommen und meinen LJ in echt mal vorzustellen. Das liegt einfach an vielen anderen Themen und Baustellen hier zu Hause und im Beruf. Bei drei Kindern (Marlene 11, Zoe 7 und Jasper 2) bleibt einfach sooooo wenig zeit für meine Suzi. Und im Grunde konnte ich die letzten zwei Jahre nur bedingt etwas an meinem LJ machen.

Somit möchte ich, wenn auch sehr verspätet, meinen LJ80 vorstellen. Denn besser später als nie :-) und ich habe mir schwer vorgenommen Euch nun Stück für Stück an der Arbeit von meiner Suzi teilhaben zu lassen (ich schwör Alter)

Und ich hoffe das ich 2019 mal den Menschen die hier schreiben in Echt begegnen werde (räusper, räusper)

Nun erstmal einige alte Bilder von der Überführung und von der Suzi wie Sie damals aussah als ich Sie abgeholt habe (noch mit Berliner Kennzeichen)

Bild

Aus dem Hotelzimmer in Erfurt. Noch kleiner von so weit oben :-)

Bild

Rast bei einer Tanke

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

In Frankfurt auf dem Hof / erstes Durchschauen

Ich habe nun eine anderes Dach drauf - aber ich werde die Tage mal weitere Bilder raussuchen und hochladen - dann seht ihr wie Sie aktuell aussieht. Und ich mache auch mal Bilder von Oben, Unten, Seiten und Innen....wenn ich ihn denn aus der dunklen Garage gefahren bekomme :-) denn momentan will meine Suzi nicht. Aber dazu zu dann mehr -

Grüße Bastian
Benutzeravatar
bastianwill
Schlammcatcher
 
Beiträge: 61
Bilder: 2
Registriert: Dienstag 19. Juli 2016, 10:36
Wohnort: Freiburg

Re: Bastians LJ

Beitragvon bastianwill » Mittwoch 29. August 2018, 14:21

Soooo da meine Suzi ja in den letzten Wochen ziemlich zicken gemacht hat (einige haben es ja schon mitbekommen) und mir auch schon mit Rat und Tat zu Seite gestanden - habe ich mich heute mal auf die Suche begeben bzw. habe ich schonmal alles vorbereitet.
Für die die es nicht mitbekommen hatten - er lief eigentlich immer problem bis mir vor ein paar Wochen beim Fahren - aber vorallem im Standgas ein leichtes puffen aus dem Auspuff zu Ohren. Mal war es auffallender mal weniger. Dann bin ich vpr gut 5 Woche noch zum TÜV gefahren und problem los hinüber gekommen. Abgaswerte etc. alles im grünen Bereich.
Aber wie es dann so ist...eine Woche später wollte ich Heu holen gehen...und da ist mir schon aufgefallen das er das Gas nicht richtig animmt. Auch wenn er warm ist. So als würde er was nicht kriegen (sprit) oder etwas zu viel (luft) oder als würde bei der Verbrennung etwas durcheinander kommen. Kein Ahnung. Dann ging es auch nicht mehr lange - und Zack...puff, knall und dann ging nichts mehr. Dann habe ich aus Ehre zum Auto die Gute einen Kilometer auf den Hof geschoben. Unterbrechkontakt eingestellt nichts ging. Dann habe ich Ihn noch einmal anbekommen...in sachte in die Garage gefahren und bin in den Urlaub geflüchtet - mit dem doch sehr viel zuverlässigeren VW T4.
Jetzt bin ich zwei Tage zurück - was habe ich gemacht:

Benzinfilter und Schläuche (Hinten) kontrolliert - bestens
Benzinfilter vorne im Motorraum (auswachsbar) eingebaut. Sprit sieht sauber aus
Neue Benzinpumpe eingebaut
Vergaser / und Beschleunigerpumpe gereinigt (die Beschleunigerpumpen Einheit habe ich letztes Jahr mit allen Dichtungen neu ausgewechselt)
Altes Öl abgelassen und alten Ölfilter abgeschraubt (da bei kaltem Motor) lasse ich es nun austropfen. Ich hatte Angst das durch eine defekte Benzinpumpe irgendwie Benzin ins Öl gelangt war. Es roch am Messstab auch etwas nach Benzin. Daher schwebt mir ein zweifacher Ölwechsle vor.

Was ich in den nächsten Tagen vorhabe

Neuen Unterbrecherkontakt verbauen
Unterbrecherkontakt auf 0,4 mm einstellen
Unterbrecherkontakt mit Schließwinkelmessegerät prüfen
Zündzeitpunkt mit Strobolampe einstellen

Dann versuchen zu starten. Wenn sie läuft...kurz warmlaufen lassen (max. 5 Min.) und den Zündzeitpunkt einstellen. Dann das Öl erneut ablassen und den Ölfilter erneut auswechseln. Dann eine kleine Runder fahren und das Standgas einstellen und nochmal den Zündzeitpunkt kontrollieren.

Und dann möchte ich noch die Ventile kontrollieren - dazu brauche ich aber Hilfe von Andreas (der verweilt noch im Urlaub) da ich das noch nie gemacht gemacht habe.

Zwei Fragen habe ich zu:

Schließwinkel einstellen / bzw. mit Messgerät prüfen

Worauf muss ich achten? Gibt es etwas spezielles was ich beachten muss? Anschlüsse / Schläuche Verteilerkappe etc?

Zündzeitpunkz (10 vor OT)

Worauf muss ich achten? Gibt es etwas spezielles was ich beachten muss? Anschlüsse / Schläuche Verteilerkappe etc?

Danke und morgen berichte ich Euch wie es um meine Suzi steht :-)

Der Bastian


Hier noch einge Bilder von der Verteilerkappe und den unterschiedlichen Schläuchen / Kabel - welches muss zur Messung abgezogen werden?

Bild

Bild

Bild
Benutzeravatar
bastianwill
Schlammcatcher
 
Beiträge: 61
Bilder: 2
Registriert: Dienstag 19. Juli 2016, 10:36
Wohnort: Freiburg

Re: Bastians LJ

Beitragvon bastianwill » Donnerstag 30. August 2018, 21:42

Also - heute habe ich wieder so einige kleine Sachen gemacht - Ausgebenes Ziel für heute. Er soll laufen - warm laufen. Den Motor einmal mit frischem Öl durchspülen. Dazu habe ich neues Öl rein - den neuen Unterbrecherkontakt eingebaut...friemel friemel, aufgeladen Batterie ran und los gings. Mit der Fühlerlehre den Unterbrecherkontakt auf 0,4 mm eingestellt - irgendwie weiß ich nicht so richtig...wann ich den Abstand nehmen soll. Dritter Gang rein. Handbremse raus und angefangen zu schaukeln und immer auf den Abstand geschaut. Hmmm....da tut sich nichts. Also einfach Fühlerlehre mit 0,4 mm dazwischen und festgeschraubt. Gesagt getan. Dann Schließwinkel Messergerät an die Zündspule angeschlossen (da wusste ich noch nichts von Vorwiderstand etc) denn ich wollte mal kontrollieren ob das passt mit dem Abstand. Fröhlich georgelt - mehr als 40 Grad war nicht drin. Komisch dachte ich da noch. Na und dann kam er irgendwan. Er läuft - super. Dann habe ich den Zündzeitpunkt eingestellt....hm..wie war das nochmal mit dem Standgas. Das verändert sich ja immer wenn ich den Zündzeitpunkt verstelle....arghhhh....also hin und her hin und her. So das es einigermaßen hinkommt mit dem Standgas und dem Zündzeitpunkt. Aber so richtig anspringen will er nicht....Leichtigkeit klingt echt anders. Aber egal...dann habe ich das warme Öl nochmal abgelassen noch ein zwei kleine Sachen verschraubt - neue Batteriekontakt...die alten waren echt schon schlonzig und irgendwie beschleicht mich das Gefühl das der Strom irgendwo hinkriecht nur nicht da hin wo er soll - morgen geht es mit frischer Batterie und frischem Öl ans Werk....mit der Hoffnung das ich ein Stück fahren kann, um zu schauen wie er läuft. So und jetzt mache ich mal die Lichter hier aus...leider ist das Licht in der Tiefgarage so düster, dass es für Fotos nicht reicht. Aber wenn er morgen will dann führe ich Ihn an die Sonne und dann gibts auch Bilder - Guts Nächtle aus Freiburg
Benutzeravatar
bastianwill
Schlammcatcher
 
Beiträge: 61
Bilder: 2
Registriert: Dienstag 19. Juli 2016, 10:36
Wohnort: Freiburg

Re: Bastians LJ

Beitragvon bastianwill » Freitag 31. August 2018, 12:52

Schon früh hatte ich meine Sachen zusammen gepackt und habe mich auf den Weg gemacht zu meinem LJ. Da ich ja gestern einen kleinen Achtungserfolg erreicht hatte (juhuhuh er spran an) ging ich heute mit erhobene Hauptes in die Tiefgarage. Es regnet eh seit heute Nacht und somit passt das ganz gut.

Gestern Abend hatte ich noch mit Steffen telefoniert und mir noch einige Ratschläge hinsichtlich Zündeinstellung etc abgeholt - dickes Danke nochmal für deine Zeit.

Meine Batterie hatte ich über Nacht aufgeladen damit ich heute mit anständig Power loslegen konnte. Aber zu erst habe ich noch ein weiteres Mal frisches Öl in den Motor gefüllt. Batterie angeschlossen und mich nochmal den Unterbrecherkontakten gewidmet...das kann doch nicht so schwer habe ich gedacht. Also Zündkerzen rausgeschraubt (dann geht das leichter mit dem Schunkeln) und dann sachte den LJ an dem Vorderrad hin und her geschoben. Und da habe ich es gesehen - auf und zu auf und zu auf und zu - verdammt schwer den Weg exakt bei Auf anzuhalten denn er rollt ja dann immer noch etwas. Irgendwann war ich dann im Rythmus und hatte das Gefühl bei ganz offen zu sein. Fühlerlehre rein. Joa....das ist noch etwas satt. Also noch etwas geöffnet. Und dann wieder geschunkel und das ging dann so 15 minuten und dann wollte ich es versuchen. STARTEN -

Alles wieder anständig zusammen. Benzin im Filter kristall klar - Benzin in der Vergaserkammer 1/2 voll. Batterie Spannung 12,7 Volt...das muss doch jetzt hin hauen. Ich hinter´s Steuer und los gings.

Einmal. Nix. Zweimal Nix. Verdammt....das kann nicht sein. Drei mal Nix. Also wieder raus aus dem Sattel und Kopf unter die Motorhaupe...grübel. Grübel. Es ist alles da was er braucht. Habe ich was übersehen. hm....ich weiß es nicht. Gestern lief er doch noch...da konnte ich den Zündzeitpunkt sogar einstellen. Was da nur los. Also wieder Verteilerkappe ab und Unterbrecherkontakt...0,4 passen durch. Das stimmt. Also hinters Steuer und Losgelegt - Einmal. Nix. Zweimal Nix. Dann war der Geist der Batterie auch schon in die ewigen Jagdgründe entschwunden und ich saß da. In der dunklen kalten Garage...das einzige Licht war das meine Stirnlampe. Kurz wollte ich schreiee. Laut schreien. Richtig Laut schreien. Aber ich übte mich in Demut.

Also Kopf unter die Haupe. Überlegt. Die Elektrik / Sicherungen auf Durchgang geprüft. Die Zündundkabel auf Durchgang gecheckt. Er bekommt doch Strom verdammte Axt. Irgendwo klemmt da was. Also ich nochmal zur Batterie ....hm....die Extra Scheinwerfer sind gerade eh nicht montiert und die Kabel flattern da so im Motorraum rum. Vielleicht kriecht er da hin, der verdammte Strom. Also habe ich die Kabel von den Extrascheinwerfen an der Batterie abgelöst. Batterie ausgebaut - die ist eh leer bzw mit 12,4 Volt nicht mehr wirklich zum Starten zu gebrauchen.

Es ist doch zum Haare raufen. Also ich wieder alles zusammengepackt. Batterie eingeladen. Und nach Hause....grübel grübel....mir will nichts mehr einfallen. Vielleicht die Zündspule? Hm. Ich will eigentlich nicht so viel umbauen und austauschen denn dann bewegt ich mich gefühlt immer weiter von dem Zustand weg in dem er mal lief.

Dann werde ich wohl bis nächtse Woche warten...auf Andreas....dann doch mal gemeinsam auf die Ventile schauen und ggf. nachjustieren. Was ich schon komisch finde ist....nach 4-5 Startversuchen ist meine Batterie schon platt. Vielleicht einfach mal ne neue Batterie kaufen und verbauen. Oft sind es ja die absurdesten Dinge. Keine Ahnung. Versuche ich mal.

Ob ich heute nochmal in die Kammer des Schrecknes fahre...ehrlich...ich weiß es nicht. Abstand tut auch manchmal ganz gut. Ich melde mich.

Vielleicht hat ja von Euch noch einer eine Idee - gecheckt habe ich folgendes:

Benzinfilter hinten - okay. Benzinschläuche auch
Benzinleitungen okay
Vergaser gereinigt
Benzinpumpe neu verbaut
Bezinprüfung im Filter vorne - okay. Kein Rost oder ähnliche Partikel
Vergaserkammer hat Spirt (1/2 voll)
Unterbrecherkontakt (neu und auf 0,4 mm) eingestellt
Batteriepolklemmen erneuert

Melde mich die Tage...das einzigst Gute...heute regnet es - also Ausfahrt wäre eh nicht drin gewesen.

Ahoi und bis dann.
Bastian
Benutzeravatar
bastianwill
Schlammcatcher
 
Beiträge: 61
Bilder: 2
Registriert: Dienstag 19. Juli 2016, 10:36
Wohnort: Freiburg

Re: Bastians LJ

Beitragvon Skipper » Montag 3. September 2018, 16:52

Versuch mal anstatt mit Benzin ihn mit Bremsenreiniger oder Startpilot zu starten. So könntest du die Kraftstoffversorgung ausschließen oder auch als Fehler identifizieren. Selber starten und nach Zündfunken schauen ist ja etwas schwierig ohne Fernschalter.
Gruß

Harry


Was mach ich nur wenn ich fertig bin?
Benutzeravatar
Skipper
Projektologe
 
Beiträge: 957
Registriert: Samstag 25. Juni 2011, 19:03
Wohnort: Dortmund

Re: Bastians LJ

Beitragvon bastianwill » Dienstag 4. September 2018, 20:35

Also mal wieder ein kurze Eintrag von mir. Ich hatte mich dann Samstag dazu durchgerungen doch eine Batterie (neu) zu bestellen. Also flott zum Boschserice um die Ecke geknattert und eine bestellt...denn in den herkömmlichen Bauhäusern und ATU´s udn Co´s waren nur anderes herum gepolte zu finden.
Leider hatte der Bosch Service keine auf vorrat also bestellt und Monatg erst im Hause. Etwas mürrisch bin ich dann heim gefahren und habe mir nochmal Gedanken gemacht - verdammte Axt. Er ist so tadellos gelaufen und irgendwann trat es auf. Ich war noch beim TÜV...Abgas werte in Ordnung.
Aber dann kam mir noch was - ich hatte ja den Vergaser ausgebaut und gereinigt...die Membrane geprüft...und den etwas flachs wieder eingebaut. Vielleicht springt er auch einfach nicht an (kalt) weil der Choke nicht richtig schließt - hm. Dann war es irgendwann so spät das ich mich doch zum schlafen entschieden habe.


also ich am Morgen hin zum Suzuki...und da blühte es mir schon. In einer Unachstamkeit hatte ich den Choke nicht richtig verbaut und die Klappe schloss nicht ganz....und ich knie an der Zündung rum. Naja Anfänger halt. Also ich choke wieder schon hingebaut und eingestellt und siehe da...die Klappe schließt super. Alles zusammengebastelt...hm...der Gaszug hängt etwas lau durch. Aber stelle ich dann ein wenn er läuft - nur dummerweise hatte ich keine geladen Batterie. Wie ich das hasse...dieses warten...diese grübel. Als Heim und ich habe mich dann anderen LJ angelegenheit gewidmte...Ersatzteile sortieren. Und den zweiten Motor wieder etwas zu Kragen rücken und das ganze drum herum abbauen.


Abends noch etwas im Handbuch geschmökert um mein Anfängerwissen etwas aufzubessern. Und dann ab in die Koje....


Montag früh...schnell zum Servce und die Batterie abgeholt - ja ja ja....da pocht mein Herz. Mit Batterie und Hoffnung in die Tiefgarage. "Okay.....jetzt aber in Ruhe. Keine Flüchtigkeitsfehler. Eins nach dem anderen!"

Batterie eingebaut
Vergaser kontrolliert - Sichtfenster halb voll
Zündung noch mal durchgemessen - kommt bei der Zündspule an
Nochmal den Unterbrecher kontakt (gefühlt zum 1000 mal) eingestellt...eher auf 0,45mm

Okay. Jetzt pocht mein Herz aber. Also ich rauf auf den Sattel. Choke gezogen. Und siehe da....er spingt an. Im Choke ohen zicken. Ich lasse ihn kurz im Choke warm laufen, dass er etwas Temperatur bekommt. Er Läuft. Yeah.

Dann habe ich eine kurze Ausfahrt zu mir nach Hause gewagt, denn Standgas und Zündzeitpunkt in der Garage einstellen...neee also das geht nicht. Also flux heim gefahren. Das sind 2-3 Kilometer max. Anfänglich nahm er noch schüchtern das gas an....aber dann lief er ganz ruhig. Also ich auf dem Hof abgestellt...rein in den Keller. Werkzeugkasten und Messgeräte geschnappt und dann - SCHOCK - da läuft was raus. Zum glück läuft es schnell und nicht zäh. Also Wasser. Puhh. Kühlwasser. Verdammt. Was soll das denn. Kühler nässt. Neeeee. Also wieder nix mit einstellen. Also ich auf den Speicher. "Irgendwo hatte ich doch noch einen Kühler!" Und siehe da...zwischen Campingsachen und Babyklamotten liegt eine alter neuer Kühler. Juhu.

Also ich wieder unter - Kühlerwasser raus. Kühler ausgebaut. Neuer Kühler rein. Nur mit detstiliertem wasser befüllt. Kurz warm laufen lassen zum entlüften. Deckel drauf. Dicht. SUPER. Einfach. Läuft.

Dann habe ich versucht Zündzeitpunkt udn Standgas aufeinander abzustimmen....einzustellen. Geblitz auf 10 Grad vor OT. Dann standgas justiert. Dann wieder Zündzeitpunkt. Also er läuft jetzt...aber irgendwie naja eingestellt fühlt es sich nicht an.

Dann habe ich es gewagt....denn sonst gewinne ich ja auch nichts. Ich fahre den Suzuki jetzt zu meinen Werkstattplatz und wenn Andreas (LJ Fahrer aus dem Glottertal) kommt, dann stellen wir dort alles ein - und schauen auch auf die Ventile.

In der werkstatt war die Suzuki dann warm (ca. 5-6 km). Als ich die Haupt nochmal aufgemacht habe, kam sie mir doch etwas heiss vor, aber die Temperatur etc. war komplett normal. hm. Ölpeilstab rausgezogen und geschnüffelt. Rieche ich da etwa benzin...och nö. Das öl wirkte auch etwas flüssig...argh....was denn nu. Naja bin nur kurzstrecke gefahren....vielleicht verbrennt er auf zu einer kurzen strecke noch nicht richtig. Oder bild ich mir das nur ein. Arghhhh.

Nun ich habe ihn dann in der werkstatt stehen gelassen...da steht er ja gut...lass das Öl mal kalt werden und schaue morgen mal auf die Konsistenz und mache einen vergleich mit dem restlichen Öl was ich noch da habe und schau ob es mehr geworden ist.

Naja mal schauen was dabei rum kommt....und dann wohl doch die Kompressionsprüfung. Ich halt euch auf dem laufenden - und bilder gmache ich morgen mal für Euch.

Für Ratschläge bin ich immer offen - danke
Bastian
Benutzeravatar
bastianwill
Schlammcatcher
 
Beiträge: 61
Bilder: 2
Registriert: Dienstag 19. Juli 2016, 10:36
Wohnort: Freiburg

Re: Bastians LJ

Beitragvon Skipper » Donnerstag 6. September 2018, 18:13

Auf wieviel Touren hast du denn die 10° eingestellt? Hast du einen Drehzahlmesser dabei gehabt?
Gruß

Harry


Was mach ich nur wenn ich fertig bin?
Benutzeravatar
Skipper
Projektologe
 
Beiträge: 957
Registriert: Samstag 25. Juni 2011, 19:03
Wohnort: Dortmund

Re: Bastians LJ

Beitragvon bastianwill » Freitag 14. September 2018, 20:41

So nun schaffe ich es Euch mal wieder auf den Stand zu bringen - es war viel los bei mir - also meine Suzi knattert wieder fröhlich vor sich hin. Blöderweise ist mir dann noch der Kühler um die Ohren geflogen - aber ich hatte zum Glück noch einen im Lager - reingebaut und dann die Kleine in meine Werkstatt gerfahren. Dort hat Sie dann gestanden - gut aufgehoben zwischen zwei alten VW Bussen. Und dann meldete sich Andreas spoantan - "Heute Abend könnte ich vorbei kommen!" Suuuuuuper dachte ich endlich. Ich richtet alle Sachen um Ventile und Zündzeitpunkt korrekt einzustellen. WHB. Zwei kühle Radler.

Gedanklich liese es mich nicht los das der Ölpeilstab immer irgendwie doch nach Benzin riecht. Als ich den Motordecke aufmachte kam es mir auch so vor. Mein Werkstatt Kollege sagt: "Ja, das riecht schon einwenig nach Benzin...aber das gehört doch so, oder?" Ach keine Ahnung.

An dem Abend habe ich Andreas auch nochmal gefragt...auch er empfindet es nicht so. Wir kontrollierten die Ventile - justierten tasächlich etwas nach und stellten die Zündung ein. Zünzeitpunkt - obwohl der Unterbrecherkontakt exakt auf 0,4 mm eingestellt war, stimmt der Schließwinkel nicht. Auch der Zündzeitpunkt war komplett verstellt - KOMISCH. Echt komisch. Der 10 OT vor Null war auch leider verschmiert und daher falsch "weiß" markiert. Naja - wir haben alles eingestellt - und siehe da...Sie läuft wie eine junge Dame laufen muss - geschmeidig...elegant...ruhig. Sie nimmt das Gas wunderbar an. Sie stottert nicht. Sie knallt nicht.

Ich bin so zufrieden und nun habe ich das mit der Zündung auch komplett verstanden und die nötigen Einstellgerät liegen auch vor :-) YEAH.

Hier jetzt noch einige Bilder - wie versprochen.


Bild

Bild

Bild
Benutzeravatar
bastianwill
Schlammcatcher
 
Beiträge: 61
Bilder: 2
Registriert: Dienstag 19. Juli 2016, 10:36
Wohnort: Freiburg

Re: Bastians LJ

Beitragvon Skipper » Samstag 15. September 2018, 10:23

Geht doch. :bigsmile:
Was hast du denn da für eine AHK. Die verdeckt ja das Kennzeichen. Hängt die nur am Querrohr?
Gruß

Harry


Was mach ich nur wenn ich fertig bin?
Benutzeravatar
Skipper
Projektologe
 
Beiträge: 957
Registriert: Samstag 25. Juni 2011, 19:03
Wohnort: Dortmund

Re: Bastians LJ

Beitragvon bastianwill » Montag 17. September 2018, 20:48

Hej Harry - ja, ich hatte ja schon das schlimmste vermutet...aber nun fahre ich Sie erstmal....und werde sehen. Vielleicht mache ich noch nen Kompressionstest, aber eigentlich gibt es dafür keinen Grund. Das ist halt auch das Problem wenn man ein altes Auto nur saisonal fährt und viel Kurzstrecke...da verbrennt der Motor einfach nie so richtig auf Hochtouren.

Die Anhängerkupplung ist mit vier Schrauben verschraubt. Da gibt es eine Aufnahme und auch die Aussparung an der Karosse. Das doofe daran ist allerdings das die AHK ziemlich hoch ist und wenn man, so wie ich einen kleinen Heinemann Anhänger hat, dann hängt der ziemlich schief. Ich habe noch eine andere AHK im Lager, die am Rahmen verschraubt wird. Die hängt tiefer und wäre besser. Die muss ich allerdings am Rahmen verschrauben. Dazu muss der Tank raus. Das mache ich wenn ich bald den Alu Tank von Dieter einbaue...dann bekommt Sie auch die andere Anhängerkupplung - muss ich allerdings vom TÜV abnehmen lassen und dann beim AMT eintragen lassen.

Morgen kommt erstmal wieder die Stossstange dran und dann möchte ich gerne ein Handschuhfach (das Innenleben) bauen und einschweissen. Mal schauen wie ich da machen. Irgendwie ist in meinem Amaturenbrett nur die Klappe und die Öffnung - Ohne Fach.

Ich stelle die Tage mal wieder Bilder rein.

Bis dahin gute Fahrt -

Gruss Bastian
Benutzeravatar
bastianwill
Schlammcatcher
 
Beiträge: 61
Bilder: 2
Registriert: Dienstag 19. Juli 2016, 10:36
Wohnort: Freiburg

Re: Bastians LJ

Beitragvon DoppelT » Dienstag 18. September 2018, 07:39

Du hast doch bestimmt schon eine Anhängerkupplung eingetragen? Wieso willst das nochmal machen?
Der Teufel fährt ne rote Suse Bild
Benutzeravatar
DoppelT
Wildsüdler
 
Beiträge: 1248
Bilder: 8
Registriert: Donnerstag 23. Mai 2013, 20:01
Wohnort: 72351 Geislingen

Re: Bastians LJ

Beitragvon bastianwill » Montag 24. September 2018, 12:13

Naja wenn ich eine andere Anhängerkupplung verbaue muss ich die doch bestimmt eintragen lassen...oder etwa nicht?
Benutzeravatar
bastianwill
Schlammcatcher
 
Beiträge: 61
Bilder: 2
Registriert: Dienstag 19. Juli 2016, 10:36
Wohnort: Freiburg


Zurück zu Projekte

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste