Aus der Tiefgarage an die Sonne

Hier könnt ihr eure eigenen LJ-Projekte vorstellen und über Fortschritte und Rückschläge berichten. Bitte nur Fragen die, die Projekte betreffen.

Moderator: Gatito

Forumsregeln
Spielregeln Projekte
...ist alles wirklich ganz einfach!
Wie wir alle wissen sind unsere LJs mehr als nur Autos.
Ob wir's wollen oder nicht, werden sie frueher oder spaeter irgendwie zu Projekten.
Normalerweise besteht dabei die Aufgabe den LJ in einen fahrbereiten Zustand zu erhalten, was nicht immer leicht ist (aber dank der vielen LJ-Freunde hier und mit Hilfe von 'Fragen zur Technik' machbar!)
Hin und wieder aber landet eine Ellie in den Haenden eines kreativen LJ-Freundes, der etwas mehr vorhat: Sei es eine Totalrestauration, eine dezente Hoeherlegung, ein gewagter Motortausch oder eben eine andere Verschoenerung...
Wenn Euer LJ also so ein Projekt geworden ist (oder Ihr vielleicht gerade damit angefangen habt ein bisschen zu planen) dann nix wie rein in die 'Projekte'.
Der Uebersicht halber gibt es nur eine Regel: Pro LJ nur ein Thread.
Wer mehr LJs hat darf auch mehr Threads starten.
Auf diese Weise sieht man immer wer wo gerade welchen Fortschritt gemacht hat und aus eigener Erfahrung findet man alles nachher viel einfacher...
Ansonsten darf alles rein was zum Projekt gehoert: Bilder, Berichte, Fragen, Kommentare. Wer sein Projekt allerdings verkaufen will macht das natuerlich woanders...
Und zu guterletzt noch: Dass wir alle nett zueinander sind, versteht sich ja von selbst. Und vor allem hier, denn jeder ist stolz auf sein Projekt, nicht wahr?

Viel Spass,
Christian

Re: Aus der Tiefgarage an die Sonne

Beitragvon Pottbote » Freitag 5. Oktober 2018, 19:59

Am 10. September hat der joni313-Johannes mir auf meine Suchanfrage bezüglich originaler Sitze einen entscheidenden Tipp gegeben: Er war zum Teile kaufen in Groß-Umstadt, bei einem aufgegebenen Restaurationsobjekt. Dort hat er gesehen dass Sitze angeboten werden und mich gleich informiert. Ich konnte mit dem Besitzer Kontakt aufnehmen und habe mich dann für den 3. Oktober dort verabredet. Kaufpreis 200€.
Vor Ort habe ich dann keinen Ton mehr über den Preis verloren, für mich war das okay. Prima Basis.

Bild

Bild

Die beiden Teile der Luftführung (Kühler) habe ich heute auch soweit sauber bekommen und eingepinselt, morgen werden die wohl auch "fertig" durchreagiert sein so dass ich die lackieren und zusammenbauen kann. Die Fotos sind "unbehandelt":

Bild

Bild

Die abgerissene Schraube an der Lichtmaschine ist raus und Batterie ist auch neu und eingebaut, hab ich das schon geschrieben? Das ist aber auch nicht soooo erwähnenswert.
Endlich wird dann der Motorraum fertig und kann schonmal zu. Hurra :bigsmile:
Gruß vom Ralli
Benutzeravatar
Pottbote
Schlammcatcher
 
Beiträge: 71
Registriert: Freitag 29. Juni 2018, 20:48
Wohnort: Hamminkeln

Re: Aus der Tiefgarage an die Sonne

Beitragvon Pottbote » Samstag 6. Oktober 2018, 18:10

Mahlzeit!
Bleche waren heute trocken, öhm, fertig reagiert :-) also konnte Farbe drauf. Da ich gestern beim Einpinseln mit B. nicht kleinlich war, bin ich heute doch vor dem Lacken einmal mit der Nylonbürste drübergehuscht, überschüssige Kristalle abgebürstet. Nichts von Bedeutung anschließend, sieht aus wie alles, was andere Schrauber auch machen:

Bild

Bild

Genauso wie der Bremskraftregler. Jetzt auch in Farbe, auch nix besonderes:

Bild

Dann hab ich mir den Tank nochmal vorgenommen, da stellte sich mir ja gestern die Frage nach der Passform der Dichtung. Und siehe da, im alten Tank ist das so konstruiert dass eine Dichtung mit Wulst auch da hingehört. Allerdings so verschmoddert dass ich das erst auf den 2. bis 3. Blick sehen konnte. Zudem noch so verhärtet, das alte Gummi in der Nut, dass ich nur ein Stück ausgebröselt habe damit man sieht was gemeint ist:

Bild

So ganz beiläufig fällt dabei mein Blick auf den daneben liegenden Tankschutz und ich stelle fest: Da ist ja ein kreisrundes Loch drin. Genau. Für die Spritablassschraube. Aber mein Alu-Tank hat garkeine... Hm... Ich hätte aber gerne eine. Zumal ja auch für mich noch garnicht geklärt ist warum sich in meinem originalen Blech-Tank so eine Katastrophe entwickeln konnte. Darum wäre es hilfreich wenn mein neuer Tank über eine Kontrollmöglichkeit in Form einer Ablassschraube verfügen würde.
Nun ist der Ollymann-Tank ja garnicht dafür ausgelegt mitten im Konstrukt etwas einzubauen wo man kräftig dran drehen kann, sind halt nur Behälterbleche. Gut, jetzt ist so eine Ablassschraube auch nicht dafür gedacht alle 5000 km dran zu drehen. Ich würde also in Erwägung ziehen so eine Nachrüstschraube zu montieren die es für Ölwannen aller Art gibt. Sind für 12-20€ zu bekommen. Das Original-Loch dafür ist sogar recht gut platziert, mit ein paar Tricks und einem Gelenkstück auf der Knarrenverlängerung ist das sicher kein Problem, an gleicher Stelle im Alu-Tank ein Loch zu bohren und die Nachrüstung anzubringen. Der helle Punkt im Tankgeber-Loch ist das gegenüberliegende Ablassloch:

Bild

Vorsichtshalber werde ich aber den Ollymann mal anschreiben und um seine Meinung bitten. Alu ist nun mal weich... Hat denn vielleicht einer von Euch stolzen Alutank-Besitzern Erfahrungen mit einer Ablassschraube oder kommt Ihr alle ohne klar?

Den Kühler und die Lichtmaschine lasse ich übrigens noch raus, die unterhalb des Kühlers montierten Bleche konnte ich heute ohne Probleme (2x2 Schrauben M6, keine abgerissen, ich habe wohl einen Lauf, yeah!) ausbauen, der entstandene Platz ist hilfreich für die vorderen Bremsleitungen und das ganze Lenkstangengeraffel. Das muss ja noch raus um die Kugelkopfmanschetten zu tauschen. Dabei ist mir dann aufgefallen, dass ich 2 Bremsschläuche zuwenig habe. Bekommen habe ich die Einzelne vor der Hinterachse und 2 kurze für vorne. Allerdings sind das die "ganz kurzen", die vom Verteiler zu den Leitungen zum Hauptbremszylinder führen. Oder andersrum. Jedenfalls: Wieder Teile bestellen, diesmal die Bremsleitungen zwischen Karosse und Achse :bonk:

Zufälligerweise habe ich heute auch einen der Sticker an den Scheiben meines LJ bewusst wahrgenommen

Bild

und mir ist eine wahnwitzige Idee gekommen:
Vielleicht war damals schon jemand von Euch dabei oder jemand kennt Jemanden der dabei war? Vielleicht gibt es Bilder irgendwo bei Irgendwem von diesem Treffen? Und vielleicht ist da mein LJ zu sehen! Von vor fast genau 37 Jahren! Mensch, das wäre eine coole Kiste!
Leute, wer dazu Ideen hat bitte schreiben. Wo kann man fragen? Als Erstes natürlich hier im Forum, an der richtigen Stelle. Das werde ich gleich erstmal erledigen. Aber wo noch? Kleinanzeigenportale vielleicht? Andere Foren? Mal sehen. Aber das wäre schon ein Knaller...

Ich wage mal was:
Hiermit eröffne ich ein offizielles Preisausschreiben!
Wer als Erster hier mindestens ein Foto von meinem LJ80 auf dem "4. SUZUKI Fan Club Treffen 1981 Weinheim a.d.B." (vermutlich "an der Bergstraße") postet (sicher auch original 1981 in der Farbe und mit dem Dach) gewinnt einen ARAL Tankgutschein in Höhe von 100€!
Der/die Zweitplatzierte ist noch mit 50€ dabei und die Nummer 3 immerhin noch mit 25€.
Sollten Fotos von späteren Treffen auftauchen gibt es einen Trostpreis. Über den ich mir aber erst Gedanken machen muss ;)
Das damalige Kennzeichen lautete: HA - CR 712
Ich persönlich schließe mich von den Gewinnen aus, von mir gepostete Bilder sind ohne Wertung und nehmen keinen Gewinnplatz ein.
TOP, die Aktion läuft ab jetzt und endet wenn ich es ansage.
Oder bei Tod oder völliger Verblödung des Veranstalters :lol:

Ich bin hier erstmal raus, habt ein schönes Restwochenende und "Viel Erfolg für alle!"!
Gruß vom Ralli
Benutzeravatar
Pottbote
Schlammcatcher
 
Beiträge: 71
Registriert: Freitag 29. Juni 2018, 20:48
Wohnort: Hamminkeln

Vorherige

Zurück zu Projekte

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste