Seite 2 von 2

Re: R.I.P. - mein geliebter LJ80 :o(

BeitragVerfasst: Freitag 1. Juni 2012, 17:40
von jwd
Im Zweifelsfall wirst Du auch von der Zulassungsstelle angeschrieben.
D.h. irgendwann hat bei denen ein Kontrollprogramm meine Daten ausgeworfen! :busted:
So passiert bei meinem Wohnklo (nicht einsehbar/zugänglich im Carport abgestellt) , dass mit dem TÜV ca. 1 Jahr zu spät dran war.
Die haben mir mit kostenpflichtiger Zwangsstillegung gedroht.

Und zum Überziehen des TÜV´s / Rückdatierung gibts seit kurzem neue Festlegungen, die
ich aber nicht auf dem Schirm habe. Ich meine nur, dass ab ner gewissen Terminüberschreitung
die Prüfstelle erhöhte Gebühren erheben "kann!"

Chut Chon
Maik

Re: R.I.P. - mein geliebter LJ80 :o(

BeitragVerfasst: Freitag 1. Juni 2012, 20:42
von FrankenLJ80
Hallo,
ab 01.07.2012 gelten folgende TÜV Vorschriften: ( TÜV,Dekra,GTÜ)
-keine Rückdatierung mehr in Bayern und Baden Württemberg
-bis zu 2Monaten überziehen möglich ab den 2 Monat werden 20% mehrkosten fällig. Die Mängeleinstufung wird verschärft
ich würde das Fahrzeug vorübergehend Abmelden und in eine Garage stellen ,das Fahrzeug kann innerhalb von 7 Jahren wieder angemeldet werden, erst danach ist eine Vollabnahme notwendig.
Gruß Bernd

Re: R.I.P. - mein geliebter LJ80 :o(

BeitragVerfasst: Freitag 1. Juni 2012, 21:53
von ollymann
Bernd, nach dem Workshop wird der LJ ganz bestimmt in Top - Zustand sein!
Es dürfen sich auch TÜV-Prüfer daran beteiligen, und Andreas sein Auto kriegt sofort noch TÜV und H-Kennzeichen! ;)

Gruß Dieter

Re: R.I.P. - mein geliebter LJ80 :o(

BeitragVerfasst: Samstag 2. Juni 2012, 13:10
von 4WD
Das ist ja eine blöde Geschichte :(
Ich habe hier auch so einen Kandidaten, der aber glücklicherweise über ein rotes Oldtimer-Kennzeichen verfügt.

Es stimmt, dass ein TÃœVabgelaufenes Auto nicht mal sichtbar auf privatem Grund abgestellt werden darf, sofern die Kennzeichen dran sind.
Also besser die Kennzeichen abschrauben.
Abmelden und Kennzeichen reservieren ist aus Kostengründen auch keine schlechte Idee.
Das mit den "7 Jahren zur Wiederzulassung ohne Vollabnahme" ist übrigens auch vom Tisch; diese Regelung ist ersatzlos entfallen.

In dem Fall könnte dennoch jemand auf die Idee kommen, dass es sich um ein "Schrottfahrzeug" handelt, was man dann gegebenenfalls erklären muß (Oldtimer, in Restauration etc.).
Diese Spielchen habe ich hier auch schon durch.

Letztens hatte ich in anderer Sache Besuch von Mitarbeitern des Ordnungsamtes, die mein karosseriebefreites LJ Fahrgestell moniert haben.
Ich habe denen dann das rote Kennzeichen an den Rahmen geschraubt und sie haben schmunzelnd genickt.

LJ wegwerfen käme für mich überhaupt nicht in Frage !! :!:
Wie wärs denn, wenn die Karosse tatsächlich mal vom Rahmen getrennt werden würde und Du beispielsweise den Kollegen Schorschinger (oder einen anderen hier) mal befragst, welchen Kurs er denn für eine aktive Unterstützung aufrufen würde.

Beim Transport der Karosse könnte ich dann wieder assistieren, denn ich habe hier einen Anhänger auf den der LJ "saugend" drauf passt.

Zuletzt käme ja noch eine GFK-Karosse in Frage, sofern Dein Auto nicht vor 1982 erstmalig zugelassen ist, weil sonst passt das mit den "zeitgemäßen Umbauten innerhalb der ersten 10 Jahre" nicht zur H-Zulassung.

Halt die Ohren steif !
Nette Grüße aus der Region Hannover,
Axel

Re: R.I.P. - mein geliebter LJ80 :o(

BeitragVerfasst: Samstag 2. Juni 2012, 21:05
von FrankenLJ80
Laut §21 der Straßenverkehrs-Zulassung-Ordnung gilt jedoch:
War das Fahrzeug länger als 7 Jahre stillgelegt,erlischt die Betriebserlaubnis. Das Fahrzeug gilt als endgültig aus dem Verkehr zurückgezogen.
Eine Verlängerung dieser Stilllegungfrist ist nicht möglich. Zur Wiederzulassung des KFZ ist dann eine Vollabnahme durch den TÜV erforderlich.Gruß Bernd

Re: R.I.P. - mein geliebter LJ80 :o(

BeitragVerfasst: Samstag 2. Juni 2012, 23:44
von 4x4driver
Hallo Andreas,
Gratulation zu der Entscheidung, ich hätte dir dringend empfohlen einen "Blechpatscher" zu finden der im Nebenjob auf Lohnbasis den Boden repariert,dann wärst du mit ein paar hundert € dabei gewesen. Das Angebot deiner Werkstatt ist gelinde gesagt eine Abzocke. Auf Schönheit kommt es am Boden nicht an, es muss technisch ok sein. Die Hilfsbereitschaft hier im Forum ist EINZIG und ich freue mich für dich! Es wäre doch zu schade den LJ 80 aufzugeben. Wenn es irgendwie passt versuche ich dir auch zu helfen, Du bist ja jetzt in guten Händen

Gruß Walter

Re: R.I.P. - mein geliebter LJ80 :o(

BeitragVerfasst: Samstag 9. Juni 2012, 11:26
von Skipper
Neben dem informativen Abschweifen in die StVO wäre es doch schön mal die Bilder des Grauens zu sehen. Für 1000,- Euro würd ich sogar meinen derzeitigen Schrott aus der Garage räumen um deinen dort in Gemeinschaftsarbeit zu reparieren. Ollymann hätte aber wohl noch mehr Platz. Das Häuschen ist doch schnell runter.
Nach deinem Reden handelt es sich ja lediglich um die Bodenbleche im Fahrer und Beifahrerraum. Wichtig wäre der Zustand der Seitenteile und des tragenden mittigen Querträgers zu beurteilen.

Also erst mal Bilder um die Arbeit abschätzen zu können. Kann doch nicht sein, dass ein technisch gepflegter LJ wegen ein paar Rostlöcher in den Himmel wandern soll :cry:

Re: R.I.P. - mein geliebter LJ80 :o(

BeitragVerfasst: Samstag 9. Juni 2012, 12:53
von Nepomuk
ASBalu hat geschrieben:
Hallo LJ80-Freunde :)


Ich weiß wie eine Hollandaise aufgeschlagen wird, was ein Polysaccharid ist und wieviel Kilojoule in einer Kilokalorie stecken, - aber das hilft mir an dieser Stelle nicht mal bedingt weiter.....

Viele inter-nette Grüsse,
Andreas :)


Das könnte dem Projekt aber auch zum Vorteil sein....... :love:

Re: R.I.P. - mein geliebter LJ80 :o(

BeitragVerfasst: Sonntag 10. Juni 2012, 20:28
von ASBalu
Hallo LJ80-Freunde :)

Leider war ich in der letzten Zeit sehr eingespannt und hatte wenig Zeit.

Zunächst und VOR den Fotos hier die Mängelliste meiner TÜV-Vorführung vom 30.06.2011 (erhebliche Mängel):

"- Betriebsbremsanlage vorn, ungleiche Wirkung, <25%
- Antrieb, Achswellenabdichtung vorn undicht li. (siehe Bremswerte li.)
- Umlenkhebel ausgeschlagen
- Bremsschläuche vorn, unsachgemäß montiert/verlegt/verdreht.
- Durchrostung(en) im Bereich der Bodengruppe diverse Stellen, Boden und Rahmendurchsicht
durchführen. Z.Tl. nicht sichtbar Unterbodenschutz sehr dick aufgetragen. Freilegen."

Die Messwerte der Bremsanlage:

Achse 1: Betriebsbremse (daN)
links 100 rechts 150

Feststellbremse (daN)
links 90 rechts 70

Achse 2: Betriebsbremse (daN)
links 120 rechts 110

Der Unterbodenschutz wurde wie erwähnt bereits kostenintensiv per Trockeneisstrahlung entfernt und der Unterboden ist "sauber".

HIER nun die versprochenen Horror-Fotos (oweia):


Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Die modifizierte Heckklappe hängt irgendwie auch nur noch an einem Fetzen (Ollymann hat sich schon an ihr versucht) :
Bild

Bild

Bild

Bild


Nun hat mir ein Forenmitglied sogar das Angebot gemacht, mir eine gebrauchte GFK-Karosse zu verkaufen.
Klingt erstmal sehr verlockend, allerdings ergeben sich dann für mich folgende Probleme:
Da ich nicht in der Lage sein dürfte, meinen LJ selbst mit dem "neuen" GFK-Häuschen zu verbinden, muss ich dies auch irgendwie "machen lassen".
Die Anschaffung der GFK-Karosse würde vermutlich mein Budget gänzlich erschöpfen.
Außerdem ergibt sich das Problem des "Transportes" vom Verkäufer hin zum Ort der Zusammenführung mit meinem "alten" Fahrgestell.
Außerdem ist mein LJ Bj. 1980, -was ja heißen würde, dass mein Ziel einer H-Zulassung nicht erreicht werden kann, da eine Weiß-GFK-Karosserie erst ab 1992 hergestellt wurde, was somit 12 und nicht 10 Jahre nach Erstzulassung liegt und damit der Tatbestand der zeitgmäßen Umbauten nicht erfüllen wird.... sehr schade :roll:

Trotzdem zunächst einmal herzlichen Dank an dieses Mitglied :anbet:

Nun... inzwischen haben mir ja viele Mitglieder hier im "Fred" sowie per PN liebgemeinte Unterstützung zugesagt... unglaublich!!!!
Auch hierfür vielen Dank :daumen: :daumen: :daumen:

Die Bilder werden sicherlich etwas Ernüchterung bringen....

Ollymann (wenn ich mal Namen nennen darf :ww: ) hat wieder einmal angeboten, sich mit weiteren LJ80-Freunden um meinen LJ zu "kümmern".

Problematisch wird jedoch der Transport nach Selm....
Ich würde mir aber im Ernstfall einen Trailer sowie ein Auto mit Anhängerkupplung mieten....

Oh Mann... ich hoffe, die Bilder sind nicht allzu abschreckend....

Wie gesagt stünde mir alles in Allem nur ein Budget von gut 1.000,- € zur Verfügung.... ich bräuchte aber dann auch die H-Zulassung.
Ich wünschte, ich hätte mehr "flüssig"....

Viele inter-nette Grüsse,
Andreas...

Re: R.I.P. - mein geliebter LJ80 :o(

BeitragVerfasst: Sonntag 10. Juni 2012, 21:49
von 4x4driver
Hallo Andreas, das ist doch nur der normale Wahnsinn!

Re: R.I.P. - mein geliebter LJ80 :o(

BeitragVerfasst: Montag 11. Juni 2012, 07:00
von 4WD
Habe gerade mal die Strecke ausgerechnet, die eine Hilfestellung meinerseits für Dich bedeuten würde.
Es wären etwa 650km Fahrt und knapp 8 Stunden Zeit.

Diese Zahlen haben mich dann doch etwas abgeschreckt, Dir meine Hilfe anzubieten.

Von Reuhrdt nach Selm sind es aber nur knapp 100km und etwa 1,5 Stunden Fahrt,
da denke ich doch eher, dass Du da irgendetwas vor Ort organisieren kannst, oder?

Um den LJ auf einem Anhänger zu transportieren wird ja nur ein relativ kleines Zugfahrzeug benötigt; das wird sich wohl finden lassen.
Und eigentlich läuft das Auto ja auch noch und eine Verbringung auf eigener Achse ist doch auch möglich, im Zweifel mit einer Kurzzeitzulassung oder einem roten Kennzeichen.
Das ist auf jeden Fall kostengünstiger als meine Unterstützung.

Nur Mut Andy, das wird schon.
CU, Axel

Re: R.I.P. - mein geliebter LJ80 :o(

BeitragVerfasst: Montag 11. Juni 2012, 12:21
von Skipper
Am interessantesten finde ich die Aussage des TÃœV:

Feststellbremse links 90 rechts 70

Wo die doch auf die Kardanwelle wirkt :roll:

Die Durchrostungen halten sich doch im Rahmen. Die Bleche für den Boden des Fahrers und Beifahrers dafür hast du ja wohl schon. An den Rändern muss man wohl noch einen Winkel anpassen.
Für die Radkästen hinten gibts auch noch welche für oben drauf oder man nimmt herkömmliche Reparaturbleche und schneidet sie passend.

Fürs Ausschneiden und entrosten würd ich mal eine Stunde rechnen. Mit nem Plasmaschneider (hab ich leider noch nicht) ne viertel Stunde. Ist eine Seite fertig kann angefangen werden zu schweißen. Je nachdem welche Technik man anwendet würde ich je Seite vorne 1-2 Stunden Schweißarbeiten veranschlagen (als Laie würd ich wohl länger brauchen).

Die Bremsen sollten erst mal aufgemacht werden um die Dichtigkeit zu kontrollieren, ansonsten ists nur ne Einstellungssache.

Also alles in allem mit drei vier Leuten ein halber Tag Arbeit.

Re: R.I.P. - mein geliebter LJ80 :o(

BeitragVerfasst: Dienstag 12. Juni 2012, 10:20
von Drumlix
Hallo Andreas ,
ich sehe da auch keinen, Horror, nur einen ganz normalen LJ ;) , an dem noch ziemlich viel original ist- also nix rumgepfuscht wie bei den meisten anderen... bei mir sind teilweise 4-5 Bleche übereinander, DAS sieht dann übel aus-mit Bauschaum dazwischen :base:

Also Kopf hoch, das wird schon!
LJ mit Trailer dürfte bei ca. 1300kg (max.)liegen, das ist doch kein Problem...
Gruss Achim

Re: R.I.P. - mein geliebter LJ80 :o(

BeitragVerfasst: Dienstag 12. Juni 2012, 14:05
von Olly
Hallo Andreas :ww:

auch wenn es Dich jetzt nur schwach tröstet:
das sind noch überschaubare und absolut typische LJ-Durchrostungen.

Und wie hier schon ganz richtig geschrieben wurde, für ein "H" braucht´s keinen originalgetreu hergestellten Unterboden ;)

Mach´ mit dem Boliden mal ´ne schöne Tour 100 km Rheinaufwärts :drive: viellecht kann ich Dir helfen ...

LG
Olly

Re: R.I.P. - mein geliebter LJ80 :o(

BeitragVerfasst: Dienstag 12. Juni 2012, 14:31
von ASBalu
Dies ist ein unglaubliches Forum!!!! :daumen:

Euch allen schonmal vielen Dank für alle nett gemeinten Worte und für die riesige Welle der Hilfsbereitschaft :daumen: :daumen: :daumen:

Ich bin in einigen Foren sporadisch unterwegs, - habe jedoch bisher nichts Vergleichbares erlebt...

Ihr seid klasse!!!
:anbet: :anbet: :anbet:

Ich wäge gerade alle Möglichkeiten ab, die mir zur Verfügung stehen und die mir angeboten wurden...

Viele inter-nette Grüsse,
ein mehr und mehr zuversichtlicher Andreas :)