Schraube in Sperrengehäuse lösen

Schreibe hier bitte alle Fragen zur Technik des LJ80, sicher kennt jemand dein Problem.

Moderator: Skipper

Schraube in Sperrengehäuse lösen

Beitragvon TheNavy » Montag 8. Februar 2016, 20:41

Hallo zusammen,

Ich hab nen keines Problem an der Hinterachse. Ich hab Versucht das Gehäuse für den Sperrmechanismus zu lösen und dabei festgestellt, dass eine Schraube in dem Geräuse vergammelt ist :hammer:
Beim lösen ist diese mir dann auch abgerissen :( Das Gehäuse selbst lässt sich aber drehen, in der Achse ist die Schraube also frei. Kann es aber auch nicht abdrehen da gerade die Schraube zum Diff hin fest ist, wodurch beim abdrehen das Gehäuse gegen eine Schraube vom Diff stößt.

Hat jemand eine Idee wie ich das Problem zerstörungsfrei lösen kann. Würde ungern meine Ersatzachse nutzen nur weil die Kleinigkeit defekt ist :(

Bild

Bild


Gruß
Richard
TheNavy
Schlammcatcher
 
Beiträge: 84
Bilder: 6
Registriert: Dienstag 17. Dezember 2013, 21:35
Wohnort: 57080 Siegen

Re: Schraube in Sperrengehäuse lösen

Beitragvon 4x4orca » Montag 8. Februar 2016, 22:00

Ich würde das Aluteil ganz nach links drehen, damit du so viel platz wie möglich zwischen Achse und Alu hast und dann mit ner Pucksäge die schraube zwischen alu und Achse absägen. Das STück, dass dann noch in der Achse steckt ist ja locker und du kannst es rausdrehen. das Teil im Alu würde ich versuchen mit nem 5er Durchschlag aus dem Alu zu lösen
33 Jahre Suzuki gefahren - und es macht immer noch Spass
Benutzeravatar
4x4orca
Schmiernippel-Abreißer
 
Beiträge: 53
Registriert: Freitag 31. August 2007, 21:53
Wohnort: Stockstadt

Re: Schraube in Sperrengehäuse lösen

Beitragvon TheNavy » Freitag 12. Februar 2016, 08:02

Hallo zusammen,

danke für die Tipps (per PM und hier). Nachdem ich verschiedene Sachen probiert habe blieb mir nur die Methode von 4x4orca. Die Achse selbst ist noch i.O. aber die Schraube aus dem Gehäuse weigert sich auch nach grober Gewalt :texas: sich zu lösen. Deshalb bin ich jetzt auf der Suche nach einem neuen Gehäuse :)
viewtopic.php?f=2&t=5365

Gruß Richard
TheNavy
Schlammcatcher
 
Beiträge: 84
Bilder: 6
Registriert: Dienstag 17. Dezember 2013, 21:35
Wohnort: 57080 Siegen

Re: Schraube in Sperrengehäuse lösen

Beitragvon garten_joe » Freitag 12. Februar 2016, 15:19

Hallo Richard.
Ich habe mit Hitze schon jede festgegammelte Schraube losbekommen. Einfach mit einem Schweißbrenner richtig heiß machen, das bewirkt Wunder.Bild

Viele Grüße von Detlev aus Speyer
Viele Grüße aus Speyer von Detlev.

Lieber 4Rad als AllRad Bild

Homepage: http://www.renault-schrauber.de
Benutzeravatar
garten_joe
Schlammcatcher
 
Beiträge: 74
Registriert: Donnerstag 22. Januar 2015, 16:12
Wohnort: 67346 Speyer

Re: Schraube in Sperrengehäuse lösen

Beitragvon DoppelT » Freitag 12. Februar 2016, 17:50

Hallo Richard!

Ich behaupte jetzt einfach mal zwei Dinge!

1. Der Bohrer mit dem Du versucht hast die Schraube rauszubohren war zu gross!
2. Der Bohrer ist stumpf!

Du solltest auch versuchen die Bohrung mittig zu bohren!

Für alle Fälle, darf eigentlich in keiner Schlosserwerkstatt fehlen:
(Also in meiner gibt es so was!)


Ein Schraubenausdreher!

Hier die Gebrauchsanweisung:
http://www.befestigungsfuchs.de/blog/sc ... n-problem/

Gibt's in jedem gut sortierten Baumarkt!

Gruss Thomas
Der Teufel fährt ne rote Suse Bild
Benutzeravatar
DoppelT
Wildsüdler
 
Beiträge: 1168
Bilder: 8
Registriert: Donnerstag 23. Mai 2013, 20:01
Wohnort: 72351 Geislingen

Re: Schraube in Sperrengehäuse lösen

Beitragvon MichiS » Freitag 12. Februar 2016, 20:27

Ich sehe das wie Garten_Joe, mit Hitze sollte der Schraubenstumpf zu lösen sein ggf. die Schraube mit Eisspray Schockartig abkühlen während das Gehäuse erwärmt wird.

Schraubenausdreher werden gerne benützt aber nicht zu Empfehlen da der zu lösende Stumpf bekanntermassen durch das eindrehen des Werkzeuges wieder auseinander gedrückt wird und der gegenteilige Effekt erreicht werden kann.
Ein leben ohne Suzi ist möglich, aber sinnlos :love:
Benutzeravatar
MichiS
Matschlochsucher
 
Beiträge: 217
Registriert: Samstag 28. Juli 2012, 14:01
Wohnort: Balingen

Re: Schraube in Sperrengehäuse lösen

Beitragvon DoppelT » Freitag 12. Februar 2016, 20:44

Das mit Hitze und Kälte ist ja schön und gut aber wo willst Du denn die Schraube packen! Mit dem Körner versuchen auszuschlagen!
Bis dahin hat das wieder Zimmertemperatur!
Der Teufel fährt ne rote Suse Bild
Benutzeravatar
DoppelT
Wildsüdler
 
Beiträge: 1168
Bilder: 8
Registriert: Donnerstag 23. Mai 2013, 20:01
Wohnort: 72351 Geislingen

Re: Schraube in Sperrengehäuse lösen

Beitragvon MichiS » Freitag 12. Februar 2016, 20:46

Mutter Aufschweißen. Dann würde auch das verlaufende Bohrloch keine Rolle mehr spielen, die Hize beim Schweißen tut ihr übriges.

Ich bin auf weitere Tipps gespannt und welche Methode letztendlich funktioniert hat.
Zuletzt geändert von MichiS am Freitag 12. Februar 2016, 20:51, insgesamt 1-mal geändert.
Ein leben ohne Suzi ist möglich, aber sinnlos :love:
Benutzeravatar
MichiS
Matschlochsucher
 
Beiträge: 217
Registriert: Samstag 28. Juli 2012, 14:01
Wohnort: Balingen

Re: Schraube in Sperrengehäuse lösen

Beitragvon DoppelT » Freitag 12. Februar 2016, 20:49

Da ist nicht viel Material zum Schweissen!
Sobald Du mit dem Schraubenschlüssel ran gehst, reißt Du die Mutter ab!
Der Teufel fährt ne rote Suse Bild
Benutzeravatar
DoppelT
Wildsüdler
 
Beiträge: 1168
Bilder: 8
Registriert: Donnerstag 23. Mai 2013, 20:01
Wohnort: 72351 Geislingen

Re: Schraube in Sperrengehäuse lösen

Beitragvon MichiS » Freitag 12. Februar 2016, 20:53

Verstehe jetzt den Zusammenhang nicht ganz da beim Schweißen Material eingebracht wird. Lassen wir uns Überraschen.
Ein leben ohne Suzi ist möglich, aber sinnlos :love:
Benutzeravatar
MichiS
Matschlochsucher
 
Beiträge: 217
Registriert: Samstag 28. Juli 2012, 14:01
Wohnort: Balingen

Re: Schraube in Sperrengehäuse lösen

Beitragvon 4x4orca » Freitag 12. Februar 2016, 21:59

da mein erster Tip schon gut war, erlaube ich mir noch einen.
lass das mit dem Schweißen oder heiß machen. Da wirst du nur das Alu zerstören.

Was du brauchst ist folgendes
Such dir jemanden, der eine Werkstattpresse hat.
Dann brauchst du eine 8er Mutter und eine 6er Schraube mit Sechskantkopf
Lege die Mutter auf die Presse, sodass die Öffnung genau unter dem Loch vom Bolzen ist. Setze die Schraube oben auf den Bolten der nicht raus geht und dann pressen (Die abgebrochene Bolzen sollte gerade sein, damit die Schraube nicht abrutscht)

Dann pressen. Entweder geht der Bolzen jetzt aus oder das Alu platzt.

Falls es platzt, melde dich nochmal. Ich habe von den Aludingern noch einige liegen
33 Jahre Suzuki gefahren - und es macht immer noch Spass
Benutzeravatar
4x4orca
Schmiernippel-Abreißer
 
Beiträge: 53
Registriert: Freitag 31. August 2007, 21:53
Wohnort: Stockstadt

Re: Schraube in Sperrengehäuse lösen

Beitragvon DoppelT » Samstag 13. Februar 2016, 08:52

Ich hab dann noch eine Idee!
Da in dem Aluteil, so wie es auf den Bildern aussieht, kein Gewinde ist müsste man das doch mit einem Abzieher runter bekommen?
Ich habe das Ding noch nie abgeschraubt, aber so wie es aussieht ist da eine Schraube mit langem Schaft verschraubt?

https://www.google.de/search?q=abzieher ... 60&bih=615

Gruss Thomas
Der Teufel fährt ne rote Suse Bild
Benutzeravatar
DoppelT
Wildsüdler
 
Beiträge: 1168
Bilder: 8
Registriert: Donnerstag 23. Mai 2013, 20:01
Wohnort: 72351 Geislingen

Re: Schraube in Sperrengehäuse lösen

Beitragvon garten_joe » Samstag 13. Februar 2016, 09:05

Hallo Thomas.
Genau wie Du es beschreibst ist es. In der Aluminiumbohrung ist nur der Schaft der abgerissenen Schraube. Deshalb bin ich ja auch der Meinung das Hitze von aussen das Aluminiumteil ausdehnt und sich somit der Knaster löst. Eventuell mit Rostlöser und Hebelwirkung etwas nachhelfen. In 15 Min ist das Teil runter, dann gibt es ja auch noch diese 1mm dünnen Trennscheiben, da geht sicher auch was.
Grüße aus Speyer von Detlev.
Viele Grüße aus Speyer von Detlev.

Lieber 4Rad als AllRad Bild

Homepage: http://www.renault-schrauber.de
Benutzeravatar
garten_joe
Schlammcatcher
 
Beiträge: 74
Registriert: Donnerstag 22. Januar 2015, 16:12
Wohnort: 67346 Speyer

Re: Schraube in Sperrengehäuse lösen

Beitragvon TheNavy » Montag 15. Februar 2016, 13:30

Hallo zusammen,

Da habe ich hier ja eine kleine Diskussion ausgelößt. Das Problem ist bei mir wohl dem Vorbesitzer zu verdanken. Normalerweise sind dort Schrauben mit Schaft verbaut (War bei mir in den 3 anderen Löchern zumindest so). Wir haben letztendlich den Bolzen lösen können. Dort war eine Gewindestange verbaut und die rostet komplizierter als nen einfacher Schaft...

Gelößt bekommen habe ich es mit der Methode "Werkstattpresse". Hätte ich das früher gelesen, hätte ich die Methode "Hitze" auch getestet als Versuchsobjekt :razz:
Naja Fazit ist, dass der Alublock in der Ecke gerissen und leicht verformt ist, vondaher ist der jetzt unbrauchbar... Naja dafür hat die Achse überlebt und das ist wichtiger.

@4x4orca: Ich würde dein Angebot für einen neuen Alublock annehmen. Ich denke wir werden uns per PM einig.

@DoppelT: Einen Schraubenausdreher kannte ich bis jetzt noch nicht. Aber man lernt ja immer dazu :!: Wobei ich glaube das der Bolzen hier nurnoch mit Gewalt zu lösen war.
TheNavy
Schlammcatcher
 
Beiträge: 84
Bilder: 6
Registriert: Dienstag 17. Dezember 2013, 21:35
Wohnort: 57080 Siegen

Re: Schraube in Sperrengehäuse lösen

Beitragvon DoppelT » Montag 15. Februar 2016, 19:13

Diskussion Hin oder Her, das Ding ist draußen und genau dafür ist doch ein Forum da!
Das der Alublock bei der Pressenaktion platzt habe ich mir fast gedacht - Klugscheissermodus! :bonk:

Und jetzt weitermachen!
Der Teufel fährt ne rote Suse Bild
Benutzeravatar
DoppelT
Wildsüdler
 
Beiträge: 1168
Bilder: 8
Registriert: Donnerstag 23. Mai 2013, 20:01
Wohnort: 72351 Geislingen

Nächste

Zurück zu Fragen zur Technik

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste

cron