Umlenkhebel

Schreibe hier bitte alle Fragen zur Technik des LJ80, sicher kennt jemand dein Problem.

Moderator: Skipper

Re: Umlenkhebel

Beitragvon Rettich » Montag 23. Januar 2017, 12:13

Hallo,
Danke HBWayli für die CAD Zeichnung klasse ! :daumen:
Ein Problem beim Umbau wird sicher das auspressen der alten Buchse, sowie das Spannen des Umlenkhebels zur Mechanischen Bearbeitung sein.
Werde mich hier auch einmal umhören, wer so etwas machen kann.

LG. Christian :drive:
LJ80, weniger ist mehr, alles überflüssige ist zu vermeiden.
"... und Gott fragte die Steine: "Wollt Ihr LJ80-Fahrer werden?" Und die Steine antworteten: "Nein, dafür sind wir nicht hart genug."
Rettich
LJ80-Infiziert
 
Beiträge: 634
Registriert: Montag 12. Februar 2007, 09:11

Re: Umlenkhebel

Beitragvon maddin1983 » Montag 23. Januar 2017, 17:30

Also es ist kein Problem am besten Anfragen über PN.

Grüße
maddin1983
Prospect
 
Beiträge: 15
Registriert: Sonntag 21. Februar 2016, 19:49

Re: Umlenkhebel

Beitragvon HBWayli » Mittwoch 25. Januar 2017, 20:24

Hi!
Na schon jemand fertig? smiles:

Ich habe die alte Buchse mehrere Tage lang
mit Röstlöser eingesprüht und wenn es nicht gereicht hat
habe ich den Umlenkhebel mit einem Brenner heiß gemacht

Und nicht vergessen, den richtigen Erfolg spürt man erst, wenn man das Lenkgetriebe
auch neu lagert!
Den Umbau hat ein anderer LJ Freund hier im Forum schon mit Bildern vom Drehen gezeigt!
Lagernummeren wurde da auch mit angegeben!!
Weiß aber nicht mehr wer das war!
Vielleicht gibt er sich ja zu erkennen....
Seit September 2012 mit H Gutachten
HBWayli
LJ80-Infiziert
 
Beiträge: 413
Registriert: Mittwoch 4. Juli 2007, 19:14
Wohnort: Verden bei Bremen

Re: Umlenkhebel

Beitragvon HBWayli » Mittwoch 25. Januar 2017, 20:34

Seit September 2012 mit H Gutachten
HBWayli
LJ80-Infiziert
 
Beiträge: 413
Registriert: Mittwoch 4. Juli 2007, 19:14
Wohnort: Verden bei Bremen

Re: Umlenkhebel

Beitragvon Skipper » Donnerstag 26. Januar 2017, 11:56

Hatte den Umbau des Lenkgetriebes auch schon durch:
viewtopic.php?f=11&t=3775&start=105
(Ein bisschen scrollen und blättern)
Gruß

Harry


Was mach ich nur wenn ich fertig bin?
Benutzeravatar
Skipper
Projektologe
 
Beiträge: 948
Registriert: Samstag 25. Juni 2011, 19:03
Wohnort: Dortmund

Re: Umlenkhebel

Beitragvon Nepomuk » Dienstag 7. Februar 2017, 22:07

Rettich hat geschrieben:Ein Problem beim Umbau wird sicher das auspressen der alten Buchse, sowie das Spannen des Umlenkhebels zur Mechanischen Bearbeitung sein.
Werde mich hier auch einmal umhören, wer so etwas machen kann.

LG. Christian :drive:

Bild
Ich könnte es ausdrehen, allerdings habe ich keinen Innenspanndorn um den Umlenkhebel sicher zu spannen. Oder man müßte einen anfertigen. Vielleicht hat jemand dazu eine Idee?
Gruß, Stefan

PS: https://youtu.be/bs5IPFeZaEM
5x Teilnehmer der Alpen-Tour, div Vogesen-Touren, 3040m Höhe erreicht
Suzukero Argentina Nr 4777
Pfälzer ist das höchste, was ein Mensch werden kann
Benutzeravatar
Nepomuk
Netzmeister I.R.
 
Beiträge: 2470
Bilder: 28
Registriert: Samstag 10. Februar 2007, 22:32
Wohnort: Vorderpfalz, Raum Speyer

Re: Umlenkhebel

Beitragvon Skipper » Dienstag 21. Februar 2017, 13:04

Hab mir für den Umbau 7203 abgedichtet bestellt. Da kann die Buchse in der originalen Länge bleiben und man benötig nur passende Scheiben mit 17 mm Innenmaß um leichten Druck auf die Schrägkugellager auszuüben. So wandert der Umlenkhebel auch nicht axial.
Gruß

Harry


Was mach ich nur wenn ich fertig bin?
Benutzeravatar
Skipper
Projektologe
 
Beiträge: 948
Registriert: Samstag 25. Juni 2011, 19:03
Wohnort: Dortmund

Re: Umlenkhebel

Beitragvon Nepomuk » Samstag 25. Februar 2017, 23:51

Lagermasse Schrägkugellager 7203
d 17 mm
D 40 mm
B 12 mm
Gruß, Stefan

PS: https://youtu.be/bs5IPFeZaEM
5x Teilnehmer der Alpen-Tour, div Vogesen-Touren, 3040m Höhe erreicht
Suzukero Argentina Nr 4777
Pfälzer ist das höchste, was ein Mensch werden kann
Benutzeravatar
Nepomuk
Netzmeister I.R.
 
Beiträge: 2470
Bilder: 28
Registriert: Samstag 10. Februar 2007, 22:32
Wohnort: Vorderpfalz, Raum Speyer

Re: Umlenkhebel

Beitragvon kurt » Sonntag 26. Februar 2017, 18:50

wenn ich diese Woche mal dazu komme und dran denke frag ich mal bei meinem kumpel und dreher nach ob er solche umbauten machen würde und was das ganze kosten sollte.
das er das kann weiß ich ja weil er meinen umlenkhebel auch mal gemacht hat .
das Hauptproblem bei der Sache ist das der kerl nen Vollzeit job hat und abends momentan damit beschäftigt ist sich was eigenes aufzubauen ( er möchte zukünftig zylinderköpfe selbst überholen)zudem hat er noch Familie und auch eigene Hobbys.
wenn er das machen würde gebe ich seine Daten hier bekannt und jeder kann selbst mit ihm in kontakt treten
mfg kurt
kurt
LJ80-Infiziert
 
Beiträge: 637
Registriert: Donnerstag 22. Februar 2007, 07:19
Wohnort: grafenwiesen

Re: Umlenkhebel

Beitragvon kurt » Samstag 4. März 2017, 12:52

hallo zusammen ich war gestern bei meinem kumpel und hab mit ihm nochmal über die Umlenkhebel gesprochen er hat sich das ganze angeschaut und nochmal kurz überschlagen wie lang er denkt das er braucht , das ganze mit seinem Stundensatz hochgerechnet und meinte dann er könnte den umbau komplett mit lager und versand für 200 euro machen mit Rechnung ist ist zwar kein Schnäppchen aber er macht ja eigentlich ganz andere Sachen und hat eh fast keine zeit.
natürlich will er in der zeit in der er sein können umsetzt net für nen Stundenlohn von 5 euro arbeiten.

mfg kurt
kurt
LJ80-Infiziert
 
Beiträge: 637
Registriert: Donnerstag 22. Februar 2007, 07:19
Wohnort: grafenwiesen

Re: Umlenkhebel

Beitragvon bastianwill » Freitag 3. August 2018, 13:51

Hallo Kurt -

ist es noch möglich den Umlenkhebel über deinen Freund zu bestellen ? Das wäre grossartig - meld dich doch dazu mal kurz.

Danke und Gruss
Bastian
Benutzeravatar
bastianwill
Schlammcatcher
 
Beiträge: 61
Bilder: 2
Registriert: Dienstag 19. Juli 2016, 10:36
Wohnort: Freiburg

Vorherige

Zurück zu Fragen zur Technik

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste