Servolenkung

Schreibe hier bitte alle Fragen zur Technik des LJ80, sicher kennt jemand dein Problem.

Moderator: Skipper

Servolenkung

Beitragvon Suzanne » Freitag 17. Februar 2017, 17:56

Auf die Gefahr hin, als Luxusschnepfe abqualifiziert zu werden, meine Frage: Hat schon mal jemand eine Servolenkung eingebaut und kann mir Tips zu Typ, Funktion und Kosten geben?
Suzanne
Prospect
 
Beiträge: 14
Registriert: Freitag 17. Februar 2017, 17:08

Re: Servolenkung

Beitragvon kurt » Freitag 17. Februar 2017, 18:41

hi wenn den umlenkhebel noch nicht auf Kugellager umgebaut wurde liegt es oft an dem umlenkhebel das die Lenkung schwergängig ist
das waere die einfachste und kostengüstigste reperatur .

es gibt verschiedene möglichkeiten einer Servolenkung.
1. es gab mal die firma allrad keul . die haben nen solchen umbau angeboten , angeblich mit Opel teilen . leider weiß ich nicht ob die firma noch existiert .
2. der umbau auf ein Lenkgetriebe vom suzuki sj dann geht die Lenkung auch ohne servounterstützung schon bedeutend leichter
du mußt halt einen Mechaniker finden der dir solche Änderungen am rahmen vornimmt und auch kontakte zum tüv hat das dieser umbau dan abgenommen wird .
3. umbau auf suzuki (bzw Santan)a sj oder jimny lenkgetriebe mit Servounterstützung - rest ist gleich wie 1.
4 umbau auf servolenkgetriebe von suzuki vitara umbau und tüv ist gleich wie bei 1.
umbau 2 und 4 hab ich schon gemacht.
dadurch das der lj mitlerweile eh sehr selten ist wissen die wenigsten prüfer wie die Lenkung auszusehe hat und prüfen nur ob spiel vorhanden ist und geben dann die Plakette her wenn alles ok ist - deshalb hab ich so nen umbau auch noch nicht eintragen lassen.

mfg kurt
kurt
LJ80-Infiziert
 
Beiträge: 646
Registriert: Donnerstag 22. Februar 2007, 07:19
Wohnort: grafenwiesen

Re: Servolenkung

Beitragvon Suzanne » Freitag 17. Februar 2017, 18:49

super, danke für die schnelle und kompetente Antwort.
Suzanne
Prospect
 
Beiträge: 14
Registriert: Freitag 17. Februar 2017, 17:08

Re: Servolenkung

Beitragvon DoppelT » Freitag 17. Februar 2017, 18:55

Der Teufel fährt ne rote Suse Bild
Benutzeravatar
DoppelT
Wildsüdler
 
Beiträge: 1261
Bilder: 8
Registriert: Donnerstag 23. Mai 2013, 20:01
Wohnort: 72351 Geislingen

Re: Servolenkung

Beitragvon hamburger » Samstag 18. Februar 2017, 19:37

Die Servolenkungen, die dir hier empfohlen werden bestehen im wesentlichen aus zwei Teilen, dem hydraulisch unterstützten Lenkgetriebe und einer mechanisch vom Motor angetriebenen Servopumpe.

Diese Pumpe müsste beim Elektro-Fahrzeug von einem separaten Elektromotor angetrieben werden. Das ist allerdings Energieverschwendung und Energie hast du immer zuwenig bei 20 kWh Akkukapazität. Es gibt am Markt moderne elektrische Servolenkungen, ob die im LJ zulassungsfähig sind steht auf einem anderen Blatt.

Gruß Peter
Benutzeravatar
hamburger
Matschlochsucher
 
Beiträge: 190
Registriert: Dienstag 3. Januar 2012, 11:06
Wohnort: Hamburg

Re: Servolenkung

Beitragvon hamburger » Samstag 18. Februar 2017, 20:15

Die weitere Frage ist, was für Akkus ihr verwenden wollt. Der E-Motor wiegt ja fast nichts, und es bleibt viel Platz unter der Motorhaube. Also müssen einige Akkus nach vorne um genug Gewicht auf die Vorderachse zu bekommen. Sollten es moderne Akkus werden, sind die nicht so schwer und außerdem auch teilweise unter den Sitzen unterzubringen. Wenn ihr allerdings gebrauchte Staplerbatterien nehmt kann man die wohl nur vorne und an Stelle des Tanks montieren. Dann kann man vorne noch einen verschließbaren Kofferraum unterbringen. In jedem Fall wird die Vorderachse entlastet und damit die Lenkung leichtgängiger.

Meine Frauen (40-60kg) hatten nie Probleme mit den servolosen Suzuki. :drive: Außerdem ist heutzutage auch bei Frauen ein definierer Oberkörper angesagt. 8-) :mrgreen: 8-)
Benutzeravatar
hamburger
Matschlochsucher
 
Beiträge: 190
Registriert: Dienstag 3. Januar 2012, 11:06
Wohnort: Hamburg

Re: Servolenkung

Beitragvon Suzanne » Samstag 18. Februar 2017, 23:24

Die konkrete Umsetzung entscheidet sich frühestens in der nächsten Woche nach "Lokalbesichtigung". Der E Motor mit Steuerung und Kiste wird ca 80 kg. wiegen. Wahrscheinlich wiegt der Originalmotor mehr und eine Entlastung der Vorderachse macht die Lenkung auch leichter gängig. Dem Vorschlag von Kurt mit den Umlenkhebeln wird wohl als erstes nachzugehen sein. Ich kann mich auch nicht erinnern, dass ich früher Probleme mit der Lenkung hatte.
Vielleicht auch das Fisherman Friends Syndrom. Ich zu schwach oder Suzi zu stark...
Suzanne
Prospect
 
Beiträge: 14
Registriert: Freitag 17. Februar 2017, 17:08

Re: Servolenkung

Beitragvon Skipper » Sonntag 19. Februar 2017, 00:12

Kommt Gewichtsmäßig ja fast aufs Gleiche raus. Der Originale Motor wiegt etwa 86 kg zzg. Getriebe.
Gruß

Harry


Was mach ich nur wenn ich fertig bin?
Benutzeravatar
Skipper
Projektologe
 
Beiträge: 964
Registriert: Samstag 25. Juni 2011, 19:03
Wohnort: Dortmund

Re: Servolenkung

Beitragvon Suzanne » Sonntag 19. Februar 2017, 09:38

Bin fasziniert von der Fachkompetenz!
Danke
Zuletzt geändert von Suzanne am Dienstag 21. Februar 2017, 00:09, insgesamt 1-mal geändert.
Suzanne
Prospect
 
Beiträge: 14
Registriert: Freitag 17. Februar 2017, 17:08

Re: Servolenkung

Beitragvon DoppelT » Sonntag 19. Februar 2017, 10:04

hamburger hat geschrieben:Außerdem ist heutzutage auch bei Frauen ein definierer Oberkörper angesagt. 8-) :mrgreen: 8-)


War das bei Frauen nicht schon immer modern :?:
Bei mir muss eine Dame nicht Lenken können sondern "Hupen" :!: :mrgreen:

*Dieser Beitrag ist rein ironisch*

Gruss Thomas
Der Teufel fährt ne rote Suse Bild
Benutzeravatar
DoppelT
Wildsüdler
 
Beiträge: 1261
Bilder: 8
Registriert: Donnerstag 23. Mai 2013, 20:01
Wohnort: 72351 Geislingen

Re: Servolenkung

Beitragvon Suzanne » Sonntag 19. Februar 2017, 18:02

Da sollte ich den letzten Kommentar wohl schleunigst zurück nehmen, bevor es eins auf die Glocke gibt. Rein ironisch natürlich.
Suzanne
Prospect
 
Beiträge: 14
Registriert: Freitag 17. Februar 2017, 17:08

Re: Servolenkung

Beitragvon Joewue » Montag 20. Februar 2017, 10:27

siehste! hier werden Sie geholfen! :bigsmile:
Joewue
Prospect
 
Beiträge: 11
Registriert: Sonntag 6. November 2016, 11:15

Re: Servolenkung

Beitragvon kurt » Montag 20. Februar 2017, 23:53

hi hab ja garnicht gewusst das es um nen elektro lj gehen soll.
wurde evtl in nem anderen beitrag erwähnt.
um nochmal auf deinen servo frage zurück zukommen .-
ich hab ja in der lj karte gelesen das du aus Niederbayern kommst , falls ich das richtig gelesen habe.
wenn das stimmt dann gibt es in deiner nähe 3 firmen die einen servoumbau evtl Erfahrung haben was tüv anbelangt
das weäre
- fa Hubert eder in Deggendorf rusel
- fa hp geländewagentechnik - bad kötzting
- fa hermann nützel massing , dürfte am nächsten bei dir sein weiß zwar nicht ob der sowas schon mal gebaut hat aber ich denke mal er hat gute kontakte zum tuev
mfg kurt
kurt
LJ80-Infiziert
 
Beiträge: 646
Registriert: Donnerstag 22. Februar 2007, 07:19
Wohnort: grafenwiesen

Re: Servolenkung

Beitragvon Suzanne » Dienstag 21. Februar 2017, 00:08

danke Kurt.

Habe den Plan mit der Elektrifizierung unter den Projekten kurz beschrieben.
Mein Mechaniker hat gute Kontakte zum TÜV. Die Abnahme der Lenkung sollte neben der Elektroverträglichkeitsprüfung nicht das Problem sein.Falls doch, könnten die Adressen noch hilfreich sein. Ich wollte vor allem wissen, ob es eine Servolenkung gibt die passt, um den Aufwand in verträglichem Rahmen zu halten. Am liebsten wäre mir eine leichtgängige mechanische Lösung, denn der Strom ist knapp.
Suzanne
Prospect
 
Beiträge: 14
Registriert: Freitag 17. Februar 2017, 17:08

Re: Servolenkung

Beitragvon kurt » Donnerstag 27. Juli 2017, 03:13

hi is zwar jetzt schon ne weile her
ich denke es gibt keine Servolenkung die am lj plug an play passt zumindest is mir nichts bekannt bzw hab ich auch noch nx gdavon gehört
mfg kurt
kurt
LJ80-Infiziert
 
Beiträge: 646
Registriert: Donnerstag 22. Februar 2007, 07:19
Wohnort: grafenwiesen

Nächste

Zurück zu Fragen zur Technik

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 5 Gäste