Seite 1 von 3

Getriebe auf Vordermann bringen

BeitragVerfasst: Mittwoch 14. März 2018, 10:52
von bastianwill
Hallo in die Runde - ich habe angefangen mich an mein zweites Getriebe zumachen - also an das Schaltgetriebe. Sauber machen. Neulagern - Eingang und Ausgang sowie Haupt und Nebenwelle und Nadellage. Wellendichtringe erneuern- Ritzel und Rädchen prüfen. Ich weiß das es schon einige beiträge dazu gibt. Die habe ich alle schon gelesen. ich weiß was ich machen muss - ich habe eher eine praktische Frage - seit gestern Abend ziehe, hebel und drücke ich mir die FInger an dem großen Wellendichtring (nach hinten zum Antrieb) wund. Hat einer noch eine ganz einfach pratische Idee, wie ich diesen vermurksten WeDi da rausbekomme ohne mir de Aufnahme mit einem Schraubenzieher zu verkratzen. Bei den kleinen WeDi ist das ja meist rein Probelm...aber der ist echt satt drin.

Dahinter sitzt noch so eine Art Hülse - die kann ich drin lassen oder?

Danke Euch schon mal vorab für ne Antwort -

Grüße
Bastian

Re: Getriebe auf Vordermann bringen

BeitragVerfasst: Mittwoch 14. März 2018, 11:44
von Rettich
Hallo Bastian,
habe ich selber aber noch nicht ausprobiert!
Bild

Re: Getriebe auf Vordermann bringen

BeitragVerfasst: Mittwoch 14. März 2018, 12:20
von bastianwill
hej - ja das habe ich auch schon gehört. Leider war bei mir das Gummi so porös das die schrauben vermutlich gar nicht gehalten hätten :-(
Voll ätzend -

Re: Getriebe auf Vordermann bringen

BeitragVerfasst: Mittwoch 14. März 2018, 12:53
von Rettich
Hallo,
so weit wie ich es weis, werden die Schrauben in den Metallkörper vom Wellendichtring eingeschraubt, geht ja auch nicht anders.
Es gibt auch Spezialwerkzeug zur Demontage, wenn du mal im Web danach suchst findest du verschieden Beispiele.

LG. und viel Erfolg
Christian :drive:

Re: Getriebe auf Vordermann bringen

BeitragVerfasst: Mittwoch 14. März 2018, 13:55
von Toni
Hallo Basti, ich habe das bei mir wie folgt gemacht: Jeweils 2 Löcher gegenüber liegend im Abstand von ca 5-10mm gebohrt und Schweissdraht durchgefädelt.
Dann an beide Schweissdrähte gleichmässig um einen Griff (z.B. Ratschenverlängerung) gewickelt und ruckartig herausgezogen. Bevor ich anzog habe ich den Sitz des Wedi mit dem Heißluftföhn erhitzt. Ging dann ganz easy. Viel Erfolg Toni

Re: Getriebe auf Vordermann bringen

BeitragVerfasst: Mittwoch 14. März 2018, 14:00
von bastianwill
Hallo Christian -

nun der WeDi hat leider nach vornehin nur eine Gummilasche und eine recht dünne Metallkante - da bekomme ich niemals ne Spaxs rein. Oh man....das echt ein Gefriemel - vorallem habe ich echt keinen Bock das Metall zu verletzten wo der WeDi drin sitzt, dann war es das. Argh.
Werkzeuge gibt es einige - nur ob die dann dafür auch passen. Mal sehen ob mir noch was einfällt

Gruss
Bastian

Re: Getriebe auf Vordermann bringen

BeitragVerfasst: Mittwoch 14. März 2018, 14:37
von Rettich
Hallo,
hier einige Werkzeuge

LG. Christian
Bild

Re: Getriebe auf Vordermann bringen

BeitragVerfasst: Mittwoch 14. März 2018, 16:20
von bastianwill
Hej Christian ja - ich habe mal das zweite werkzeug bestellt - ich denke es geht nur über nen anständigen Hebel.Mal schauen ob ich mit dem Werkzeug unter den wellendichtring komme.

Gruss Bastian

Re: Getriebe auf Vordermann bringen

BeitragVerfasst: Samstag 17. März 2018, 10:13
von bastianwill
Guten Morgen Christian -


ja ab und an macht es Sinn Werkzeuge zu bestellen ;-) ging dann recht gut.War zwar immer nich nen gefummel ging dann aber.
Leider hat der Innenbereich doch einge abziehspuren abbekommen - aber so wie ich mir das angesehen hab, dürfte das die
Dichtigkeit nicht beeinflusse - hoffe ich doch?!

In meinem Eifer habe ich dann vergessen wie rum der WeDi drin war - er hat auch so gelitten das es schwer erkennbar ist.
Ich weiß....Asche auf mein Haupt. Ein Vorher-Foto hätte alles gelöst.

Kann leider komischerweise keine Bilder mehr anhängen - strange.

Eine schönes Wochenende -

Gruss
Bastian

Re: Getriebe auf Vordermann bringen

BeitragVerfasst: Montag 19. März 2018, 09:11
von ollymann
Hallo Bastian,
die Staublippe nach außen.

Bild

Re: Getriebe auf Vordermann bringen

BeitragVerfasst: Donnerstag 22. März 2018, 11:15
von bastianwill
Super - ja so hatte ich das auch vermutet. Aber sicherheit ist besser. Sag mal, um den reinzubekommen (is ja schon ganz schon knackig) kann ich da einfach nen wenig WD40 verwendenm damit ich den besser einbekomme? Dachte ich setze einfach den halten Ring drauf und klopfe den sanft rein?
Macht es Sinn noch etwas Manol Abdickpaste zwischen den WeDi und die Aufnahme zu schmieren? Beim Rausholen habe ich leider 2-3 kleinere Riefen in der Aufnahme verursacht - echt doof. Aber ich denke nicht so tragisch, da der Ring ja eher über die Getriebeweille abdichten soll.

Danke bastian

Re: Getriebe auf Vordermann bringen

BeitragVerfasst: Donnerstag 22. März 2018, 23:58
von ollymann
Wenn Du Riefen im Gehäuse hast solltest Du den Dichtring einkleben.
Mit einer 32er Nuß aus dem Ratschenkasten kannst Du den Dichtring vorsichtig reinschlagen. Aber Vorsicht, es sind bestimmt nicht alle 32er Nüsse gleich.

Re: Getriebe auf Vordermann bringen

BeitragVerfasst: Freitag 23. März 2018, 11:59
von bastianwill
Hej Christian -

ich habe den WeDi Ring jetzt wie du sagtes mit ner 32er Nuss sanft reingeschlagen. Um Ihn ganz reinzubekommen, habe ich einfach den alten Wellendichtring aufgesetzt. Er schließt jetzt oben am Gehäuse bündig mit der Gummi/Staublippe ab - das sollte passen?
Um die Riefen auszugleichen habe ich Mannol Red aufgetragen - kann ich für solche zwecke nur empfehlen.

https://www.motor-oel-guenstig.de/zubeh ... gLYXfD_BwE

Reinkleben wollte ich das Ding nicht - ich denke das Dichtmittel wird die leichen Untiefen der Riefen füllen und ausgleichen. Das sollte nun dicht sein.

Danke nochmal für deine Tipps - aller Anfang ist schwer. Nun werde ich den Getriebekörper spalten. Die Lager wechslen und noch den Wellendichtring auf der Kupplungsseite wechseln. Die Zahnräder sehen bisher richtig gut aus - fast keine Abnutzung zu sehen. Hast du noch einen Tipp was ich wechslen kann, wenn ich das Getriebe schonmal mache?

Danke und Gruß,
Bastian

Re: Getriebe auf Vordermann bringen

BeitragVerfasst: Freitag 23. März 2018, 23:49
von bastianwill
Nun habe ich noch eine Frage - denn aus dem Handbuch werde ich nicht ganz schlau. Ich habe die Hauptwelle rausgenommen...was aufgrund des verklebten Simmerrings schon echt nervig war...der kam mir dann auch schon entgegengebröselt. Beim Rausnehmen der Hauptwelle habe ich dann in meiner Neugierde den kleineren den beiden Schaltring auf der Welle hin und her geschoben und schwups hatte ich schon drei kleine Keile in der Wanne liegen. Ich habe das wieder zusammengesetzten: die Keile in die Aussparungen und den Syncronring dann drauf geschoben. Passt auch wieder alles wunderbar und lässt sich auch hin und herschieben - nun meine Frage: Müssen die silbernen Schaltringe in einer bestimmten Stellung stehen oder reicht es wenn ich am Ende die beiden Getriebehälften wieder zusammensetzte, dass die Schaltringe auf der Welle in die Schaltaufnahmen der oberen Hälfte passen. Klingt das kompliziert? versteht Ihr was ich meine?

Hier nun ein Bild von meiner Haupt/Eingangswelle: http://up.picr.de/32202446ia.jpg


Danke und Gruß Bastian

Re: Getriebe auf Vordermann bringen

BeitragVerfasst: Sonntag 25. März 2018, 12:07
von Skipper
Nimm zum Hochladen picr.de gehen auch mehrere Bilder auf einmal. Das Forum ist nicht zum Bilderupload ausgelegt.