Seite 3 von 6

Verfasst: Donnerstag 28. Mai 2009, 13:40
von Gatito
:anbet: Hut ab... so einen Tank will ich auch! :)

Liebe Gruesse,
Christian

Verfasst: Donnerstag 28. Mai 2009, 22:31
von Normo
Ich auch! :anbet:

MfG Norm

Verfasst: Montag 1. Juni 2009, 09:48
von ollymann
Hier wie versprochen die Zeichnungen von meinem Tank.
Die vier Bohrungen zur Befestigung sind nicht mit eingezeichnet, da ich den Tank im Unterfahrschutz vermittelt und dann die Löcher übertragen habe.
Viel Spaß beim basteln!





[img][img]http://s4.directupload.net/images/090709/53yshyep.jpg[/img][/img]

[img][img]http://s1b.directupload.net/images/090709/4meskbit.jpg[/img][/img]

Verfasst: Donnerstag 2. Juli 2009, 17:45
von Normo
So mal was Neues. Nachdem mir Ollymann freundlicherweise einen, von den angefertigten Alu Tanks reserviert und bereits geschickt hat :anbet:, habe ich das neue Prachtstück gleich mal mit Wasser abgedrückt und mir selbst ein Protokoll geschrieben. Zumindest habe ich von berufswegen eine Qualifikation zur befähigten Person für Druckbehälterprüfungen, allerdings im Druckluftsektor. Ich dachte mir aber, das könnte der TÜV vielleicht akzeptieren, da die Anforderungen einer solchen Druckprüfung in der EU Norm nachzulesen sind.
So war es dann auch. Nachdem ich heute meinen noch nicht verbauten Tank, mit den Maßzeichnungen, Materialzeugnissen etc. von Ollymann und meinem Protokoll zum TÜV zur Vorabbegutachtung brachte, hat mir der Prüfer heute Nachmittag bestätigt, das er keine Bedenken hinsichtlich der Eintragung hat. :daumen: So denn, nun muss ich den Tank nur noch irgendwann drunter bauen!

Wenn Jemand von Euch auch eine Druckprüfung für einen Nachbautank braucht, die Qualifikation "befähigte Person für Druckbehälter" haben viele Monteure/Techniker bei Druckluftservice- Firmen. Einfach mal nachfragen.
Die können dann auch eine Wasserdruckprüfung machen. Vorab aber mit dem zuständigen TÜV Prüfer abklären, ob er das dann auch akzeptiert!

MfG Norm

Verfasst: Donnerstag 2. Juli 2009, 21:43
von 4x4driver
habe meinen Zusatztank für den Frontera von einer Kühlerfirma mit 0,5 bar abdrücken und protokollieren lassen Kosten ca 35,-€, das hat der TÜV so akzeptiert und eingetragen

Verfasst: Donnerstag 9. Juli 2009, 16:52
von ollymann
Wichtig ! Für alle die sich die beiden Zeichnungen von mir kopiert haben.
Nachdem der Zeichner noch einige Sachen berichtigt hat, hab ich beide Zeichnungen jetzt gerade nochmal ausgetauscht.

So, nachdem ich mittlerweile vier Alutanks fertig habe (einen für mich, und drei für die jenigen die auch gerne einen haben wollten), kann ich jetzt genau sagen wie viele Stunden dafür notwendig sind.
Wo ich nach dem ersten noch gedacht habe, das dauert viel zu lange, das kann doch kein Mensch bezahlen, bin ich nach dem vierten Tank bei ungefähr 6 Stunden Arbeit, mit Tank abrücken insgesamt bei 7 bis 8 Stunden angekommen.

Die Materialkosten liegen so zwischen 60 und 90 Euro, auch abhängig davon wieviel man bestellt.


Gruß Dieter

Verfasst: Dienstag 21. Juli 2009, 11:20
von inferno
Hallo Gemeinde

Ich hatte bisher noch keine Zeit dazu aber jetzt:

Ich fahre seit Anfang Juni mit einen Tank vom Dieter und bin überaus zufrieden! Alles dicht und auch beim Volltanken kommt nichts entgegen! Hut ab, das war wirklich gute Arbeit! Danke.

Viele Grüsse aus Münster
Walter

Verfasst: Dienstag 29. September 2009, 23:02
von 4x4driver
mich interessiert in diesem Zusammenhang noch folgende Frage
@ Normo könntest Du mir im Falle eines Falles ein Protokoll erstellen? Tank ist aber schon drinnen.

bei mir hat der Einfüllstutzen einen Durchmesser von 50 mm und der Tankstutzen 40 mm weiss nicht ob das Original ist, aber wie habt Ihr das Problem gelöst?

Verfasst: Donnerstag 1. Oktober 2009, 14:58
von ollymann
@4x4 driver: Walter, hättest Du doch ehr was gesagt! Einen meiner Alutanks hatte ich erst zum Normo geschickt, der hat dann für kleines Geld ein Druckprotokoll ausgestellt.

Die Tankstutzen sind genau 40mm.
Wenn dein Einfüllstutzen größer ist, dann besorg dir doch einen Kühlerschlauch der sich von 50 auf 40mm verjüngt. Das hab ich auch mal gemacht, und hat gehalten.

Verfasst: Donnerstag 1. Oktober 2009, 15:37
von 4x4driver
Hallo Dieter,
ich denke ich werde kein Protokoll benötigen - weil ich nichts davon erwähne, lackiert ist er auch, sieht also keiner. Notfalls kann ich mir auch ein Protokoll machen lassen, dann müsste ich ihn wieder ausbauen und das wollte ich vermeiden. Du könntest ja bestätigen, dass der Druck eine Woche konstant gehalten hat. Ich denke ich brauche es nicht.

Ich wusste nicht, dass es konische Kühlerschläuche gibt, da werde ich mal auf die Suche gehen

Danke für den Tipp
Walter

Verfasst: Donnerstag 1. Oktober 2009, 15:47
von lj-olly
Hallo Dieter

Wenn Du irgendwann noch ein Alu Tank hast , sagst Du mir dann auch bescheid .

Komme ihn dann auch abholen, wenn es Dir passt .

Es ist nicht eilig ,reicht auch nächstest Jahr .

Gruß OLLY

Verfasst: Donnerstag 1. Oktober 2009, 17:39
von ollymann
@lj-olly: Du stehst jetzt auf der Liste!
Olly, ich freu mich drauf wenn Du den Tank selber abholen kommst!

@4x4driver: Mein Einfüllstutzen ist auch nicht original. Diesen Kühlerschlauch hab ich seit 92 am LJ, und Benzin macht ihm garnichts.

[img][img]http://up.picr.de/3005550.jpg[/img]

Verfasst: Donnerstag 1. Oktober 2009, 18:51
von Friedel
Mein lieber " Allumann "

Das Foto wird doch hoffentlich nicht von deinem LJ sein .
Auch nach mehrmaligem Brille putzen ......... der Rost auf dem Foto ging nicht weg.
Ich denke mal, den Pokal von Holland kannst du zurück schicken :oops:

Bild

Verfasst: Donnerstag 1. Oktober 2009, 19:12
von ollymann
Friedel, Du kannst das ja nicht wissen, Du warst ja nur kurz da.
Swobbi hat mir den Pokal doch weggenommen!
Mein LJ war wohl zu rostig!
Wahrscheinlich hast Du mit deinem Finger mal wieder auf jede schleche Stelle an meinem LJ gezeigt!
Du weißt schon was ich meine - Joe auch!!! ;)

Verfasst: Montag 5. Oktober 2009, 17:31
von Klerkx81
4x4driver hat geschrieben:Hallo Dieter,
ich denke ich werde kein Protokoll benötigen - weil ich nichts davon erwähne, lackiert ist er auch, sieht also keiner. Notfalls kann ich mir auch ein Protokoll machen lassen, dann müsste ich ihn wieder ausbauen und das wollte ich vermeiden. Du könntest ja bestätigen, dass der Druck eine Woche konstant gehalten hat. Ich denke ich brauche es nicht.

Ich wusste nicht, dass es konische Kühlerschläuche gibt, da werde ich mal auf die Suche gehen

Danke für den Tipp
Walter
Silikonschläuche sind sehr beliebt als Ersatz für die orginal Kühlerschläuche und auch für den Ansaugberreich. Da gibts Bögen, Reduzierungen,Reduzierbögen, T-Stücke und auch Fahrzeugspezifische sätze.
http://www.tuninghaus.de/shop/index.php ... _1257_1263
Die Standartserie müßte bei nicht dauerhaften Kontakt mit Benzin auch lange halten.