Radlager vorne erneuern

Schreibe hier bitte alle Fragen zur Technik des LJ80, sicher kennt jemand dein Problem.

Moderator: Skipper

Antworten
Tobi
8x-Poster
Beiträge: 8
Registriert: Samstag 10. Februar 2007, 20:45
Wohnort: München

Radlager vorne erneuern

Beitrag von Tobi » Donnerstag 31. Juli 2008, 18:10

Hallo,
da mein Lj vorne ungleichmäßig bremst habe ich heute mal eine Bremstrommel abgebaut.

Die Bremsbeläge sind fettig und die Abdeckung des Radlagers ist fransig und undicht.
Kann vieleicht daher kommen dass jemand den Stopsel vom Einstellloch der Bremse nach innen durchgedrückt hat und einfach einen neuen eingesetzt hat. Dieser Stopsel eierte narürlich jahrelang in der Bremse rum und hat vermutlich die Lagerabdeckung beschädigt.

Im Werkstatthanbuch ist leider über das Wechseln der Lager wenig hilfreiches zu finden.
Aber vieleicht weiß ja hier jemand wie man da am besten vorgeht.

Mit freundlichen Grüßen
Tobi

Tobi
8x-Poster
Beiträge: 8
Registriert: Samstag 10. Februar 2007, 20:45
Wohnort: München

Beitrag von Tobi » Freitag 1. August 2008, 16:42

Hallo,
ich präzisiere mal meine eigentlichen Fragen:

Wie ich den Achsschenkel mitsamt der Steckachse rausbekomme ist klar.
Steckachse aus Achsschenkel auspressen und neue Radlager einpressen auch.

Nur wie bekomme ich die alten Lager aus dem Achsschenkel (mangels Innenauszieher)?

Und wie bekomme ich die Steckachse nachher wieder in den Achsschenkel eingezogen (ohne Spezialwerkzeug wie im Werkstattbuch beschrieben)?

Gilt es sonst noch etwas zu beachten?

Mit freundlichen Grüßen
Tobi

Benutzeravatar
4x4driver
LJ80-Techniker
Beiträge: 1100
Registriert: Sonntag 26. August 2007, 21:44
Wohnort: 97199 Ochsenfurt bei Würzburg - Franken

Beitrag von 4x4driver » Freitag 1. August 2008, 18:54

Hallo Tobi,
ich habe zwar Scheibenbremsen vorne aber da waren die Lager weder aussen noch innen aufgepresst. Aufgepresst war nur an der HA der Haltering für das Lager. Das Lager selbst nicht. Siehe mal unter Projekte / Walters Projekt da habe ich alles Schritt für Schritt fotographiert
Gruß Walter
der, der Elektronik im Geländewagen haßt,
H- Zulassung seit 1.6.2011

Benutzeravatar
Tom
Matschlochsucher
Beiträge: 171
Registriert: Montag 12. Februar 2007, 00:28
Wohnort: Mödling-Österreich

Beitrag von Tom » Samstag 2. August 2008, 22:30

Hallo Tobi,
also, dass der Gummistoppel da was kaputtgemacht hat, kann ich mir nicht vorstellen, dazu ist der ja viel zu weich, den wird es innen einfach aufarbeiten mit der Zeit, wenn er reingedrückt wurde, denk ich.
Zum Lagerwechsel:
Ich empfehle dir, gleich die ganze Einheit zu überholen, habe das auch damals so gemacht, dann ist nämlich Ruhe, sprich:
Radlager tauschen: das geht eig. ganz leicht, die Lager kann man nach Demontage des Schenkels ohne Spezialwerkzeug einfach der jeweils anderen Seite des Schenkels von innen rausklopfen, soweit ich mich erinnere.
Neue Lager sind in der Regel beidseitig geschlossen und brauchen auch nicht gefettet werden. Einfch reinkopfen, nur am aüßeren Ring und sanft mit Holz oder Kunststoffhammer.
Die Distanzhülse zwischen den Lagern gehört auch getauscht, weil sie einlaufen kann, das alles gibts als Rep. Satz.
Simmerring im Achsrohr würde ich auch tauschen, der den Achssschenkel gegen das Diff Öl im inneren der Achse abdichtet, kostet nicht viel und ist leicht zu tauschen.
Große Gummidichtringe und Filzringe an der Halbkugel tauschen, alles putzen, ist oft rostig.
Achsschenkelrollenlager jeweils 2 pro Seite, oben und unten tauschen. Wenn nicht bzw. in Ordnung, dann zumindest fetten.
Diese sind ebenfalls von jeweils innen rauszuklopfen, da ist ein kleiner Vorsprung, wo man einen Schraubenzieher ansetzen kann und dann mit sanfter Gewalt klopfen.
Das ging bei meinem am schwersten, alles andere war nur Arbeit, aber kein Problem, hab damals alles schön entfettet und neu lackiert auch gleich.
Ach ja, und die Bremsleitung, die ging auf einer Seite auch nicht auf.
Aber das muss bei dir ja nicht sein... ;)

LG und viel Spaß
Tom
LJ80-fight the fat!

Benutzeravatar
Tom
Matschlochsucher
Beiträge: 171
Registriert: Montag 12. Februar 2007, 00:28
Wohnort: Mödling-Österreich

Beitrag von Tom » Samstag 2. August 2008, 22:34

Ach ja: Steckachse und Achsschenkel sind auch leicht trennbar, klopf-klopf...Holzunterlage nicht vergessen!
Evtl. ist dabei schon gleich eine Seite Lager rausgegangen, ich kann mich nicht mehr erinnern.
LG Tom
LJ80-fight the fat!

Tobi
8x-Poster
Beiträge: 8
Registriert: Samstag 10. Februar 2007, 20:45
Wohnort: München

Fett zwischen den Radlagern :-((

Beitrag von Tobi » Dienstag 5. August 2008, 17:57

Hallo,
hab jetzt alles auseinander ging wirklich leicht.

Doch Problem:

es wurden nur einseitig geschlossene Radlager eingebaut und der Zwischen raum fast ganz mit Fett gefüllt dieses Fett drückt es mir nach vorne raus und verteilt sich dann auf den Bremsbelägen.
Tom schrieb dass neue Lager "in der Regel" beidseitig geschlossen sind weiß da jemand was genaueres?
Bei einseitig abgedichteten Lagern muß da ja wohl immer Fett in den Zwischenraum, dass es dan aber wenn es warm wird mangels abdichtung richtung Bremse rausdrückt, oder?
Werde jetzt beidseitig geschlossene Lager ohne Fett einbauen, oder braucht das Distanzstück etwas Fett?
Habt Ihr Bezugsquellen für die Radlager? Mein Lagerheini will 20€ per Stück.

Noch eine Frage:
Welches Fett soll ich für die Barfieldgelenke nehmen?
Mit freundlichen Grüßen
Tobi

Benutzeravatar
Nepomuk
Netzmeister I.R.
Beiträge: 2475
Registriert: Samstag 10. Februar 2007, 22:32
Wohnort: Vorderpfalz, Raum Speyer
Kontaktdaten:

Beitrag von Nepomuk » Dienstag 5. August 2008, 22:26

Wenn die Achsentlüftung nicht mehr funktioniert gibts auch Überdruck in der Achse bei Erwärmung.und drückt das Öl durch die Wellendichtringe ins Barfieldgelenk. Oder die Lager sind kaputt. Einseitig oder beidseitig geschlossen ist egal,da der Außenring spielfrei im Gehäuse sitzt.Da geht kein Fett durch. Oder Radbremszylinder undicht. Lager findest du unter Tipps und Tricks.Boardsuche hilft. Gelenkwellenfett gibts im Autozubehör oder Suzuki Grease Super H 99000-25120.
Gruß, Stefan

PS: https://youtu.be/bs5IPFeZaEM
5x Teilnehmer der Alpen-Tour, div Vogesen-Touren, 3040m Höhe erreicht
Suzukero Argentina Nr 4777
Pfälzer ist das höchste, was ein Mensch werden kann

Benutzeravatar
4x4driver
LJ80-Techniker
Beiträge: 1100
Registriert: Sonntag 26. August 2007, 21:44
Wohnort: 97199 Ochsenfurt bei Würzburg - Franken

Beitrag von 4x4driver » Mittwoch 6. August 2008, 06:58

oder wie bei mir beschrieben, da waren beide Siris innen und aussenseitig in der Bremsscheibe defekt und so kam das Fett auf die Scheibe
Walter
der, der Elektronik im Geländewagen haßt,
H- Zulassung seit 1.6.2011

Antworten