Zylinderkopf überholen

Schreibe hier bitte alle Fragen zur Technik des LJ80, sicher kennt jemand dein Problem.

Moderator: Skipper

Lufthanseat02
Triebwerklackierer
Beiträge: 488
Registriert: Samstag 10. Februar 2007, 19:30
Wohnort: 55592 Desloch
Kontaktdaten:

Zylinderkopf überholen

Beitrag von Lufthanseat02 » Sonntag 18. März 2007, 21:25

Hallo Gemeinde,

ich möchte meinen Zylinderkopf überholen.
Nun zu meiner frage:

Wie ich die nockenwelle herausgezogen hab, ist mir aufgefallen das auf der Seite wo das Zahnrad ist für den Zündverteilerstock so was mit Gummi beschichtet war. Was ist das und wozu wird das Gemacht.
hier ein Bild:
Bild
Take a different road
Nur über den Wolken ist man Frei
Endlich Scheibenbremse
......to be continiued
zu Später stunde auch mal peinlich.....

Benutzeravatar
Raz
Alpirsbacher Krümelmacher
Beiträge: 266
Registriert: Samstag 10. Februar 2007, 12:43
Wohnort: 72275 Alpirsbach

Beitrag von Raz » Montag 19. März 2007, 15:04

Hallo die Gummibeschichtung, war vermutlich nur ne Dichtmasse, mach die Fläche wieder sauber und verwende ne neue Dichtung, wenn es nicht dicht wird verwende Dichtmasse :)

Lufthanseat02
Triebwerklackierer
Beiträge: 488
Registriert: Samstag 10. Februar 2007, 19:30
Wohnort: 55592 Desloch
Kontaktdaten:

Beitrag von Lufthanseat02 » Montag 19. März 2007, 15:15

Danke für die antwort.
meinst Du die Dichtung zwischen dem Flansch wo das Gehäuse draufkommt für den Zündverteilerstock :?:

MFG
Michael
Take a different road
Nur über den Wolken ist man Frei
Endlich Scheibenbremse
......to be continiued
zu Später stunde auch mal peinlich.....

Benutzeravatar
Raz
Alpirsbacher Krümelmacher
Beiträge: 266
Registriert: Samstag 10. Februar 2007, 12:43
Wohnort: 72275 Alpirsbach

Beitrag von Raz » Montag 19. März 2007, 15:31

jo die meine ich :D

Benutzeravatar
Felix
LJ80-Techniker
Beiträge: 1175
Registriert: Samstag 10. Februar 2007, 23:45
Wohnort: 57234 Wilnsdorf bei Siegen

Beitrag von Felix » Montag 19. März 2007, 17:14

Hi Michael.

Warum überholst du den Kopf? Der war fast neu?!?

Gruß Felix
Bild

Suzuki LJ80: Der Fahrer setzt die Grenzen, nicht das Fahrzeug

Lufthanseat02
Triebwerklackierer
Beiträge: 488
Registriert: Samstag 10. Februar 2007, 19:30
Wohnort: 55592 Desloch
Kontaktdaten:

Beitrag von Lufthanseat02 » Montag 19. März 2007, 19:03

Hab mir die Ventile mal angeschaut, die waren total verkokt.
Ich weiß das der Kopf neu war, aber ich habe beim Zerlegen festgestellt das mal die Ventilschaftdichtungen gewechselt wurden, aber leider nur auf der Auslassseite, und die andere Seite nicht.

Dabei habe ich febenso festgestellt das die Ölbohrung von Zylinder eins zugerotzt war, wird heute in der Firma proffesionell gereinigt, rissgeprüft und der kopf wird planen gelassen und dann Ventile neu eingeschliffen und wieder zusammengebaut.

Das hat nichts mit Dir zu tun Felix, die Qualität hast Du auch gehalten, war nur ne vermutung das ich den Kopf zerlegt habe, weil mein Jetziger auch hin ist, den ich notdürftig repariert habe.

Wie gesagt sollte ich noch weitere motorteile benötigen werde ich dich kontaktieren, auf jeden fall und auch weiterempfehlen.

Kann ja nix schaden dann ist der kopf 100% in ordnung.

Luftfahrtschrauber eben........

MFG
Michael
Take a different road
Nur über den Wolken ist man Frei
Endlich Scheibenbremse
......to be continiued
zu Später stunde auch mal peinlich.....

Rob
Schlammcatcher
Beiträge: 82
Registriert: Montag 12. Februar 2007, 07:24
Wohnort: 47608 Geldern

Beitrag von Rob » Dienstag 20. März 2007, 07:37

Hallo LJtistis,

in der letzten Oltimer Praxis ist ein Bericht über Zylinderkopfüberholung.

Dies nur zu eurer Info.

Gruß

Rob
Pimp my LJ
.[____].
(.0!!!!0.)
[]------[]

Lufthanseat02
Triebwerklackierer
Beiträge: 488
Registriert: Samstag 10. Februar 2007, 19:30
Wohnort: 55592 Desloch
Kontaktdaten:

Beitrag von Lufthanseat02 » Dienstag 20. März 2007, 14:47

So da nun mein Zylinderkopf nun gereinigt worden ist sowie Rißgeprüft, ebenso die Nockenwelle, nichts drann, super. :daumen:

Da ich neue Ventilschaftdichtungen einbaue, möchte ich wissen ob es ein spetzielles Werkzeug gibt für diese Dichtungen richtig einzusetzen, hat da jemand ne ahnung :?:

MFG
Michael
Take a different road
Nur über den Wolken ist man Frei
Endlich Scheibenbremse
......to be continiued
zu Später stunde auch mal peinlich.....

Benutzeravatar
Harada
LJ80-Infiziert
Beiträge: 658
Registriert: Montag 12. Februar 2007, 15:48
Wohnort: Frankfurt

Beitrag von Harada » Dienstag 20. März 2007, 15:00

Hallo Michael,

das Einbauen der Ventilschaftdichtungen ist kein Hexenwerk, dazu benötigst Du auch kein Spezialwerkzeug da diese nachdem du sie draufgesetzt hast einen Wiederstand haben (so nach dem Motto einmal drauf und nicht mehr runter) Vor dem Einsetzen solltest Du sie jedoch gut ölen und jeweils zuerst den Unterleger der Ventielfeder draufsetzen.

Grüße und gutes Gelingen
Bernd
Bild
"Camping ist der Zustand in dem der Mensch seine eigene Verwahrlosung als Erholung empfindet "

Werbung - SUZUKI LJ 80: Das verrückteste, vernünftigste, goldigste, sparsamste, lustigste, geländegängigste, stadttauglichste, heißeste oder coolste Auto der Welt!

Albert alt
Schlammcatcher
Beiträge: 69
Registriert: Sonntag 11. Februar 2007, 15:57
Wohnort: Schleswig-Holstein
Kontaktdaten:

Beitrag von Albert alt » Mittwoch 21. März 2007, 12:49

Moin,
lange 10er Nuß 3/8 Zoll paßt zum aufpressen.
Ventilsitzbreite sollte nicht breiter als 0.8 mm sein. (Wird oft vergessen.)
Albert

Lufthanseat02
Triebwerklackierer
Beiträge: 488
Registriert: Samstag 10. Februar 2007, 19:30
Wohnort: 55592 Desloch
Kontaktdaten:

Beitrag von Lufthanseat02 » Mittwoch 21. März 2007, 20:24

So nun der etwas vorbereitete Kopf mit frisch eingeschliffenen Ventielen

Bild


Das ist die Draufsicht, sieht aus wie neu, vorher viele Öl-Bohrungen mit Ölkohle verstopft.
Am schlimmsten waren die Kipphebelhalter hülsen, es waren insgesammt nur noch 4 löcher frei vor der reinigung durch Ultraschall

Bild

Hier noch die Nockenwelle, die wirklich wie neu aussieht, diese ebenfalls zwei ölbohrungen hat, wo auch etwas zugekokt waren, aber jetzt nix mehr :D
Bild

Morgen geht es weiter, mal sehen wann der neue Dichtungssatz ankommt, den ich bestellt hab. :daumen:
Zuletzt geändert von Lufthanseat02 am Donnerstag 22. März 2007, 10:22, insgesamt 1-mal geändert.
Take a different road
Nur über den Wolken ist man Frei
Endlich Scheibenbremse
......to be continiued
zu Später stunde auch mal peinlich.....

Rainer
Der einzige Promi
Beiträge: 301
Registriert: Samstag 10. Februar 2007, 21:58
Wohnort: 60488 Frankfurt/Main

Beitrag von Rainer » Mittwoch 21. März 2007, 21:25

Du
Das ist die Nockenwelle.

Gruß Rainer

Benutzeravatar
Tom
Matschlochsucher
Beiträge: 171
Registriert: Montag 12. Februar 2007, 00:28
Wohnort: Mödling-Österreich

Beitrag von Tom » Donnerstag 22. März 2007, 10:00

Sehr schön sauber geworden!
Und die Welle hat gar keine eingelaufenen Nocken, obwohl die Ölbohrungen verstopft waren?
LG Tom
LJ80-fight the fat!

Lufthanseat02
Triebwerklackierer
Beiträge: 488
Registriert: Samstag 10. Februar 2007, 19:30
Wohnort: 55592 Desloch
Kontaktdaten:

Beitrag von Lufthanseat02 » Donnerstag 22. März 2007, 10:23

@ Reiner: Danke für die erinnerung, habe es sofort berichtigt, danke :anbet:


@Tom: Die ist wie neu, und eingelaufen ist diese auch nicht, sieht sehr gut aus, werde mal ein detail-Bild machen.

MFG
Michael
Take a different road
Nur über den Wolken ist man Frei
Endlich Scheibenbremse
......to be continiued
zu Später stunde auch mal peinlich.....

Benutzeravatar
Felix
LJ80-Techniker
Beiträge: 1175
Registriert: Samstag 10. Februar 2007, 23:45
Wohnort: 57234 Wilnsdorf bei Siegen

Beitrag von Felix » Donnerstag 22. März 2007, 15:31

ich darf es nochmal wiederholen, der Kopf war fast neu. Was soll dann einlaufen?

Gruß Felix
Bild

Suzuki LJ80: Der Fahrer setzt die Grenzen, nicht das Fahrzeug

Antworten