Elektrikprobleme, was sonst

Schreibe hier bitte alle Fragen zur Technik des LJ80, sicher kennt jemand dein Problem.

Moderator: Skipper

Antworten
Markus aus Brüggen
Rostlöser
Beiträge: 26
Registriert: Sonntag 11. Februar 2007, 20:24
Wohnort: 41379 Brüggen

Elektrikprobleme, was sonst

Beitrag von Markus aus Brüggen » Sonntag 25. März 2007, 19:49

Hallo zusammen,

ich habe mal wieder Probleme mit der Elektrik.
Der Wagen steht seit Oktober in der Garage und ich habe schon 3mal die Batterie geladen. Der Lj steht vor meinem tockenen Kaminholz und muss dann ab und an schon mal weg. Das hat sich aber jedes mal auf reine Muskelkraft beschränkt, weil die Bat. jedes mal leer war. Die Bat. ist erst 1 Jahr alt, altersschwach kann man ausschließen. Wasser ist auch genug drin. Wenn der LJ läuft und man ihn dann mal höher drehen lässt, kommen 14.4 Volt an der Bat. an. Also habe ich wohl irgendwo einen Massefehler. Aber wo ist es am sinnvollsten mit dem Suchen anzufangen. Ich habe den LJ anfang März vollgeladen und gestern wieder nichts. Bat. abens abklemmen und morgens wieder dran habe ich schon hinter mir. Dafür muss ich den LJ aber immer erst halb aus der Garage ziehen. Schon lästig.
Ich hoffe auf rege Antworten so wie es im alten Forum auch war.
Gruss
Markus aus Brüggen

lj9999

Beitrag von lj9999 » Sonntag 25. März 2007, 20:05

Hallo Markus,
klemm die Batterie ab, nimm ein Meßgerät welches einen Bereich bis 10 A DC hat und häng es dazwischen, wirst wahrscheinlich einen Strom messen können(wenn nicht dann geh einen Messbreich tiefer z.B. bis 2A); dann zieh mal die Sicherungen nacheinander heraus und beobachte die Anzeige. So kannst Du die Fehlerquelle schon mal eingrenzen.

Gruß
Hartmut

Markus aus Brüggen
Rostlöser
Beiträge: 26
Registriert: Sonntag 11. Februar 2007, 20:24
Wohnort: 41379 Brüggen

Beitrag von Markus aus Brüggen » Sonntag 25. März 2007, 20:34

Danke, werde ich morgen direkt mal machen. Melde mich dann wieder

Rettich
LJ80-Infiziert
Beiträge: 657
Registriert: Montag 12. Februar 2007, 09:11

Beitrag von Rettich » Montag 26. März 2007, 07:15

Hallo markus aus Brüggen,
ich hatte auch mal das Problem mit einer oft entladenen Batterie, habe daraufhin den Regler gewechselt, die Kontakte der Sicherungen gereinigt uvm, das bachte aber auch keinen Erfolg.
Daraufhin habe ich den Anlasser gewechselt, und seit dem habe ich Ruhe mit dem Problem!!!.

Gruß Yakuza :daumen:

Benutzeravatar
oscar
LJ80-Infiziert
Beiträge: 385
Registriert: Sonntag 11. Februar 2007, 21:53
Wohnort: 32257 Bünde/OWL

Beitrag von oscar » Montag 26. März 2007, 14:39

Moin,

ich hatte bis vor zwei Jahren auch ähnliche Probleme, daß der Anlasser so schwergängig war und so viel Strom fraß, daß mit die Schutzkappe anfing zu schmelzen.
Batterie war auch ewig leer, bzw schaffte es nicht mehr.
Neuer Anlasser, und das Problem war behoben.

Gruß Cord

Benutzeravatar
Harada
LJ80-Infiziert
Beiträge: 658
Registriert: Montag 12. Februar 2007, 15:48
Wohnort: Frankfurt

Beitrag von Harada » Montag 26. März 2007, 15:34

Hallo,

nur so ein Tipp am Rande:
Die Anlasser lassen sich recht einfach zerlegen und reinigen, ich hatte auch mal Probleme mit meinem. Auseinandergenommen, gereinigt, die Lager neu eingefettet und schon schnurrt er wieder.

Grüße
Bernd
Bild
"Camping ist der Zustand in dem der Mensch seine eigene Verwahrlosung als Erholung empfindet "

Werbung - SUZUKI LJ 80: Das verrückteste, vernünftigste, goldigste, sparsamste, lustigste, geländegängigste, stadttauglichste, heißeste oder coolste Auto der Welt!

Markus aus Brüggen
Rostlöser
Beiträge: 26
Registriert: Sonntag 11. Februar 2007, 20:24
Wohnort: 41379 Brüggen

Beitrag von Markus aus Brüggen » Montag 26. März 2007, 20:00

Hallo zusammen,
also als erstes habe ich die Stromleitung zum Anlasser abgeklemmt, der Strom fließt noch immer. Den Anlasser habe ich letztes Jahr schon getauscht, weil er nicht mehr ausrückte. Also den könnte man schon mal ausschließen. Dann habe ich alles 7 Sicherungen der Reihe nach herausgenommen, aber es fließt noch immer Strom.
Dann habe ich den Regler abgeklemmt,( ist ebenfalls schon letztes Jahr gewechselt worden), und die zwei Relais neben den Sicherungskasten ausgezogen.
Aber es fließt immer noch Strom.
Anschließend den Wischer und Beleuchtung abgeklemmt, wobei dies ja auch schon über den Sicherungskasten geschehen sein sollte.
Resultat: Es fließt immer noch Strom.
Dann noch das Kombiinstrument und Heizungbzw. Gebläse ausgezogen und:
Mein Multimeter zeigt noch immer die gleiche Zahl an.
Wischwassermotor und Öldruckschalter abgeklemmt:
Strom noch immer da.

Was zum Teufel kann es denn noch sein?
Is doch eigentlich nichts mehr da.
:anbet:

Gruss Markus

Benutzeravatar
Felix
LJ80-Techniker
Beiträge: 1175
Registriert: Samstag 10. Februar 2007, 23:45
Wohnort: 57234 Wilnsdorf bei Siegen

Beitrag von Felix » Montag 26. März 2007, 20:32

Hi,

ist denn noch irgendwas, was nicht abgesichert ist zusätzlich an der Batterie angeklemmt?
Tausch mal das Masseband zwischen Getriebe und Rahmen aus, bzw nimm ein dickes Kabel anstelle des Bandes, das tut es auch.

Gruß Felix
Bild

Suzuki LJ80: Der Fahrer setzt die Grenzen, nicht das Fahrzeug

Markus aus Brüggen
Rostlöser
Beiträge: 26
Registriert: Sonntag 11. Februar 2007, 20:24
Wohnort: 41379 Brüggen

Beitrag von Markus aus Brüggen » Montag 26. März 2007, 20:36

Ne, is nichts mehr angeklemmt, dann werde ich mir morgen mal das Massekabel vornehmen.

Gruss
Markus

lj9999

Beitrag von lj9999 » Montag 26. März 2007, 20:46

Hallo Markus,
wieviel Ampere fließen denn noch?

Benutzeravatar
Nepomuk
Netzmeister I.R.
Beiträge: 2482
Registriert: Samstag 10. Februar 2007, 22:32
Wohnort: Vorderpfalz, Raum Speyer
Kontaktdaten:

Beitrag von Nepomuk » Montag 26. März 2007, 23:22

Ich würde mal eine Birne zwichen - Pol und Massekabel hängen,(Prüflampe).Radiospeicher auch abklemmen.Alle Sicherungen rausnehmen. Wenn alles aus ist,darf sie nicht leuchten. Vielleicht bringt das mehr als mit dem Amperemeter messen.
Ist irgendetwas zusätzlich eingebaut?
Gruß
Stefan
Gruß, Stefan

PS: https://youtu.be/bs5IPFeZaEM
5x Teilnehmer der Alpen-Tour, div Vogesen-Touren, 3040m Höhe erreicht
Suzukero Argentina Nr 4777
Pfälzer ist das höchste, was ein Mensch werden kann

Markus aus Brüggen
Rostlöser
Beiträge: 26
Registriert: Sonntag 11. Februar 2007, 20:24
Wohnort: 41379 Brüggen

Beitrag von Markus aus Brüggen » Freitag 30. März 2007, 20:24

Hallo zusammen,
sorry das ich mich erst jetzt wieder melde, aber die liebe Arbeit. Und abends um 9 hab ich dann auch keine Lust mehr auf Fehlersuche zu gehen.
Also
1.@LJ9999
Es fließen bei der Einstellung von 200mADC noch 0,1 -0,2 was auch immer das ist.
Ich bin mit Leib und Seele Holzwurm und kenne mich in der Hauselektrik noch relativ gut aus. Aber dann verließen Sie ihn auch.
2. @ Felix und Nepomuk
Das Massekabel und die Prüflampe werde ich wohl morgen am späten Nachmittag in Angriff nehmen, oder am Sonntagmorgen vor der ersten Ausfahrt diesen Jahres. Das einzige was nicht über den Sicherungskasten läuft ist mein Radio, und das ist seit November abgeklemmt. Na ja, wenns das Massekabel auch nicht ist, werde ich mir wohl jedes Kabel einzeln vornehmen müssen. Aber dann ist die Saison wahrscheinlich schon wieder um, wenn ich damit fertig bin.
Gruss
Markus aus Brüggen

lj9999

Beitrag von lj9999 » Freitag 30. März 2007, 21:19

Hallo Markus,
dann fließt kein Strom. Somit ist die Vermutung mit dem Anlasser wohl die Wahrscheinlichste

Gruß
Hartmut

Markus aus Brüggen
Rostlöser
Beiträge: 26
Registriert: Sonntag 11. Februar 2007, 20:24
Wohnort: 41379 Brüggen

Beitrag von Markus aus Brüggen » Samstag 31. März 2007, 08:38

Hallo und danke, dann werde ich Ihn mir wohl doch mal vorknöpfen.
Gruss
Markus aus Brüggen

Antworten