Seite 1 von 1

Ölpumpe

Verfasst: Donnerstag 19. April 2007, 18:50
von Tobi
Hallo,
da mein Öldruck im Leerlauf und warmen Motor gerne mal unter 1 Bar fällt und auch die angegebenen Werte im Handbuch 3-4,5 kg/cm2 bei 3000U/min (Außm Kopf, weiß es jetzt nicht mehr genau)nur noch ganz knapp erfüllt, kg/cm2 müßten doch in etwa Bar entsprechen, ist wohl eine neue Ölpumpe fällig.
Blöd ist dass ich den Zahnriemen samt Spanner erst vor anderthalb Jahren gewechselt habe.
Meine Fragen:
Was soll ich beim Ölpumpen wechsel gleich mit erneuern?
etwa den fast neuen Zahnriemen samt Spanner, nur den Zahnriemen, die vermutlich noch orginale Wasserpumpe ca 60 000km hat aber Jahrelang samt Motor in einer Garage gelegen, sonst noch was?
Was ist von den bei Ebay angebotenen Ölpumpen für um die 50€ zu halten? Kosten ja nur etwa ein drittel vom üblichen Preis.
Kann ich meinem eingebauten Öldruckmesser Marke Racimax oder so ähnlich trauen?
Der Öldruckmesser braucht nach dem Starten, bei kaltem Motor, immer ein paar Minuten um überhaupt einen Öldruck anzuzeigen fuktioniert dan aber scheinbar normal.
Ich hoffe Ihr könnt mir ein paar Tips geben.
MfG Tobi

Verfasst: Donnerstag 19. April 2007, 19:11
von ASBalu
Hallo Tobi :-)

Also nach 60.000 km ist es nur eine Frage der Zeit, dass die Wasserpumpe Ihren Dienst quittiert.

Bei mir hat im letzten Jahr exakt der Zahnriemenwechsel zum Exitus der Wasserpumpe geführt.
Anscheinend habe ich den Keilriemen etwas zu fest angezogen, so dass ein paar Tage später das Lager der WaPu hinüber war, extremen Krach machte und undicht wurde.

Besser gleich erneuern....

Über Ölpumpe und Co kann ich nix sagen :oops:

Viele inter-nette Grüsse,
Andreas :-)

Verfasst: Donnerstag 19. April 2007, 19:43
von Raz
Hallo, hier erst mal ein Text:
Bei ca. 80.000 km (fast Uhrenvergleich möglich) läuft die Wasserpumpe aus und die Zylinderkopfdichtung knallt durch. Das Ist eben so. Unbedingt den Zahnriemen austauschen und den Zahnriemenkasten auf vollständige Polsterprofile (Rückseite) überprüfen! Bei Demontage des Zylinderkopfes niemals den Motor starten bevor die Ölpumpe sichtbar die Nockenwelle schmiert. Zündspule abklemmen, Motor mit Anlasser drehen, kommt nach 30 Sekunden kein Öl an der Ölpumpe Innensechskantschraube (unter dem Ölfilter) ausdrehen und mit Schlauch Spritze a.ä. etwas Öl einfüllen. Belüftete Ölpumpen pumpen kein Öl ‑ nur Luft ‑ und die schmiert bekanntlich keine Nockenwellen! Erst wenn Öl kommt Ventildeckel montieren und Stecker auf Zündspule aufstecken.

Ich würde nur die Ölpumpe wechseln, die kriegst du bei Ebay wie du schon sagst für 50€, habe ich auch schon gekauft und bin zufrieden.

Zum Öldruck, dieser liegt im Leerlauf unter 1 bar und ab 3000 1/min 3-4 bar.

Frag doch mal Albert, der kann die vieleicht nen Öldruckmesser ausleihen, um zu testen ob der Öldruck lt. Anzeige stimmt.

Die Öldruckmesser (wenn diese funktionieren) kann man schon vertrauen.
Wenn halt während der Fahrt die Ölkontrolleuchte angeht ist der Motortod vorprogrammiert, denn ab dort hat die Nockenwelle schon kein Öl mehr gesehen.

Ralf

Verfasst: Donnerstag 19. April 2007, 19:47
von Tom
Hallo,
was fährst du denn für ein Öl und wieviel hat der Motor runter, 60000?
Die Werte klingen nicht so dramatisch, kommt aber auch auf´s Öl an, würde ich sagen. Wenn du die tauschen willst, würde ich auf jeden Fall die Wapu auch gleich mitmachen, kostet ja nicht die Welt. Wenn der Zahnriemen so neu ist, würde ich ihn wieder einbauen, je nachdem, wieviel km du seit dem Wechsel schon damit gefahren bist.
Wenn du nicht sicher bist, ob dein Instrument richtig geht, kannst du den Öldruck ja in einer Suzuki Werkstatt messen lassen, bevor du da anfängst.
LG Tom

Verfasst: Donnerstag 19. April 2007, 23:09
von Felix
Hi,

den Zahnriemen mit Spannrolle kannst du nochmal nehmen. Die Wasserpumpe musst du auf Spiel und Drehwiderstand prüfen. aber bei 60.000 kannst du die auch gerne neu machen. Schau mal, ob du die Teile bei Stock und Stein bestellst. der hat eigentlich sehr faire Preise.

Gruß Felix