Bremse.... am verzweifeln

Schreibe hier bitte alle Fragen zur Technik des LJ80, sicher kennt jemand dein Problem.

Moderator: Skipper

Antworten
Schlammfreund
Matschlochsucher
Beiträge: 102
Registriert: Mittwoch 14. Februar 2007, 13:24
Wohnort: 53340 Meckenheim

Bremse.... am verzweifeln

Beitrag von Schlammfreund » Dienstag 7. April 2020, 17:38

Hallo,

nun fahre ich schon seit 13 Jahren LJ80, bis jetzt alles selber gemacht, schraube selber noch an meinen Oldtimern rum (928/iD19/T2/T3 usw.), aber mein jetziger LJ80 treibt mich in den Wahn.

Habe den Wagen seit 13Jahren mit einer kurzen Unterbrechung. Alles habe ich gemacht, Motor getauscht, Zwischengetriebe getauscht, Elektrik neu usw, wirklich ein schönes Ding.

Die Bremse macht mir aber momentan einen Strich durch die Rechnung:

Ist Zustand:
-Trommelbeläge hinten neu, Beläge Scheibe vorne neu
-Dichtsatz und Manschetten vorne Bremskolben neu
-Dichtsatz Bremszylinder hinten neu
-alle Zylinder/Kolben dicht
-Lastregelventil getauscht, allerdings kann ich entlüften wie ich will, auch mit hinten anheben, da kommt nix raus.
-HBZ gegen funktionierendem getauscht

Problem, Wagen ist von den Bremswerten ok, aber das Pedal lässt sich bis aufs Blech treten, diverse mal entlüftet, mache ich mit teurem Bremsentlüftungsgerät, zwischen 1-1.5 bar, wird auf den Behälter gesetzt und dann halt entlüften, bestimmt schon 5mal entlüftet, kommt keine Luft, trotzdem Pedal bis aufs Blech, damit will der Tüv Mensch nicht leben - heute.
Bremsbeläge hinten haben keinen weg, habe die so stramm eingestellt, das der Wagen kaum noch schiebbar ist.
Bei meinem Trial LJ80 habe ich auf halbem Weg meinen Bremsdruck.

Evtl. hat ja noch jemand eine Idee?!

Viele Grüße
Lars Tausendfreund

HBWayli
LJ80-Infiziert
Beiträge: 448
Registriert: Mittwoch 4. Juli 2007, 19:14
Wohnort: Verden bei Bremen

Re: Bremse.... am verzweifeln

Beitrag von HBWayli » Mittwoch 8. April 2020, 07:16

Moin!

Ich meine du entlüftest falsch!

LJ Vorne anheben bis der Bremsventil vor da HA im Rahmen Rechts wagerecht ist!
Dann erst hier beide Nippel entlüften, danach die HA hinten links entlüften, ablassen
und vorne rechts , links entlüften...

dann bremst er...!

so war es damals als ich die Bremse komplett leer hatte..

Toi toi toi
Seit September 2012 mit H Gutachten

Schlammfreund
Matschlochsucher
Beiträge: 102
Registriert: Mittwoch 14. Februar 2007, 13:24
Wohnort: 53340 Meckenheim

Re: Bremse.... am verzweifeln

Beitrag von Schlammfreund » Mittwoch 8. April 2020, 16:21

...so er bremst jetzt, habe jetzt ein 410er hbz verbaut, Druckpunkt ein paar cm vor dem blech

Antworten