Lenkgetriebe

Schreibe hier bitte alle Fragen zur Technik des LJ80, sicher kennt jemand dein Problem.

Moderator: Skipper

Antworten
Benutzeravatar
Mark AC
Matschlochsucher
Beiträge: 108
Registriert: Freitag 30. August 2019, 21:44
Wohnort: 52080 Aachen

Lenkgetriebe

Beitrag von Mark AC » Donnerstag 4. Juni 2020, 10:54

Hallo zusammen
habe nach längere Pause (September 2019) endlich wieder gestartet.
Dabei bin ich aber auf ein Problem gestoßen. Nachdem ich das Lenkgetriebe
demontiert hatte kam mir der Lagerkäfig entgegen. Also erst mal alles gecheckt.
Bild
Wellenbuchsen OK, so gut wie kein Spiel. Kugelumlauflager auch OK.
Wellendichtringe Steinhart. :-?
Das Schrägkugellager ACS0304 - KOYO, Japan ( 17,20x40x11mm ) neu bestellt.
Bild
Die Wellendichtringe 15x28x6 AS und 26x38x8 AS auch kein Problem .
Aber dann ist mir eine Kunststoffschraube abgebrochen. Laut Handbuch der >>>Ölstopfen<<<
Den Resten nach zu urteilen könnte es eine Entlüftung bzw. eine Druckausgleichsschraube sein.
Kann mir eine dazu eine Info geben. Gewinde war M12 (siehe Bild vom Einsatzort)
Bild
Bild

Danke schon mal im Voraus :anbet:
Mark
Zuletzt geändert von Mark AC am Sonntag 14. Juni 2020, 09:12, insgesamt 1-mal geändert.
Braucht jemand den heutigen Tag noch, oder kann der weg?

Bild
In diesem Auto schnallt man sich nicht an, hier wird gestorben wie ein Mann!
Ich habe keine Angst vor dem Tod, ich will nur nicht dabei sein wenn es passiert.

Pottholehopper
LJ80-Infiziert
Beiträge: 386
Registriert: Donnerstag 2. Oktober 2008, 06:42
Wohnort: 74906 Bad Rappenau

Re: Lenkgetriebe

Beitrag von Pottholehopper » Donnerstag 4. Juni 2020, 13:41

Hallo Mark, der sog Stopfen ist kein Stopfen. Ölstand im Getriebe ist weiter unten.
Das Kunststoffteil ist (war) eine Entlüftungsschraube.
Material kannst Du Hier Einsetzen was immer Du Bekommst.
Einfach mal Googln.
Andreas

Pottholehopper
LJ80-Infiziert
Beiträge: 386
Registriert: Donnerstag 2. Oktober 2008, 06:42
Wohnort: 74906 Bad Rappenau

Re: Lenkgetriebe

Beitrag von Pottholehopper » Donnerstag 4. Juni 2020, 13:48

Oder Schick mir Deine Adresse per WhatsApp an 0175 vier elf 00 7 drei.
Ich schick Dir Eine.

Benutzeravatar
Mark AC
Matschlochsucher
Beiträge: 108
Registriert: Freitag 30. August 2019, 21:44
Wohnort: 52080 Aachen

Re: Lenkgetriebe

Beitrag von Mark AC » Donnerstag 4. Juni 2020, 18:08

Danke für die schnelle Antwort. :beer:
Habe mir so etwas schon gedacht und daraufhin ein Teil bei Conrad Elektronik bestellt was den Zweck erfüllt.
Bild

Trotzdem Danke für das Angebot.

Mark
Braucht jemand den heutigen Tag noch, oder kann der weg?

Bild
In diesem Auto schnallt man sich nicht an, hier wird gestorben wie ein Mann!
Ich habe keine Angst vor dem Tod, ich will nur nicht dabei sein wenn es passiert.

Benutzeravatar
Mark AC
Matschlochsucher
Beiträge: 108
Registriert: Freitag 30. August 2019, 21:44
Wohnort: 52080 Aachen

Re: Lenkgetriebe

Beitrag von Mark AC » Sonntag 14. Juni 2020, 09:23

Hallo zusammen

wie ihr gesehen habt hab ich das Lenkgetriebe zerlegt und defekte Lager vorgefunden.
Neue Lager zu finden war gar nicht so einfach :pc: da meisst bei Suchanfragen der falsche Typ angezeigt wurde.
Ich habe dann doch noch einen Lieferanten gefunden. War etwas dubios da kein Impressum vorhanden war und
auch die Bewertungen nicht besonders gut ausfielen. Ich habe trotzdem bestellt. Es folgte keine Bestellbestätigung
und keine sonstige Benachrichtigung. :busted:
Ich war dann echt positiv überrascht als ich nach 5 Tagen (inkl. Wochenende) das Päckchen in der Hand und
auch das richtige Lager erhalten hatte. :jump:
Koyo ACS0304 17,2 x 40 x 11
https://www.123kugellager.de/lager-ACS0 ... %20acs0304
(kommt aus Frankreich)
Lager sind drin und alles bestens :hands:
Braucht jemand den heutigen Tag noch, oder kann der weg?

Bild
In diesem Auto schnallt man sich nicht an, hier wird gestorben wie ein Mann!
Ich habe keine Angst vor dem Tod, ich will nur nicht dabei sein wenn es passiert.

Benutzeravatar
Skipper
Projektologe
Beiträge: 1033
Registriert: Samstag 25. Juni 2011, 19:03
Wohnort: Dortmund
Kontaktdaten:

Re: Lenkgetriebe

Beitrag von Skipper » Donnerstag 18. Juni 2020, 17:45

Baust du das Getriebe um oder ersetzt du nur die offenen Lager?
Gruß

Harry


Was mach ich nur wenn ich fertig bin?

Benutzeravatar
Mark AC
Matschlochsucher
Beiträge: 108
Registriert: Freitag 30. August 2019, 21:44
Wohnort: 52080 Aachen

Re: Lenkgetriebe

Beitrag von Mark AC » Freitag 19. Juni 2020, 16:58

Hallo Harry

eigentlich hatte ich nur vor alles in einen neuwertigen Zustand zu bringen.
Du hast mich jetzt aber neugierig gemacht. Was heißt umbauen?
Diese art von Lenkung ist ja sehr anfällig. Gibt es etwas um das zu
verbessern?

Mark
Braucht jemand den heutigen Tag noch, oder kann der weg?

Bild
In diesem Auto schnallt man sich nicht an, hier wird gestorben wie ein Mann!
Ich habe keine Angst vor dem Tod, ich will nur nicht dabei sein wenn es passiert.

kurt
LJ80-Techniker
Beiträge: 752
Registriert: Donnerstag 22. Februar 2007, 07:19
Wohnort: grafenwiesen
Kontaktdaten:

Re: Lenkgetriebe

Beitrag von kurt » Sonntag 19. Juli 2020, 00:00

auch wenn es schon ein Monat her ist
die im LJ verbaute Lenkung ist echt ne Fehlkonstruktion
umbauen kann man da durch aus etwas oder gleich alles
1. Möglichkeit ist nur der umbau des umlenkhebels auf kügellager Führung dazu gibt es hier im forum ne sehr guten bericht bzw. anlkeitung such mal nach : nei mehr ärger mit dem umlenkhebel .
2 Möglichkeit
umbau auf ein anderes Lenkgetriebe hier werden gerne teile vom sj verwendet gelegentrlich auch Opel oder vitara Lenkgetriebe
Nachteil du musst alles ändern
- alle halterungen für originallenkgetriebe bzw. umlenkhebel entfernen und das neue vom sj anbringen
tüv ist damit normal nicht möglich bzw. nur sehr schwierig
Vorteil
er lenkt sich viel schöner ist spurstabiler das fahrverhalten wird deutlich besser
umbau auf servo ist auch möglich
mfg kurt

Benutzeravatar
Mark AC
Matschlochsucher
Beiträge: 108
Registriert: Freitag 30. August 2019, 21:44
Wohnort: 52080 Aachen

Re: Lenkgetriebe

Beitrag von Mark AC » Sonntag 19. Juli 2020, 08:03

Hallo Kurt
danke für den Hinweis.

ich denke den Umlenkhebel werde ich später noch umbauen.
Ein anderes Lenkgetriebe kommt nicht in Frage. Habe schon für weniger
Änderungen einen negativen Bescheid für das H-Kennzeichen bekommen.
War jetzt bei uns bei 3 Stellen deswegen. Keiner akzeptiert vorne Scheibenbremsen,
Zudem habe ich jetzt 2 Überholte Getriebe. Damit werde ich wohl eine Weile hin kommen.

Mark
Braucht jemand den heutigen Tag noch, oder kann der weg?

Bild
In diesem Auto schnallt man sich nicht an, hier wird gestorben wie ein Mann!
Ich habe keine Angst vor dem Tod, ich will nur nicht dabei sein wenn es passiert.

Benutzeravatar
DoppelT
Wildsüdler
Beiträge: 1460
Registriert: Donnerstag 23. Mai 2013, 20:01
Wohnort: 72351 Geislingen
Kontaktdaten:

Re: Lenkgetriebe

Beitrag von DoppelT » Sonntag 19. Juli 2020, 10:16

Mark AC hat geschrieben:
Sonntag 19. Juli 2020, 08:03
Habe schon für weniger
Änderungen einen negativen Bescheid für das H-Kennzeichen bekommen.
War jetzt bei uns bei 3 Stellen deswegen. Keiner akzeptiert vorne Scheibenbremsen,
.

Mark
Der Grund warum Scheibenbremsen nicht akzeptiert werden, würde mich interessieren!

Gruss Thomas

P.S. Du machst tolle Arbeit :super:
Der Teufel fährt ne rote Suse Bild

Benutzeravatar
Mark AC
Matschlochsucher
Beiträge: 108
Registriert: Freitag 30. August 2019, 21:44
Wohnort: 52080 Aachen

Re: Lenkgetriebe

Beitrag von Mark AC » Sonntag 19. Juli 2020, 21:40

Hallo Thomas
Die Antwort war immer das diese Umbauten zum Zeitpunkt der
Fertigung nicht verfügbar waren und erst später durch das
Nachfolgemodell ermöglicht wurden.
Das entspräche nicht dem Sinn der "Pflege des kraftfahrzeugtechnischen Kulturgutes"
Zudem wäre für eine Umrüstung der Bremsanlage ein
zeitgenössisches Prüfzeugnis notwendig.

Mark
Braucht jemand den heutigen Tag noch, oder kann der weg?

Bild
In diesem Auto schnallt man sich nicht an, hier wird gestorben wie ein Mann!
Ich habe keine Angst vor dem Tod, ich will nur nicht dabei sein wenn es passiert.

Benutzeravatar
DoppelT
Wildsüdler
Beiträge: 1460
Registriert: Donnerstag 23. Mai 2013, 20:01
Wohnort: 72351 Geislingen
Kontaktdaten:

Re: Lenkgetriebe

Beitrag von DoppelT » Montag 20. Juli 2020, 07:06

Da bist Du wohl an sehr willkürlich entscheidende Prüfer gekommen oder die hatten keine Lust sich damit zu beschäftigen. Denn
1. Gibt es sehr viele H-LJ's die umgerüstet wurden auf Scheibenbremsen.
2. Dient es der Sicherheit des Fahrzeuges
3. Rollte der erste SJ410 im Jahr 1985 mit Scheibenbremsen aus der Fertigungshalle, was dann aber reichlich in die 10Jahresregelung im Anforderungskatalog des Tüv's liegt!

Gruss Thomas
Der Teufel fährt ne rote Suse Bild

Crossvalleyhopper
LJ80-Infiziert
Beiträge: 250
Registriert: Mittwoch 25. Juli 2012, 10:22
Wohnort: 57223 Kreuztal

Re: Lenkgetriebe

Beitrag von Crossvalleyhopper » Montag 20. Juli 2020, 12:19

Hallo zusammen!

Ich war der Meinung, gelesen zu haben, das eine Umrüstung auf Scheibenbremse der Sicherheit dient und zulässig wäre.
Den Passus habe ich aktuell nicht mehr gefunden. Nur dieses Zitat vom TÜV-Süd:

"Bremsanlage
_ Nur Originalausführung oder Anlage aus der Fahrzeugbaureihe zulässig.
_ Zeitgenössischer Umbau von mechanischer auf hydraulische Betätigung.
_ Umbau Einkreis- auf Zweikreisanlage zulässig."
:(

Vielleicht sollte man mal drüber nachdenken, dass der LJ ja eigentlich (zumindest wohl in Japan)Jimny hieß.
Wegen der Fahrzeugbaureihe. :bigsmile:
Vielleicht hilft es ja.
Noch´n Wikipedia Zitat:
Während sämtliche leichten Geländewagen von Suzuki bereits seit 1968 in Japan unter der Bezeichnung Suzuki Jimny angeboten werden, erhielt in Europa erst die im Sommer 1998 vorgestellte dritte Generation als Nachfolger des seit 1981 gebauten Suzuki SJ diese Bezeichnung.


Der Umbau steht auch noch auf meinem Wunschzettel.
(Aber hier bei mir um die Ecke haben das ja schon einige geschafft. Werde vorher mal beim TÜV lieb fragen.)

Grüße an alle
Jochen
Ein LJ ölt nicht, er markiert nur sein Revier.

Benutzeravatar
Skipper
Projektologe
Beiträge: 1033
Registriert: Samstag 25. Juni 2011, 19:03
Wohnort: Dortmund
Kontaktdaten:

Re: Lenkgetriebe

Beitrag von Skipper » Montag 17. August 2020, 11:16

Und zu deiner Frage, die Kugellager kann man gegen komplette Schrägkugellager mit Lagerschalen tauschen. Dazu müssen die Lagerflächen auf der Schneckenwelle abgedreht werden.
Gruß

Harry


Was mach ich nur wenn ich fertig bin?

Benutzeravatar
Skipper
Projektologe
Beiträge: 1033
Registriert: Samstag 25. Juni 2011, 19:03
Wohnort: Dortmund
Kontaktdaten:

Re: Lenkgetriebe

Beitrag von Skipper » Montag 17. August 2020, 11:19

Meine Scheibenbremse ist übrigens bislang nicht eingetragen. Der TüV Prüfer für die normale Untersuchung hatte sich aber gefreut.
Da Sicherheitsrelevant, gehe ich davon aus, dass es erlaubt ist. Stand auch mal irgendwo beim Tüv Nord.
Gruß

Harry


Was mach ich nur wenn ich fertig bin?

Antworten