Einmal Getriebe und das alte Thema Benzingeruch

Schreibe hier bitte alle Fragen zur Technik des LJ80, sicher kennt jemand dein Problem.

Moderator: Skipper

Benutzeravatar
Nepomuk
Netzmeister I.R.
Beiträge: 2511
Registriert: Samstag 10. Februar 2007, 22:32
Wohnort: Vorderpfalz, Raum Speyer
Kontaktdaten:

Re: Einmal Getriebe und das alte Thema Benzingeruch

Beitrag von Nepomuk » Mittwoch 28. Oktober 2020, 20:58

Getriebe: Am Schalthebel müßten Markierungen für die Einstellung sein. Beide Striche sollen sich decken. Das würde ich erstmal nachsehen.
Bild
Gruß, Stefan

PS: https://youtu.be/bs5IPFeZaEM
5x Teilnehmer der Alpen-Tour, div Vogesen-Touren, 3040m Höhe erreicht
Suzukero Argentina Nr 4777
Pfälzer ist das höchste, was ein Mensch werden kann

schwerer kiter
Prospect
Beiträge: 12
Registriert: Donnerstag 3. September 2020, 15:25

Re: Einmal Getriebe und das alte Thema Benzingeruch

Beitrag von schwerer kiter » Montag 2. November 2020, 16:11

Ich werde das mal testen , da war ich allerdings schon mal dran und es wurde nicht besser . Hatt direkt nach dem Kauf neues Öl ( GL 4 ) rein gemacht , da war eine sehr dickflüssige , stinkende Brühe drin . Jetziges Öl ist auf jeden Fall dünnflüssiger . Hatte das nach Angaben gekauft aber vielleicht muss eventuell doch etwas dickflüssigeres rein damit die Synchronringe besser mit drehen . Weis ich aber nicht ist nur eine Vermutung . Öl ist ja so wieso eine Philosophie für sich und in jedem Forum ein Diskussionsthema . Wir haben jetzt ja wieder viel Zeit zum Basteln . Zündkerzenbild ist mittlerweile top , fast schon zu hell . Habe auch noch nicht die optimale Vergasereinstellung wie Standgas , Gasstellung bei gezogenem Choke usw. Aber jetzt reagiert ja wenigsten schon mal auf das Verstellen der Schrauben ;-)
Gruß Michael

schwerer kiter
Prospect
Beiträge: 12
Registriert: Donnerstag 3. September 2020, 15:25

Re: Einmal Getriebe und das alte Thema Benzingeruch

Beitrag von schwerer kiter » Dienstag 3. November 2020, 21:47

b-kadett hat geschrieben:
Freitag 16. Oktober 2020, 17:16
Hallo Michael, das der erste Gang nicht gut reingeht, liegt in den meisten Fällen am Pilotlager. Dann wird der Antriebsdorn nicht frei und dreht mit der Motordrehzahl.
Muss aber der Motor für ausgebaut werden.

Gruß Lorenz
Muss man den Motor oder das Getriebe ausbauen ? wäre ja blöd wenn es nur dieses kleine Nadellager wäre . Kann das den auch schon mit 50 tkm fritte sein ?
Gruß Michael

schwerer kiter
Prospect
Beiträge: 12
Registriert: Donnerstag 3. September 2020, 15:25

Re: Einmal Getriebe und das alte Thema Benzingeruch

Beitrag von schwerer kiter » Mittwoch 4. November 2020, 21:09

hallöchen
ich hab da mal einen Gedanken . Ich habe eben noch mal die Gänge durch geschaltet ohne laufenden Motor im Stand , alles einwandfrei . Wenn ich es aber bei laufendem Motor , bei getretener Kupplung , probiere klappt es nicht so gut mit dem ersten . Wo aber ist der Unterschied , unter Voraussetzung die Kupplung trennt sauber , dadurch sollte sich ja dann im Stand nix mit drehen ? Es sei denn die Kupplung trennt nicht sauber und irgendwas dreht sich mit . Ich glaube ich werde da noch einiges testen müssen ;-)
Gruß Michael

Antworten